Frau Dr. Angela Merkel

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner

Frau Dr. Merkel,

in der heutigen Herrnhuter Tageslosung steht das Bibelwort, das unser erster Bundespräsident Theodor Heuss (FDP) in seiner Gründungsansprache zitierte: „Gerechtigkeit erhöht ein Volk“. Herrn Christian Lindner (FDP) gebührt großer Dank, dass er die sinnlos verlängerten Gespräche zur Regierungsbildung beendet und das Mitregieren der FDP in einer ungerechten neomarxistischen Bundesregierung abgelehnt hat.

Als bisherige Bundeskanzlerin haben Sie die Opfer der Gewalttaten illegal eingereister Moslems auf dem Gewissen. Das Unrecht Ihrer Immigrationspolitik bestätigt das Gutachten des ehemaligen Bundesverfassungsrichters Professor Di Fabio. Desgleichen hat der Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichtes Professor Kirchhof gesagt: „Den wenigsten, die zu uns kommen, steht das Grundrecht auf Asyl zu.“

Unrecht war auch Ihr Bruch der Maastrichter Verträge, was der Staatsrechtler Professor Schachtschneider ausführlich belegt hat.

Unrecht war ebenso Ihre Entscheidung, die sichere deutsche Kerntechnik zu vernichten. Sie haben dadurch volkswirtschaftliche Schäden in Billionenhöhe angerichtet.

Unrecht ist Ihre zwangswirtschaftliche Durchsetzung der sinnlosen Energiewende, die ebenfalls Billionen Euro kostet. Als Physikerin wissen Sie, dass Kohlendioxidemissionen keine atmosphärischen Schäden anrichten.

Sie behaupten, Deutschland noch weitere 4 Jahre dienen zu wollen. Jeder politisch gebildete Bürger weiß, dass Sie Deutschland nicht dienen, sondern es als Industrienation abschaffen wollen. Die Präambel des Grundgesetzes „in Verantwortung vor Gott und den Menschen“ beachten Sie nicht.

Dieses Schreiben wird hoffentlich verbreitet, weil man sich auf die Medien nicht verlassen kann.

In Sorge um die Zukunft der jungen Generation
Hans Penner

PS: In meinem Schreiben an Bundespräsident Dr. Steinmeier hatte ich die Warnung des Psychoanalytikers Dr. Maaz erwähnt. Dieser sagte: „Wie Merkel sich derzeit verhält – irrational und nicht einsichtig – lässt befürchten, dass sie den Bezug zur Realität verloren hat“. Siehe: http://www.huffingtonpost.de/2016/01/24/hans-joachim-maaz-merkel-_n_9064912.html#

Blindheit und Totalversagen des Deutschen Bundestages gegenüber Staatsfeindlichkeit in den eigenen Reihen!

H. Mögel

Bei Adolf Hitler kann heute davon ausgegangen werden, dass er im Laufe seiner Regierungszeit den Realitätsbezug verloren hat und vielleicht sogar wahnsinnig geworden ist. Bei Angela Merkel dagegen sieht das ganz anders aus; sie hat sich bereits 2005 vor versammelter CDU als hinterfragungswürdig geoutet mit ihrer Botschaft zum 60-jährigen Bestehen der CDU am16.06.2005:
„Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit“

Realitätsverlust bei A. Merkel:
Angela Merkel hat damit vor versammelter CDU nicht nur der CDU, sondern allen Bürgern Deutschland das Recht auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft abgesprochen.

Dies war damals ganz sicher kein Versprecher, sondern ihr voller Ernst.
Deshalb die berechtigte Frage, war sie damals psychisch oder geistig krank?
Zusammen mit ihren späteren zahlreichen Rechtsbrüchen und politischen Alleingängen bleibt die Frage nach der Realitätsverankerung dieser Kanzlerin hoch aktuell.

A. Merkel benutzte das Wort „alternativlos“ mehrfach als „Generalamnestie“ für ihre Gesetzesbrüche und politischen Verbrechen. Der Deutsche Bundestag hat sich nur zu bereitwillig von ihr täuschen lassen.

Die Folgen:

„Blindheit und Totalversagen des Deutschen Bundestages gegenüber Staatsfeindlichkeit in den eigenen Reihen!“ weiterlesen

Der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages legt kurz vor der Wahl ein brisantes Gutachten vor. Demnach war die fatale Grenzöffnung 2015 illegal.

Frank-Ronald Gabler

Die Grenzöffnung 2015 hat geltendes Recht missachtet und stellt einen eklatanten Verfassungsbruch dar. Zu diesem Schluss kamen bereits mehrere anerkannte Juristen und Experten. Doch jetzt legt auch der Wissenschaftliche Dienst des Bundestages ein eindeutiges Gutachten vor, wonach die Grenzöffnung 2015 auf keinerlei Rechtsgrundlage erfolgte. Das Schriftstück liegt exklusiv der „Welt“ vor.

Abstimmung des Parlaments nötig gewesen
So verweisen die Juristen auf die „Wesentlichkeitslehre“ und das „Demokratie- und Rechtsstaatsprinzip“, wonach der Gesetzgeber (also das Parlament) in „grundlegenden normativen Bereichen … alle wesentlichen Entscheidungen selbst zu treffen“ habe. Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Familiennachzug würde es der „Entscheidung der Legislative“ obliegen, „ob und bei welchem Anteil Nichtdeutscher an der Gesamtbevölkerung die Zuwanderung von Ausländern ins Bundesgebiet begrenzt wird.“ Es wäre also eine Abstimmung des Parlaments nötig gewesen. Auch die Migranten, die aus Österreich nach Deutschland kamen, hätten abgewiesen werden müssen. Denn bei Österreich handelt es sich klar um einen sicheren Drittstaat.

Merkel handelte antidemokratisch
Doch anstatt das Parlament über ihre Entscheidung abstimmen zu lassen, handelte Merkel klar antidemokratisch und hielt nur Rücksprache mit einzelnen Ministern. Auch nachträglich stimmte das Parlament nie darüber ab, weshalb nach wie vor die Rechtsgrundlage für die Entscheidung fehlt. Eine entsprechende Anordnung des Innenministeriums, das Ausnahmen ermöglicht hätte, gab es nicht. Das Gutachten zeigt also deutlich, was vielen ohnehin schon bewusst ist: die Grenzöffnung 2015 verstieß gegen geltendes Recht, stellt einen Verfassungsbruch dar und wurde auf antidemokratische Art und Weise beschlossen.

Das Parteienkartell zerstört die Republik

Lutz Schäfer

Dazu ein Kommentar von RA Lutz Schäfer

15. November 2017, lieber Leser, liebe treue Leser meiner Seite, wo auch immer diese zu finden sind; ich weiß, dass dies weltweit der Fall ist…
„Wer einen IQ von mehr als 80 Punkten besitzt, ist ab sofort meldepflichtig“, das konnte mein Informant aus internen Kreisen in Berlin erfahren. Er erfuhr weiter, dass diese gesetzliche Auflage dadurch sichergestellt werden muss, dass jeder schmartfone-Besitzer eine epp installieren muss, über die er täglich den Status seines Intellekts an das Innenministerium Abt. Verblödungskontrolle melden muss. Wer dagegen verstößt, also keine Mitteilung macht, muss mit strafrechtlichen Ermittlungen/Sanktionen rechnen.
Ich sehe hier keine weiteren Probleme bzgl. der Umsetzung, denn der „homo germanisis stupidus“ lechzt geradezu nach Verwaltung, Sanktionierung und Führung durch Verbrecher, ein übriges hierzu leistet das Fernsehprogramm: Ein kurzes Durchschalten heute am späten Nachmittag reichte, um das zu verifizieren! Man kann sich selbst in seinen kühnsten Träumen nicht vorstellen, was dort gesendet wird!!!
Das Netz mutiert zusehends zu einer Quelle der Verbrechen, Cyberangriffe werden das neue Kriegs“modell“ werden, und warum wir unbedingt „selbstfahrende“ Autos brauchen, nun, das ergibt sich zwingend logisch aus der Einschätzung eines international tätigen Sicherheitsberaters, ehemaliger israelischer Geheimdienstmitarbeiter:
„Bald wird es Anschläge mit `gehackten Autos`geben“, alles klar, wir warten darauf!

Das Netz und die Globalisierung, mögen diese beiden Komponenten hoffentlich den Untergang der menschlichen Welt beschleunigen,Tiere und Pflanzen nebst der eigenen Gattung der Pilze haben es verdammt verdient überleben zu dürfen!
Ach, bevor ich es vergesse: Liebe Leute in Sachsen/Erzgebirge/ Altenberg/Zinnwald: Passt auf eure wunderschöne Landschaft auf, denn eure „Lithium-Vorkommen“ werden demnächst durch die Gier der Konzerne wahrscheinlich zu einem Desaster führen! Heimat und Natur waren einmal, nun muss die „Rettung des Klimas“ gewährleistet werden, also `ran an die Ressourcen und wenn die Umwelt verreckt!
So, ich könnte jetzt wieder, wie eigentlich täglich, über die Zustände, die Verbrechen und die Zerstörung schreiben, allein, ich tue das nicht mehr, vielleicht noch ein paar Zeilen zum Schluß:

„Das Parteienkartell zerstört die Republik“ weiterlesen

Gibt es eine politische Kluft zwischen Westdeutschen und Ostdeutschen?

H. Mögel – 18.11.2017

Die Merkel-orientierte Presse und etliche Politiker aus dem Merkellager beschimpfen immer wieder bösartig die politische Einstellung der Bürger vor allem in Sachsen. Sie haben sich nicht geschämt, die politisch Andersdenkenden als „Pack“ zu bezeichnen und immer wieder versucht, eine große politische Kluft zwischen den ehemaligen Ostdeutschen und den ehemaligen Westdeutschen zu konstruieren.

Doch schauen wir mal hinter die Kulissen des „Merkel-Reiches“ und die Situation der angeblich politisch so viel schlechter aufgestellten Bürger aus der ehemaligen DDR.

Historische Auffälligkeiten im politischen Getriebe der alten BRD:

Im Westen herrscht totale Leichtgläubigkeit gegenüber der Obrigkeit, also gegenüber den Parlamentariern im Deutschen Bundestag und gegenüber der Regierung Merkel.

Ein Großteil der westdeutschen Wähler scheint kritikunfähig und lieber folgsam bis in den Untergang zu sein. Trotz der Hitlerzeit hat sich hier an der „Folgsamkeit der Bürger“ offenbar nicht viel geändert. Immer noch scheint das  Motto „Treu bis in den Untergang“ zu gelten!

Merkwürdigerweise gilt dies auch für unsere „Politische Intelligenz“ im Deutschen Bundestag gegenüber der „Führerin“, der Kanzlerin A. Merkel.

Deutschlandhasser möchten diesen Umstand nur zu gern den Deutschen als angeborenen negativen Charakterzug ankleben. Im 19.Jahrhundert wurde solch ein Verhalten der Bürger,  also die bedingungslose Treue der Untertanen gegenüber den Herrschenden, als selbstverständlich vorausgesetzt und zwar in allen europäischen Herrschaftsgebieten.

Nun aber zurück zur Frage „Wie kommt es hier zu dem großen Unterschied zwischen Wessis und Ossis in der Akzeptanz der großen „Führerin“ A. Merkel und des Deutschen Bundestages?“ Hier müssen historische Gründe vorliegen.

Wir brauchen aber gar nicht so weit zurückgehen, da finden wir schon Erklärungen:

„Gibt es eine politische Kluft zwischen Westdeutschen und Ostdeutschen?“ weiterlesen

Frau Dr. Angela Merkel

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 18.11.2017

Frau Dr. Merkel,

der Historiker Professor Egon Flaig schreibt: „Wem die Volkssouveränität etwas bedeutet, den sollte die Beschimpfung als ‚Populist‘ mit Stolz erfüllen.“ In Deutschland sind Populisten (lat. populus = Volk) Politiker, welche die Interessen der deutschen Bevölkerung vertreten.

Ihre Anhänger, die sich derzeit in Berlin über eine eventuelle Regierungsbildung unterhalten, sind mit Sicherheit keine Populisten, weil sie nicht die Interessen des deutschen Volkes vertreten:

  1. Ihr Bestreben, Deutschland zu islamisieren, liegt nicht im Interesse der deutschen Bevölkerung.
  2. Ihr Bestreben, Deutschland als Industrienation abzuschaffen, liegt nicht im Interesse der deutschen Bevölkerung.
    Sie sollten den Brief lesen, den Ihnen die AfD geschrieben hat. Dieser Brief listet die Interessen der deutschen Bevölkerung auf, die gegenwärtig in Berlin nicht berücksichtigt werden.

Ihnen ist es gelungen, Bundestag und Medien zu überreden, Ihre fixe Idee von der „Klimaschädlichkeit“ der Kohlensäure zu glauben. In Wirklichkeit sinkt die Temperatur der Luft seit 30 Jahren, obwohl der Kohlendioxidgehalt gestiegen ist. Sogar Ihr Klimaberater Professor Rahmstorf bestätigt, dass die Lufttemperatur in diesem Jahrhundert um nicht mehr als 0,5°C steigt. Können Sie Wissenschaftler benennen, die eine höhere Klimasensitivität als 1°C berechnet haben?

Sie werden Ihre politischen Ansichten, die Sie sich offensichtlich in der DDR gebildet haben, nicht ändern. Es besteht jedoch die Hoffnung, dass zunehmend Bürger Ihre deutschfeindlichen Ambitionen durchschauen. Vermutlich wäre es auch für Sie selbst am besten, wenn Sie auf eine erneute Kandidatur verzichten würden. Wenn die zweitstärkste Partei nicht will, sollte man mit der drittstärksten Partei Koalitionsverhandlungen führen.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

CO2-Lüge und Kohle-Lüge grüner Politik und ihre Folgen!

H. Mögel – 8.11.2017

Ideologie und Verneinung wissenschaftlicher Erkenntnisse prägen die Politik der Grünen.
Festhalten an der CO2-Lüge und Verschweigen, daß die Verteufelung der Kohle durch
den technischen Fortschritt bei Filteranlagen völlig überholt und nicht mehr gerechtfertigt ist.
Verbieten und Schulmeisterei ist die Seele der Grünen. Andere bevormunden und Ablehnung
wissenschaftlicher Erkenntnisse ist ihre Stärke und ihr Leitbild.

Sie haben dadurch immensen Schaden für unsere Bürger angerichtet:

– Völlig überhöhte Strompreise und die Gefährdung der Grundversorgung beim Strom

– Sittenverfall und Desorientierung durch Befürwortung von Sex mit Kindern bei den
Altgrünen sowie Hofieren von Homosexualität und Lesbentum

– Hetze gegen unser Volk und unsere Nation mit Ablehnung unseres Nationalstaates bereits
bei den Altgrünen

– Überhandnehmende Kriminalität in ganz Deutschland

– Überforderung von Polizei, Justiz und anderen Behörden durch die Duldung massenhafter
illegaler Einwanderung sowie ungenügende Ausweisung nicht geduldeter Flüchtlinge

Zur Staatsfeindlichkeit der Grünen:

„CO2-Lüge und Kohle-Lüge grüner Politik und ihre Folgen!“ weiterlesen

Herrn Dr. Thomas Bellut, Intendant des ZDF

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 14.11.2017

Sehr geehrter Herr Dr. Bellut,

Sie täuschen absichtlich und gezielt die Bevölkerung durch falsche Klima-Meldungen. Ein großer Teil der Bevölkerung ist debilisiert und merkt das nicht. Es ist wissenschaftliches Faktum, daß ein schädlicher Einfluß der Kohlendioxid-Emissionen auf das Klima nicht überzeugend begründet werden kann. Frau Merkel benötigt die Klimakatastrophen-Hypothese aus politischen Gründen. Die sinnlose Bonner Klimakonferenz ist ausschließlich eine politische Propaganda-Veranstaltung und kostet die Bürger 120 Millionen Euro.

Permanent muß wiederholt werden, daß durch eine Verdoppelung der Kohlendioxid-Konzentration der Luft, die nur 0,04% beträgt, die Globaltemperatur um nicht mehr als 1°C steigen würde. Das hat sogar Prof. Rahmstorf vom PIK bestätigt (hier). Bei der gegenwärtigen Kohlendioxid-Emission würde sich der Kohlendioxid-Gehalt der Luft erst in 200 Jahren verdoppeln. Sämtliche Maßnahmen zur Emissionsverminderung sind Beraubungen der Bürger.

Die AfD ist die einzige Partei, die der Diktatur von Frau Merkel Paroli bietet. Auch das ZDF kann nicht permanent von Lügen leben. Sie können die Wahrheit untertauchen, aber nicht ertränken.

Weist man auf wissenschaftliche Fakten hin, wird man von den Kartell-Parteien beschimpft, aber niemals widerlegt. Hoffentlich wird dieses Schreiben verbreitet.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

Herrn Ministerpräsident Armin Laschet

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 14.11.2017

Sehr geehrter Herr Laschet,

es ist unerträglich, mit welchem Engagement Sie und die führenden Medien die deutsche Bevölkerung in die Irre führen. Sämtliche Verantwortungsträger verzichten auf selbständiges Denken und lassen sich von der törichten Bundeskanzlerin täuschen. Für die total sinnlose Bonner Klimakonferenz müssen die Bürger 120 Millionen Euro zahlen.

Ihnen und den Chefredakteuren der Medien ist nicht klar, was Klima ist. Sie wissen nicht, daß man das Klima nicht schützen kann. Sie wissen nicht, daß sich das Klima permanent wandelt, seitdem es Wolken gibt. Sie wissen nicht, daß die Luft nur 0,04% CO2 enthält. Sie wissen nicht, daß die Absorption der 15µm-Abstrahlung der Erdoberfläche durch CO2 längst gesättigt ist, was schon im Enquete-Bericht des Bundestages von 1988 steht.

Sie wissen nicht, daß die Globaltemperatur bei einer Verdoppelung des CO2-Gehaltes der Luft höchstens um 1°C steigt, was sogar Professor Rahmstorf vom PIK zugibt. Sie wissen nicht, daß sich bei dem gegenwärtigen CO2-Ausstoß der CO2-Gehalt der Luft erst in 200 Jahren verdoppelt. Das Zwei-Grad-Ziel der Bundeskanzlerin ist demnach totaler Unsinn.

Sie realisieren nicht, daß wir auch bei Flaute Strom brauchen. Sie realisieren nicht, daß bei Flaute Strom nicht mehr wirtschaftlich produziert werden kann. Sie realisieren nicht, daß bei starkem Wind Strom produziert wird, der nicht gebraucht wird, aber von den Bürgern bezahlt werden muß. Sie wissen nicht, wie künftig genügend Strom nach der Verschrottung der Kraftwerke produziert werden soll. Sind Sie vorbereitet auf den nächsten großflächigen Stromausfall?
Begreifen Sie nicht, daß Frau Merkel die Industrienation Deutschland abschaffen will und eine Weltregierung anstrebt? Begreifen Sie nicht, daß sich Frau Merkel mit den deutschfeindlichen Neomarxisten verbündet hat?

Möglichkeiten zur sachlichen Meinungsäußerung hat man als Bürger kaum. Ich hoffe auf eine Verbreitung dieses Schreibens. Siehe auch www.fachinfo.eu/laschet.pdf.

In Betroffenheit
Hans Penner

Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 07.11.2017

Frau Dr. Merkel,

hoffentlich kommen bald Neuwahlen. Wir brauchen unbedingt im Bundestag mehr Abgeordnete, die unsere Freiheit verteidigen. Glücklicherweise haben sich die Medien darauf geeinigt, die AfD als „rechtspopulistisch“ zu bezeichnen. Übrigens war der NS-Staat nicht „rechts“, sondern sozialistisch. Außerdem hatte er nicht die Interessen des deutschen Volkes vertreten.

„Rechts“ bedeutet Verteidigung des demokratischen Rechtsstaates und Respekt vor der Menschenrechte-Charta. „Populistisch“ (lat. populus = Volk) bedeutet, die Interessen des deutschen Volkes zu vertreten.

Eindeutig propagieren Sie die Ideologie des Neomarxismus, der Deutschland als Industrienation abschaffen will. Das geht klar aus Ihren politischen Entscheidungen hervor:
– Sie haben drastisch die Staatsverschuldung erhöht.
– Sie haben drastisch die innere Sicherheit vermindert.
– Sie vernichten die Kerntechnik.
– Sie haben den Strompreis verdoppelt, obwohl CO2-Emissionen keinen schädlichen Einfluss auf das Klima haben.
– Sie haben die Sicherheit der Stromversorgung abgeschafft.
– Sie wollen die Stromerzeugung nachts und bei Flaute abschaffen.
– Sie wollen deutsche Verbrennungsmotoren abschaffen, die Autos, LKWs, Schiffe und Flugzeuge antreiben.
– Sie wollen Deutschland islamisch machen.
– Sie ruinieren die Familienstruktur unseres Volkes.
– Sie wollen eine Zwei-Staaten-Lösung in Palästina, was das Ende des Staates Israel bedeuten würde.

Sie wollen eine Weltregierung:Wenn man eine wirkliche Weltordnung haben will, eine globale politische Ordnung, dann wird man nicht umhin kommen, an einigen Stellen auch Souveränitätsrechte an andere abzugeben...“ haben Sie 2011 auf dem Kirchentag gesagt.

Die Bevölkerung wird durch die Medien benebelt, wacht aber teilweise auf. Dieses Schreiben kann verbreitet werden. Begründete Widersprüche erwarte ich nicht.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

Herrn Prof. Dr. Stefan Rahmstorf, PIK

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 04.11.2017

Sehr geehrter Herr Professor Rahmstorf,

Sie bezeichnen in Ihrem Artikel „Der globale CO2-Anstieg: die Fakten und die Bauernfängertricks“ (siehe hier) Experten der Klimatologie wie den MIT-Professor Richard Lindzen (siehe hier) als „Bauernfänger„. Anfang des Jahres hatte Lindzen eine Petition an den US-Präsidenten gerichtet, um aus dem unsinnigen Pariser Abkommen auszusteigen: „But carbon dioxide, the target of the UNFCCC is not a pollutant but a major benefit to agriculture and other life on Earth“ (siehe hier). Diese Petition wurde von 300 Wissenschaftlern unterzeichnet.

Aus Abb. 1 Ihres Aufsatzes ist zu schließen, dass sich der Kohlendioxid-Gehalt der Luft in etwa 200 Jahren verdoppeln wird, wenn sich der derzeitige Anstieg fortsetzt. Es gibt genügend seriöse Berechnungen (siehe hier), wonach die Globaltemperatur als Folge einer Kohlendioxid-Verdoppelung um weniger als 1°C steigt. Ein solch geringer Temperaturanstieg in 200 Jahren hat keine schädlichen Auswirkungen.

Sie selbst haben in einem Vortrag 2012 auf eine Veröffentlichung in „Nature“ hingewiesen und zur Klimasensitivität gesagt: „Etwa 1 °C davon beruht auf dem direkten Strahlungseffekt des CO2...“ (siehe hier).

„Herrn Prof. Dr. Stefan Rahmstorf, PIK“ weiterlesen

Sprache und Begriffe

G. Medger – 08.11.2017

Dies ist nur ein Beispiel für die völlige Verdrehung der Begriffe. Wir werden erinnert an den alten chinesischen Weisen Konfutse, der auf die Frage des Fürsten, wie ein Staat am besten regiert wird und worauf es dabei ankomme, die Antwort gab: „Es kommt darauf an, dass die Worte mit dem, was gemeint ist, übereinstimmen.

Was heißt denn eigentlich Volksverhetzung und wo und von wem findet sie statt? Volksverhetzung (VV) ist in jedem Fall eine das Volk herabsetzende Äußerung. Es ist, deutlicher gesagt, eine Verunglimpfung des Volkes, es ist auch eine Aufforderung zu Gewalttätigkeit. Diese richtet sich oft gegen die Ordnungshüter des Volkes, gegen die Polizei. Es ist selbstverständlich, dass diese Volksverhetzung strafbar ist.

Damit kommen wir zu der Frage:

Wo tritt Volksverhetzung auf und von wem ist sie zu verantworten? Zunächst schon bei denen, die das Demonstrationsrecht zu Gewalttätigkeiten gegen Andersdenkende missbrauchen. Sie veranstalten eine sogenannte Gegendemonstration. Diese ist nach dem Grundgesetz überhaupt nicht möglich, da sie nur einen Sinn hat: Die andere Meinung zu unterdrücken, bzw. am besten zu verbieten.

„Sprache und Begriffe“ weiterlesen

Demokratie für Europa erfordert den Rücktritt der gesamten EU- Staatsauflöser- Clique!

H. Mögel – 03.11.2017

 

 

Wie zu erwarten, hat sich eine faschistisch ausgerichtete EU-Kommission gegen die Respektierung der demokratischen Rechte der Katalanen ausgesprochen. Bis es aber so weit kommt, daß sich eine ganze Region in Spanien für den Austritt aus dem Kernland Spanien entscheidet, muß über einen langen Zeitraum eine sehr schlechte Politik gemacht worden sein.

Es ist bis heute undenkbar, das Bayern aus der Bundesrepublik Deutschland austreten könnte. Bei den Wahlen in Bayern tritt zwar eine winzige Bayernpartei für solch ein Ziel ein, wird aber von den Wählern kaum unterstützt( 1,1% im Jahr 2008, 2,1% im Jahr 2013). Die politischen Fehler der CSU unter Horst Seehofer haben der Bayernpartei jedoch einen kleinen Zuwachs beschert.

Bei einem weiteren Festhalten der alten Bundestagsparteien an einer Gesetzbrecherin Angela Merkel als Kanzlerin mit Jamaika- Regierung könnte sich dies allerdings nicht nur in Bayern drastisch verändern, sondern auch in den ehemaligen ostdeutschen Regionen.

Dies wäre allerdings ganz im Sinne der EU-Kommission, die den deutschen Nationalstaat sowieso auflösen will. Angela Merkel und die EU-Kommission passen mit ihren verbrecherischen politischen Zielen perfekt zusammen.

 

Weiterlesen . . .

 

Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 30.10.2017

Frau Dr. Merkel,

Ihre verhängnisvollen politischen Überzeugungen einigen die Kartellparteien CDU, CSU, SPD, FDP, Grüne und Linke:

1. Obwohl es ohne Soziale Marktwirtschaft keinen Wohlstand für alle gibt, ziehen Sie die sozialistische Planwirtschaft vor. Das EEG ist Planwirtschaft.

2. Obwohl Kohlendioxid-Emissionen das Wetter nicht nachteilig beeinflussen, fordern Sie die Abschaffung von Fossil-Kraftwerken und Verbrennungsmotoren. Eine „Dekarbonisierung“ würde auch das Verbot der Alkoholischen Gärung erfordern.

3. Obwohl die Nutzung der Kernenergie die sicherste und preisgünstigste Erzeugung von Industriestrom ist, verbieten Sie dieselbe.

4. Obwohl der Islam die Menschenrechte-Charta bekämpft, wollen Sie ein islamisches Deutschland. Die Anzahl islamischer Straftaten wird geheim gehalten.

5. Obwohl intakte Familien die Voraussetzung für Lebensglück, psychische Gesundheit und Lebenstüchtigkeit sind, wollen Sie die Familienstruktur unseres Volkes abschaffen.

Die Fortsetzung Ihrer Bundeskanzlerschaft war nur möglich mit Hilfe einer Debilisierung der Bevölkerung durch die Medien. Der Erfolg der Debilisierung zeigt sich darin, dass die Deutschen gerne eine Billion Euro zahlen für die Ruinierung ihrer Stromversorgung, eine Billion Euro für die Verschrottung ihrer hervorragenden Kernkraftwerke, eine Billion Euro für die Sanierung korrupter Banken und eine Billion Euro für die illegale Einwanderung von Moslems. Falls Sie genauere Zahlen haben, bitte ich um Mitteilung. Die sinnlose „Energiewende“ kostet wahrscheinlich mehr.

Die AfD ist eine Partei, welche die Interessen der deutschen Bevölkerung vertritt und deshalb mit allen Mitteln der Demagogie bekämpft wird. Ich bemühe mich um eine Verbreitung dieses Schreibens. Seriöse Gegenargumente erwarte ich nicht.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

Fakten die nicht in den Medien erscheinen . . .

Mit freundlicher Empfehlung von F.-R. Gabler – 2.11.2017

Fakten die nicht in den Medien erscheinen – Was ist nur mit Deutschland los?
W. Osinski


Was nur, ist mit unserem Land los?

Erst wurden gut ausgebildete Fachkräfte und Akademiker mit euphorischen Freudentänzen an Bahnhöfen empfangen, dann untergebracht und mit Kleidung, Geld und Unterkunft versorgt. Der Bärchenverkauf feierte traumhafte Absatzzahlen und es herrschte humanistische Freude allenthalben, während viele Rentner, alleinstehende Mütter, jedes fünfte Kind in Armut leben oder Geringstverdiener mit jedem Cent rechnen müssen.

Dagegen waren unsere Beamten bei Flüchtlingsorganisationen und beim „BAMF“ nur widerwillig dabei, uns mit fragwürdigen Berechnungen vorzurechnen, was die Chose kosten würde. Zunächst landeten sie bei drei Milliarden, wohl um die Wähler nicht zu erschrecken. Ein paar Monate später korrigierten die Finanzlakaien unserer Kanzlerin, verschämt zwar, die Zahl auf 5 bis 6 Milliarden Euro pro Jahr. Gestern konfrontierte man den Bürger mit neuesten Zahlen. Überraschung…! Für 2016 schnellte der Aufwand für „humanitäre“ Sozialleistungen auf schwindelerregende 9,2 Milliarden Euro nach oben. Fehlbuchungen, so hieß es aus dem Amt. Um ein Haar wäre mir eine Salzstange im Hals steckengeblieben.

In Zeiten inflationärer Milliardensummen scheint selbst die atemberaubende Zahl von knapp 10 Milliarden, die der Bürger qua Steuern erst einmal abführen muss, kaum noch jemanden vom Hocker zu reißen. Allein, ich zweifle selbst diese Zahl an. Vorsichtig überschlagen erhalten unsere Besucher etwas mehr als 830 Euro monatlich aus der Sozialkasse. Bei 1,3 Millionen Flüchtlingen macht das summa summarum 12,9 Milliarden Euro per anno – zum besseren Verständnis für den Leser: Knapp 13 Tausend mal 1 Million Euro.

„Fakten die nicht in den Medien erscheinen . . .“ weiterlesen

Herrn Landesbischof Dr. Markus Dröge, Berlin

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 31.10.2017

Sehr geehrter Herr Dr. Dröge,

Ihr Reformations-Interview mit dem TAGESSPIEGEL vom 29.10.2017 erweckt den Eindruck, dass der Wesenskern der Reformation für Sie keine Bedeutung hat. Der Wesenskern der Reformation ist das Schuldproblem. Sie sagen zwar, „dass er (Luther) die Menschen spitz anspricht auf ihre Sünde“, behandeln das Thema aber nicht.

Die Naturwissenschaften haben keine Antwort darauf, wie die Naturgesetze, die Feinabstimmung des Kosmos, die Gene oder die Intelligenz entstanden sind. Aus der Bibel (die Sie nicht erwähnen, obwohl ohne die Bibel die Reformation nicht denkbar ist) wissen wir, dass der Gott Israels Himmel und Erde erschaffen hat. Die Kernfrage des Menschen ist sein Verhältnis zu Gott, das nach seinem Tode offenbar wird.

Die Sünde trennt uns Menschen von Gott. „Was mich erschreckt ist nicht die Zerstörungskraft der Bombe, sondern die Explosivkraft des menschlichen Herzens zum Bösen!“ (A. Einstein). Kernfrage der Reformation ist, wie der Mensch ein neues Herz ohne diese Explosivkraft bekommen kann. Luther hatte in seinem Turmerlebnis die Antwort im Römerbrief gefunden: „So halten wir nun dafür, dass der Mensch gerecht werde ohne des Gesetzes Werke, allein durch den Glauben (an Jesus Christus)“.

„Herrn Landesbischof Dr. Markus Dröge, Berlin“ weiterlesen

Herrn Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitzender der EKD

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 02.11.2017

Herr Professor Bedford-Strohm,

das eigentliche Problem Ihrer Irreführung der Gesellschaft besteht darin, dass Sie durch Ihr Fehlverhalten den Christusglauben in Misskredit bringen. Viele Bürger erkennen nicht, dass sich die Lehren und Äußerungen der Kirchen in wesentlichen Aspekten von der Lehre des Jesus von Nazareth unterscheiden.

Von Physik haben Sie keine Ahnung, was für einen Theologen entschuldbar ist (siehe hier). Unentschuldbar ist, dass Sie sich trotz Ihrer Ignoranz zu physikalischen Fragen äußern. „Klima“ ist der Mittelwert der Wetterparameter von 30 Jahren. Das Klima ist also vom Wetter abhängig, nicht umgekehrt. Kohlendioxid-Emissionen haben keinen nachteiligen Einfluss auf das Wetter, weil die Klimasensitivität des Kohlendioxids nicht über 1°C liegt. Das sagt sogar Prof. Rahmstorf vom PIK.

Sie sollten wenigstens wissen, dass nachts die Sonne nicht scheint und dass manchmal kein Wind wehrt. Wir brauchen also Fossilkraftwerke. Diese können jedoch nicht mehr wirtschaftlich betrieben und nicht mehr ordnungsgemäß gewartet werden, weil Frau Merkel Deutschland desindustrialisieren will. Aber das interessiert Sie natürlich nicht. Es interessiert Sie nicht, dass die Bürger die Erzeugung von Strom bezahlen müssen, der bei kräftigem Wind gar nicht gebraucht wird. Es interessiert Sie auch nicht, dass in diesem Winter mit katastrophalen Stromausfällen gerechnet werden muss, wenn die Stromschwankungen nicht mehr bewältigt werden können.

Wie töricht und lieblos Ihre Ansichten sind, erkennt man daran, dass Sie kein Mitleid mit den 330.000 Haushalten haben, denen im vorigen Jahr der Strom abgeschaltet wurde, weil sie ihn nicht bezahlen konnten. 6,6 Millionen Haushalten wurde die Abschaltung angedroht. Völlig unnötig wurde seit 2000 der Strompreis verdoppelt.

Unentschuldbar sind Ihre theologischen Defizite. Sie wissen nicht, dass die johanneische Definition des antichristlichen Geistes genau auf den Islam zutrifft, der von Ihnen massiv gefördert wird. Ihre Lieblosigkeit drückt sich auch darin aus, dass Sie kein Mitleid haben mit den Opfern islamischer Gewalttaten. Die grausame Christenverfolgung durch den Islam stört Sie nicht. Die illegale Immigration schaffen wir eben nicht. 30.000 abgelehnte Immigranten sind verschwunden.

Sie können die Wahrheit untertauchen, aber nicht ertränken.

Eine Antwort von Ihnen erwarte ich nicht, weil Sie wahrscheinlich keine haben. Ich bemühe mich um die Verbreitung dieses Schreiben und hoffe, Mitbürger zum Kirchenaustritt bewegen zu können.

Mit besorgten Grüßen

Hans Penner

Wahn und Wirklichkeit

Johannes Hertrampf – 26.10.2017

Es ist schon kurios, die beiden größten Verlierer der Bundestagswahl überlegen, wie man den bisherigen politischen Kurs fortsetzen kann. Bei aller Widerspenstigkeit folgte die CSU der CDU und wurde dafür von den Wählern abgestraft. Nach gegenwärtigem Stand hat Merkel die CSU bundespolitisch wieder nur als Anhängsel der CDU vorgesehen, was die Bayern bei der kommenden Landtagswahl hoffentlich entsprechend quittieren werden. Seehofer stellt das Bündnis mit der CDU über jede Vernunft und das erregt Verwunderung und Kopfschütteln in Bayern wie in der ganzen Bundesrepublik. Er hat seine Chance schon vertan.

Das Wahlergebnis hat bei den Spitzen der Unionsparteien bisher kein Umdenken bewirkt. Auch das Ergebnis der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen wird von Merkel zurechtgeredet. Wenn es mit der bisherigen Koalition nicht weitergeht, sucht sie eben nach anderen Partnern. Entscheidend ist die Stimmenmehrheit im Parlament, alles andere ist uninteressant. Für die potentiellen Bündnispartner, Grüne und FDP, ist die Verlockung groß, aber auch die Wahrscheinlichkeit, dann endgültig beim Wähler durchzufallen, denn der Wähler hat sie nicht als Koalitionspartner der Union gewählt, sondern als Oppositionsparteien gegen die Union. Und jetzt helfen sie Merkel aus der Klemme. Sie begeben sich auf dünnes Eis.

In Bezug auf die angestrebte neue Koalitionsregierung kann man sagen: Der Wille der Parteien wird über den Willen des Volkes gestellt. Das Volk hat bei der Wahl differenziert, aber von dieser Differenzierung bleibt bei der Regierungsbildung unter Federführung der Unionsparteien nichts übrig. In dieser Situation wäre ein Ordnungsruf des Bundespräsidenten angebracht. Der Grund für diese Verfälschung des Wahlergebnisses besteht darin, dass die Parteiführer im kleinen Führungszirkel den Kurs ihrer Parteien festlegen und sich anschließend auf die Parteidisziplin berufen. Ihr Umgang mit den Parteien entspricht noch immer mehr einem militärischen Reglement, als dem freiheitlich-demokratischen Geist.

„Wahn und Wirklichkeit“ weiterlesen

Denk es

Frank-Ronald Gabler – 28.10.2017

Denk es

Eine Schuld-

und Zinsknechtschaftspolitik

wurde mit dem Kriege des deutschen Volkes Geschick.

Manch einer, der hier nachgedacht,

ward auch ins Gefängnis gebracht.

Die Geschichtspolitik hat die Deutschen entehrt.

Seitdem lebt dieses Volk verkehrt.

Es ist zu erkennen allenthalben,

die Seele des Volkes soll langsam erkalten.

Doch es ergibt sich allseits Sinn,

schauen wir auf andere Länder hin.

Es ist zu vermerken

unverhohlen,

auch anderen Völkern wird die Identität gestohlen.

Wollen wir Tacheles benennen,

so sind die gleichen Mächte zu erkennen.

Der Blick auf ein Märchen schließt hier den Kreis,

von dem manch einer seit seiner Kindheit weiß.

Dessen Namen zu wissen

, kann auch nicht schaden.

„Rumpelstilzchen“ gilt es zu erraten.

Aus der Geschichte wollen wir erkennen,

wie wichtig es ist, die Dinge beim Namen zu nennen.

Es wird bleiben immer dasselbe,

die Zukunft liegt im Volke und nicht im Gelde.

Drum lasst uns überwinden alle Schranken.

Rettet die Völker, nicht die Banken!

Singulares Plurales

Herrn Albrecht Glaser (MdB, AfD)

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 24.10.2017

Sehr geehrter Herr Glaser,

haben Sie vielen Dank für Ihren Mut, die Idee des demokratischen Rechtsstaates gegen die totalitäre Ideologie des Islams zu verteidigen. Ich nehme an, dass sich die verantwortungsbewussten Bürger diesem Dank anschließen.

Die meisten unserer Medien unterstützen die Bestrebungen der Frau Dr. Merkel, Deutschland zu islamisieren: „Wer dem Islam die Religionsfreiheit abspricht, disqualifiziert sich“ (DIE ZEIT). Diesen Standpunkt vertreten auch die Kartell-Parteien. Rechtswidrig forciert Frau Dr. Merkel die illegale Einwanderung von Moslems. Derzeit laufen über 800 Strafverfahren gegen terroristische Moslems (hier).

Medien, Kirchen und Kartell-Parteien bemühen sich intensiv, der Bevölkerung eine falsche Vorstellung vom Islam zu oktroyieren. Der Koran ist das Grundsatzprogramm des Islam und enthält gesetzwidrige Handlungsanweisungen. Die leitenden Gremien des Islam bekämpfen die Menschenrechte-Charta (hier). Der Koran verbietet die Integration von Moslems. Den Islam kann man nicht nach dem Verhalten von Moslems in der Diapora beurteilen.

Verdrängt wird, dass Adolf Hitler ein Bewunderer des Islams war und mit Moslems in der Judenverfolgung zusammengearbeitet hat. Verdrängt wird, dass der Islam ebenso die Judenvernichtung anstrebt wie einst der NS-Staat. Kritiker des Islams können deshalb niemals Nationalsozialisten sein. Eher weist Frau Merkel eine Nähe zum Nationalsozialismus auf, weil sie den Islam legitimiert und zum Bestandteil Deutschlands erklärt hat.

Eine gezielte Täuschung der Bevölkerung erfolgt auch dadurch, dass permanent der Islam als „Religion des Friedens“ (z. B. Bischof Meyns) propagiert wird. Die islamischen Multimorde seien eine Fehlentwicklung und mit dem echten Islam nicht vereinbar. In Wirklichkeit fordert der Koran die Tötung von Nichtmoslems (hier). Mohammed, verpflichtendes Vorbild für alle Moslems, hatte in Medina ein schauerliches Judenpogrom angerichtet.

Eine weitere Täuschung geschieht durch islamische Intellektuelle, die behaupten, der Islam könne reformiert und den westlichen Wertemaßstäben angepasst werden.

Kopien schicke ich auch an Kartell-Politiker, die allerdings Angst haben, sich mit den Belangen der Bürger auseinanderzusetzen.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

Eine Betrachtung zum Ende des Kirchenjahres aus der Sicht eines Lutheraners (protestantischen Christen)

Gerd Medger – 27.10.2017

Allgemeines

Es ist das Ende des Kirchenjahres gemeint.
Mit dem 1. Advent beginnt das Kirchenjahr, also am vierten Sonntage vor dem Weihnachtsfest.
Das Weihnachtsfest wird am 25. Dezember gefeiert. Das heißt, der 1. Advent wird frühestens am 27. November, jedoch spätestens am 3. Dezember gefeiert.

Der 24. Dezember ist kein Weihnachtstag sondern er ist der Heilige Abend an dem die Ankunft des Herrn oder Jesus erwartet wird.
Sollte der 24. Dezember zugleich ein Sonntag sein, dann ist das auch der 4. Advent. Das war im Jahre 2006 der Fall und wird erneut im Jahre 2017 eintreten.
Im Jahre 2011 ist der 1. Advent bereits auf den 27. November gefallen. Das ist in diesem Jahr (2016) erneut der Fall.
Dagegen ist im Jahre 2006 der 1. Advent erst auf den 3. Dezember gefallen. Das wird erst wieder im Jahre 2017 so sein.

Weiterlesen . . .

Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 18.10.2017

Frau Dr. Merkel,

es laufen viele Strafanträge gegen Sie. Die Frage nach der Kriminalität Ihrer politischen Entscheidungen ist von existentieller Bedeutung für Deutschland. Es besteht die Gefahr, dass Sie wiederum das Amt des Bundeskanzlers übernehmen. Folgende Fragen nach der Rechtmäßigkeit ihrer Politik stehen im Vordergrund:

1. Unmittelbar nach der Fukushima-Explosion hatten Sie völlig richtig im Fernsehen festgestellt, dass dieses Ereignis nichts mit der Sicherheit deutscher Kernkraftwerke (KKW) zu tun hat. Unsere KKW liegen nicht an einem Tsunami-Strand, Rekombinatoren zur Knallgasverhinderung sind vorhanden, die Notstromaggregate funktionieren. Wenige Tage später haben Sie die Vernichtung der hochentwickelten deutschen Kerntechnik angeordnet unter Beratung von Theologen ohne Sachkenntnisse. Sie haben damit dem deutschen Volk einen Schaden von Billionen Euro zugefügt. Kernenergie ist die sicherste Energiequelle für die Stromerzeugung. Was ist gefährlicher, die friedliche Nutzung der Kernenergie oder die Verwendung von Trittleitern?

2. Als Physikerin wissen Sie, dass Kohlendioxid-Emissionen nicht klimaschädlich sind, weil die Klimasensitivität des CO2 nicht über 1°C liegt. Auch Prof. Rahmsdorf vom PIK gesteht eine Klimasensitivität des CO2 von 1°C zu. Auf der falschen Vorstellung von einer Klimaschädlichkeit der Kohlendioxid-Emissionen beruhen Ihre Maßnahmen zur Zerstörung unserer einst sicheren und preisgünstigen Stromversorgung. Die volkswirtschaftlichen Schäden, die Sie durch die sinnlose „Energiewende“ verursachen, betragen ebenfalls Billionen Euro.

„Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel“ weiterlesen

Merkel muss gehen – ein offener Brief von Angelika Barbe

Mit freundlicher Empfehlung von Johannes Thiesbrummel – 23.10.2017

AfD-Wähler und Pegida: Die CDU-Politikerin und DDR-Bürgerrechtlerin Angelika Barbe schreibt dem Liedermacher Wolf Biermann einige politische Wahrheiten ins Stammbuch.

Angelika Barbe, Jahrgang 1951, DDR-Bürgerrechtlerin, war von 1990 bis 1994 Bundestagsabgeordnete der SPD. Seit 1996 ist sie CDU-Mitglied. Sie arbeitet als Referentin der Sächsischen Landeszentrale für Politische Bildung.

 

Lieber Wolf,

seit dem gemeinsamen Hungerstreik mit Bärbel Bohley und anderen Bürgerrechtlern in der Ost-Berliner Stasizentrale 1990 kennen wir uns persönlich. Vorher verehrte ich Dich bereits Deiner Lieder wegen, die ich abtippte und heimlich verteilte. Ich war damals die einzige aus der SPD, die sich dem Streik um die Öffnung der Stasiakten anschloss und dafür von Thierse diffamiert wurde. Du weißt, dass ich kein Feigling bin. Und die Mehrheit der Ostdeutschen es auch nicht ist.

Schade, dass Du keine Gelegenheit hattest, mit den vielen Bürgern zu sprechen, die ich in Dresden in den letzten Jahren kennenlernen durfte. Von über 500 Briefen, die wir in der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung von Bürgern bekamen, klagten sie in mehr als 90 Prozent der Fälle darüber, weder von Bürgermeistern, Abgeordneten, Landräten noch anderen Vertretern des Establishments eine Antwort auf ihre Petitionen, Briefe, Anfragen usw. zu erhalten. Sie fühlten sich nicht akzeptiert, kamen sich verhöhnt vor und wurden dann noch als Rassisten beschimpft.

Merkel landet mit dem Hubschrauber in Heidenau, entschwebt nach einer Stunde und löst damit kein einziges Problem. In der Wahlarena rät sie einer Putzfrau, sie solle ihr weniges Geld in die Riester-Rente stecken. Das zeigt, dass sie die Lebensumstände der Bürger nicht kennt. Sie verliert kein Wort über die „Transferausbeutung der Familien“, die Sozialrichter Jürgen Borchert anklagt. Und sie hat die Chuzpe, Kindergelderhöhung zu versprechen, die lediglich „Rückgabe von Diebesgut“ (Borchert) ist, nämlich nichts anderes als die verfassungswidrige Besteuerung des Existenzminimums von Kindern.

„Merkel muss gehen – ein offener Brief von Angelika Barbe“ weiterlesen

Herrn Andreas Kuhlmann, Deutsche Energie-Agentur (DENA)

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 17.10.2017

Sehr geehrter Herr Kuhlmann,

es ist verwunderlich, daß Sie die Deutsche Energie-Agentur (DENA) leiten, obwohl Sie augenscheinlich kaum Sachkenntnisse auf dem Gebiet der Klimatologie haben. Offensichtlich ist Ihnen unbekannt, daß „Klima“ als der Mittelwert des Wetters von 30 Jahren definiert ist. Statistische Mittelwerte kann man nicht schützen, der von Ihnen verwendete Ausdruck „Klimaschutz“ ist nonsense.

Unbekannt ist Ihnen wahrscheinlich auch, dass das Kohlendioxid der Troposphäre die 15µm-IR-Abstrahlung der Erdoberfläche absorbiert und in Wärme umwandelt. Wie schon der Enquete-Bericht des Bundestages 1988 feststellte, ist diese Absorption längst gesättigt, so daß eine Erhöhung des Kohlendioxid-Gehaltes des Atmosphäre hier keine zusätzliche Erwärmung der Atmosphäre bewirkt.

Allerdings ist zu ergänzen, dass die Flanken der 15µm-Bande geringfügig ungesättigt sind. Es gibt deshalb eine Klimasensitivität des Kohlendioxids, die jedoch unter 1°C liegt. Das „Zwei-Grad-Ziel“ der Bundesregierung ist deshalb totaler Unsinn, desgleichen die „Stiftung Zwei Grad“ der „Deutschen Unternehmer für Klimaschutz“.

Sehen Sie sich wenigstens den Vortrag des MIT-Professors für Meteorologie Richard Lindzen an, den dieser 2012 im House of Commons in Londen gehalten hat: „Reconsiderung the Climate Change Act; Global Warming: How to approach the science“. Wahrscheinlich wissen Sie nicht, daß Richard Lindzen am 23.02.2017 eine Petition an den US-Präsidenten gerichtet hatte, in welcher der Rückzug der USA aus der „United Nations Convention on Climate Change“ gefordert wurde. Die Petition wurde von etwa 300 Wissenschaftlern unterzeichnet und ist wissenschaftlich solide begründet. Unsere Medien haben diese Petition selbstverständlich verheimlicht. Der Ausstieg von Trump aus dem Pariser Abkommen ist ein Lichtblick.

Woher rührt das Versagen der Verantwortungsträger der Wirtschaft auf dem Gebiet der Energiepolitik, die für eine Industrienation essentiell ist? Auch Ihre Unwissenheit ist volkswirtschaftlich gefährlich. Sie sorgen für den weiteren Anstieg der Stromkosten und für die Erhöhung der Wahrscheinlichkeit großflächiger Stromausfälle.

Dieses Schreiben kann verbreitet werden.

In Besorgnis
Hans Penner

Demokratie im Wandel

Johannes Hertrampf – 10.10.2017

Der „Tag der Deutschen Einheit“ war auch in diesem Jahr kein Volksfeiertag. Eine staatlich angesetzte Feier kann nicht darüber hinwegtäuschen. Die deutsche Einheit zu feiern, wäre eigentlich das Verständlichste, was die Deutschen nach Überwindung der Spaltung ihres Vaterlandes durch die Siegermächte des Zweiten Weltkrieges tun könnten. Aber es will keine Feierstimmung aufkommen, schon all die Jahre nicht nach dem  Zusammenbruch der DDR. Die deutsche Einheit war für die Mehrheit der Westdeutschen nicht das große nationale Ereignis. Und für die Deutschen der ehemaligen DDR verlief sie nicht nach ihren Vorstellungen. An keinem anderen Tag im Jahr wird diese Erinnerung so bewusst wie am 3. Oktober. Der deutsche Souverän ist noch uneins mit sich selbst.

Die Besonderheit in diesem Jahr war die vorangegangene Bundestagswahl, bei der die Mehrheit der Bürger nach einer heftigen Auseinandersetzung ein klares Wort gesprochen hatte, welches so gar nicht zu einer einträchtigen Familienfeier passte. Die Bürger hatten nämlich den Regierenden maßvoll klaren Wein eingeschenkt, was sie von ihnen und was sie von der parlamentarischen Opposition halten. Das Wahlergebnis ist das wichtigste Zeugnis darüber, wo Deutschland steht – am Anfang eines Neubeginns. Und das ist der Regierung und den etablierten Parteien ein Grauen. Gerade deshalb darf die Diskussion darüber, was getan werden muss, nicht abbrechen. Es darf keinen Stillstand geben.

„Demokratie im Wandel“ weiterlesen

NACHLESE ZUR BUNDESTAGESWAHL

Politische Bürgerbewegung für Demokratie, Neutralität und Gerechtigkeit

 

www.neuerichtung.de

 

Neue Richtung                                                                   Döbeln, 6.10.2017

– z.H. Herrn Kay Hanisch –
Postfach 1135
04741 Roßwein

Pressemitteilung

 

NACHLESE ZUR BUNDESTAGESWAHL

 

Die neutralistische Bürgerbewegung Neue Richtung begrüßt die Schwächung der vormaligen Regierungsparteien CDU, CSU und SPD ebenso wie die Stärkung von Linkspartei und AfD, da beide (noch) nicht dem neoliberalen Parteienkartell angehören. Wir bedauern, dass die demokratischen Kleinparteien nicht von der weitverbreiteten Unzufriedenheit profitieren konnten.

Mit großem Entsetzen müssen wir feststellen, dass Angela Merkel trotz der Wahlschlappe ihrer Regierungskoalition dennoch gedenkt, sich an die Macht zu klammern und sich einfach neue Koalitionspartner sucht, die bereitwillig ihrem Regime noch eine Verlängerung gewähren. Somit sollen nun die beiden „liberalen“ Parteien FDP und GRÜNE die SPD ablösen, welche noch stärker den Sozialabbau bzw. die Teilnahme an NATO-Kriegen forcieren als die SPD.

VIER JAHRE MERKEL BEDEUTEN VIER WEITERE JAHRE STILLSTAND! Es sind vier verlorene Jahre, in denen sich wieder nichts bewegen wird und in denen die Herrschenden wieder keine Antworten auf die drängendsten politischen Fragen haben werden, wie Altersarmut, mangelnde soziale Absicherung, Kriegsgefahr an der Seite der USA, Klimawandel, Bekämpfung von Fluchtursachen usw.

„NACHLESE ZUR BUNDESTAGESWAHL“ weiterlesen

Herrn Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, EKD-Ratsvorsitzender

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 10.10.2017

Herr Professor Bedford-Strohm,

verantwortungsbewusste Bürger können Sie nicht täuschen. Unmissverständlich stehen Sie in dem gegenwärtigen Kulturkonflikt auf der Seite des antichristlichen und antidemokratischen Islam.

Den grausamen Islam bedecken Sie mit dem Schafspelz eines angeblich verfassungskonformen Euro-Islam. Dieser existiert nur in den Köpfen phantasiebegabter Intellektueller. In Wirklichkeit gibt es nur einen einzigen Islam, weil es nur einen einzigen Mohammed gab und weil es nur einen einzigen Koran gibt. Nach Meinung des Islams wurde der Koran von Allah auf Mohammed herabgesandt. Wollte jemand den Koran ändern, müsste er eine höhere Autorität als Allah haben.

Unter dem Schafspelz eines angeblich reformierbaren demokratischen Islams erobern die Moslems Deutschlands. Unsere Politiker und Theologen helfen ihnen dabei. In dem auch von Ihnen geforderten islamischen Religionsunterricht in öffentlichen Schulen wird den Schülern das Grundsatzprogramm des Islam beigebracht. Dieses ist der Koran, der gesetzwidrige Handlungsanweisungen enthält. Solche Handlungsanweisungen wie Sure 5:38 oder diese sind nicht reformierbar und lassen auch keinen Auslegungsspielraum zu.

Es ist noch viel Informationsarbeit nötig, um Politiker, Theologen und Bürger über den Islam zu in Kenntnis zu setzen.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

Herrn Pfarrer Dr. Gerrit Hohage, Christlicher Medienverbund KEP

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 07.10.2017

Sehr geehrter Herr Dr. Hohage,

am 04.10.2017 baten Sie um Weiterleitung Ihrer Stellungnahme zu der Forderung von Bischof Bedford-Strohm nach einem flächendeckenden islamischen Religionsunterricht in öffentlichen Schulen (siehe hier). Sie verteidigen den Bischof damit, dass dieser einen verfassungskonformen Religionsunterricht meinen würde. Ein solcher ist jedoch nicht denkmöglich, siehe z. B. hier. Das müsste der Bischof eigentlich wissen.

Der von Bischof Bedford-Strohm geforderte islamischen Religionsunterricht vermittelt den Schülern Handlungsanweisungen des Korans, die gesetzwidrig sind. Korankritik kann von einem islamischen Religionsunterricht nicht erwartet werden. Es ist deshalb damit zu rechnen, dass durch den islamischen Religionsunterricht islamische Kriminelle herangebildet werden. Mir ist kein Pfarrer bekannt, der den Mut hat, gegen die christenfeindliche Forderung des Bischofs zu protestieren.

Um die innere Sicherheit in Deutschland zu gewährleisten ist ein Verbot von islamischem Religionsunterricht erforderlich. Aus ihrer engagierten Förderung des christenfeindlichen Islam schließe ich, dass die evangelischen Bischöfe keine echten Christen sind.

Mit besorgten Grüßen

Hans Penner

 

 

 

 

 

 

„Ein Rechtssystem, das sich ins Gegenteil Verkehrt, hat seinen Rechtsanspruch auf Bestand verloren”

Herrn Pfarrer Dr. Gerrit Hohage, Hemsbach, Konferenz Evangelikaler Publizisten

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 02.10.2017

Sehr geehrter Herr Dr. Hohage,

Ihre Schreiben zeigen, dass Sie über den Islam falsch informiert sind, was wohl für die meisten Pfarrer gilt. Zwischen Islam und Islamismus besteht kein Unterschied. Sowohl Islam als auch Islamismus bedeuten Unterwerfung unter die Lehre des Mohammed, die im Koran unabänderlich festgelegt ist. Unterschiedlich ist lediglich die Befolgung der Koran-Anweisungen. Es gibt nur einen einzigen Koran. Die Forderung des Koran, Ungläubige zu töten, lässt keinen Auslegungsspielraum zu (siehe hier).

Das Ärgernis der Evangelischen Kirche besteht darin, dass die evangelischen Bischöfe falsch über den Islam informieren und massiv die Ausbreitung des Islam fördern. Der Islam ist keine „Religion des Friedens“, wie Bischof Meyns fälschlicherweise behauptet (siehe hier). Der Islam gehört nicht zu Deutschland, wie Bischof July fälschlicherweise behauptet (siehe hier). Der Islam ist nicht mit dem Grundgesetz vereinbar, wie Bischof Bedford-Strohm fälschlicherweise behauptet (siehe hier).

Wenn die evangelischen Bischöfe den Islam fördern, der grausam Christen verfolgt, dann sind sie keine Christen. Wenn die evangelischen Bischöfe den Islam fördern, der die UN-Menschenrechtecharta bekämpft (siehe hier), dann sind sie keine Demokraten. Wenn die evangelischen Bischöfe den Islam fördern, der ebenso wie einst der NS-Staat die Auslöschung der Juden zum Ziel hat (siehe Judenpogrom in Medina), dann sind sie Antisemiten.

Wir dürfen uns nicht durch Theologen täuschen lassen. Dieses Schreiben kann verbreitet werden, es geht um Existenzfragen unseres Volkes.

In Sorge um die Zukunft der jungen Generation
Hans Penner

Anstöße zur Politikänderung

Manfred Rouhs – 03.10.2017

Die Bevölkerung der Entwicklungsländer wächst wöchentlich um etwa eine Million Menschen. Viele davon werden in eine von relativer ökonomischer Perspektivlosigkeit geprägte Lebenssituation hineingeboren. Sie verstärken das ständig wachsende Potential der Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlinge von morgen.

Wir Europäer werden nur Herr im eigenen Haus bleiben und unser Überleben in eigenen Nachkommen sichern, wenn es uns gelingt, das Entstehen ständig neuer Flüchtlingsströme zu verhindern.

Schaffen wir das? Und falls ja, wie?

Primat des Politischen vor dem Ökonomischen

Der Börsenfachmann Dirk Müller hat die heutigen politischen Verhältnisse in Deutschland beschrieben als „Plutokratie mit demokratischer Fassade“. Damit liegt er nur zum Teil richtig. Denn nicht nur, aber auch beispielsweise die Grenzöffnung von 2015 lässt sich mit einer direkten Steuerung des bundesdeutschen Politikbetriebs durch die Globalisierungskonzerne nicht erklären. Die Lobbyisten der Altparteien sind zwar durchaus an der Vereinheitlichung der Welt, der Einebnung regionaler Kulturen und dem Import von Lohndrückern in die europäischen Volkswirtschaften interessiert. Aber nicht an deren Destabilisierung. Deshalb spielt auch die direkte Interessenvertretung der deutschen  Wirtschaft im Bundestag, die FDP, in Sachen Armutszuwanderung nicht mit. Merkels Entscheidung, eine unbestimmte Zahl von Menschen aus fremden Kulturkreisen, von denen die meisten niemals bei uns einer Erwerbstätigkeit nachgehen werden, ohne Identitätsüberprüfung einreisen zu lassen, schadet dem Wirtschaftsstandort Deutschland.

„Anstöße zur Politikänderung“ weiterlesen

Individuum und Volkssouveränität

Johannes Hertrampf – 28.09.2017   

Lange Zeit glaubte man, die Individualisierung führe zur Vereinzelung, zu einem beziehungsarmen Nebeneinander. Das Gegenstück hierzu war die Sozialisierung, die Betonung des Gemeinsamen, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärke. So wurde vor dem Individualismus gewarnt, er sei eine latente Gefahr für Recht und Ordnung, für das Glück aller. Die Grenzen für individuelle Freizügigkeit wurden eng gezogen. In dem Verhältnis Individuum und Gemeinschaft wurde der Gemeinschaft eindeutig die Priorität zugeschrieben. Theoretisch und praktisch wurde dem Individuellen zwar Berechtigung zuerkannt, aber es wurde unter Aufsicht gestellt, wegen der Gefahr individueller Willkür. Die individuelle Willkür sei die Rücksichtslosigkeit des Individuums, die es zu zügeln galt. Bei dieser Deutung wurde übersehen, dass die Forderung des Individuums nach Anerkennung seines individuellen Eigensinns dann bizarre Formen annimmt, wenn die Anerkennung des Eigensinns sich auf die individuelle Konsumtion reduziert und diese maßgeblich von außen animiert wird. Individuelle Konsumtion ist eben möglich ohne die Anstrengung der Produktion, die immer Selbstdisziplin verlangt. Dabei wird nicht bestritten, dass das Individuelle tatsächlich ein Unruhestifter ist. Die individuelle Willkür ist ein Zeichen des Protestes gegen Unfreiheit, ein Ausdruck dafür, dass individuelles Potential verkümmert. Individuelle Willkür endet leicht in einer Vortäuschung individueller Eigenart.

Das Hauptmerkmal des Kulturfortschritts ist das Heraustreten des produktiven Individuums aus der Gemeinschaft, nicht verstanden als Verabschiedung von ihr, als Gleichgültigkeit ihr gegenüber, sondern als Entdecker und Erfinder, als Schöpfer gemeinschaftlicher Bereicherung. Unter einfachen technischen Bedingungen ist dem Individuum allerdings nur wenig Spielraum für seine Individualität gegeben. Hinzu kommt, dass in der Zivilisation die Herrschaftsverhältnisse diesen Spielraum zusätzlich einengen, er durch das herrschende Interesse begrenzt wird.

„Individuum und Volkssouveränität“ weiterlesen

Ein Weiter-So mit Kanzlerin Merkel bedeutet den Untergang der Unions-Parteien!

H. Mögel – 26.09.2017

 

Die Realitätsverweigerung der Unions-Parteien und der Angela Merkel sind unbeschreiblich gerade auch am Abend des Wahlsonntags.

Die gewaltige „Abwatsche“ an die Unions-Parteien und an die SPD hätte auch bei der Führungsspitze von CDU und CSU zu Rücktritten führen müssen am Wahlabend.

Vor allem die krachende Arroganz von Angela Merkel, mit der sie Ihre Niederlage in einen Sieg umgedeutet hat, erzeugt Kopfschütteln und zeigt die psychische Schwäche der Kanzlerin. Ihre Realitäts-Verweigerung legt ihre innere Verpanzerung und ihren Knackpunkt offen. Beides deutet laut Aussage eines renommierten Psychiaters auf die Möglichkeit einer psychischen Störung bei der Kanzlerin hin und die damit verbundene Gefahr für unseren Staat und unsere Bevölkerung. Auf das Konto der Angela Merkel gehen mehrfache schwerwiegende Rechtsbrüche mit Milliardenschäden für unseren Staat, für unsere Steuerzahler und für unsere Sparer. Dazu kommen Islamisierung durch gesetzwidrige Masseneinschleusung von Illegalen Migranten aus islamischen Ländern und nicht zuletzt Staatsverrat durch Beihilfe zur Auflösung unseres Nationalstaates.

„Ein Weiter-So mit Kanzlerin Merkel bedeutet den Untergang der Unions-Parteien!“ weiterlesen

Herrn Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Vorsitzender des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD)

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 28.09.2017
Herr Professor Bedford-Strohm,

Sie haben flächendeckenden islamischen Religionsunterricht in öffentlichen Schulen gefordert (siehe hier). Einen verfassungskonformen Islam gibt es nicht, weil der Islam die UN-Menschenrechte-Charta bekämpft (siehe hier). Es gibt nur einen einzigen Mohammed und nur einen einzigen Koran. Es ist undenkbar, dass ein islamischer Religionsunterricht die Forderung des Koran für falsch erklärt, wonach Dieben die Hände abgehackt werden sollen (Sure 5:38) und Gegner des Islam zu töten seien (siehe hier). „Islamismus“ ist angewandter Islam. Sie fordern de facto, in Schulen islamische Terroristen heranzubilden.

Der Islam strebt nach Weltherrschaft, wie aus dem Koran eindeutig hervorgeht. Durch Ihre perverse Forderung unterstützen Sie die islamischen Funktionäre, die in Deutschland herrschen und teils durch Unterwanderung, teils durch Gewaltanwendung zur Macht gelangen wollen. Sie fallen mit Ihrer Forderung den durch Moslems grausam verfolgten Christen in den Rücken. Damit bekunden Sie, dass Sie selbst kein Christ sind. Außerdem vertreten Sie eine antisemitische Einstellung, weil der Islam die Auslöschung der Juden ebenso anstrebt wie einst der NS-Staat.

Trotz etlicher Nachfragen wurde mir kein einziger Pfarrer genannt, der öffentlich gegen Ihre Forderung protestiert hätte. Das bedeutet, dass die evangelischen Pfarrer Ihre antichristliche Forderung zumindest tolerieren. Das Christsein der Pfarrer muss deshalb infrage gestellt werden.

Kichensteuerzahler sollten bedenken, dass sie durch ihre Kirchensteuer die Islamisierung Deutschlands finanzieren. Ich hoffe auf eine Verbreitung dieses Schreibens.

 

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

Täter als Retter

Frau Prof. Dr. Karola Wille, Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 25.09.2017

Sehr geehrte Frau Professor Wille,

in den gestrigen Sendungen des MDR wurde das eigentliche Thema der Bundestagswahl leider nicht erwähnt.

Deutschland befindet sich in einem Kulturkonflikt mit dem antisemitischen Islam. Mohammed, Vorbild eines jeden Moslem, hatte in Medina ein Judenpogrom veranstaltet. Islamische Funktionäre wollen in Deutschland herrschen, was sie teils durch Gewalt, teils durch Unterwanderung anstreben.

Frau Merkel hat den verfassungsfeindlichen Islam legitimiert und zum Bestandteil Deutschlands erklärt. Frau Merkel bemüht sich um die illegale Einwanderung von Millionen Moslems. Die innere Sicherheit hat Frau Merkel drastisch gesenkt. Frau Merkel will einen europäischen Bundesstaat im Stile der einstigen Union der Sozialistischen Sowjetrepubliken.
„Populistisch“ heißt „volksfreundlich“ (populus = Volk). „Rechts“ bedeutet abendländische Werte wie Wahrheit, Freiheit, Gerechtigkeit. Der NS-Staat war links.

Der Islam ist keine Rasse, deshalb ist Islamkritik kein Rassismus. Die AfD ist die einzige Partei, die laut Grundsatzprogramm den demokratischen Rechtsstaat gegen die Diktatur des Islam verteidigt. Sachsen ist das klügste Bundesland. Allerdings müssen die Fehler der AfD überwunden werden.

Frau Merkel wird von drei Vierteln der Wahlberechtigten abgelehnt. Frau Merkel hat keinen Bündnispartner zur Regierungsbildung. Frau Merkel sollte zurücktreten.
Ich bemühe mich um die Verbreitung dieses Schreibens. Siehe auch www.fachinfo.eu/wille.pdf.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

FDP Blender

von Nico Ernst – 21.09.2017

Hat die FDP bislang jeden Schritt der Abschaffung Deutschlands, der von den übrigen Kartellparteien der Bundesrepublik ausgegangen ist, mitgetragen, so fällt den Liberalen ausgerechnet zwei Wochen vor der Bundestagswahl ein, sich in puncto Einwanderungspolitik strikter zu äußern, als es deren aktuell gültige Wahlprogramm macht. Die beiden Köpfe dieses Vorpreschens in den Massenmedien sind Christian Lindner, der momentan überpräsente Parteivorsitzende sowie Spitzenkandidat, und Joachim Stamp, der neue stellvertretende Ministerpräsident sowie Landesminister für Fragen der Integration in Düsseldorf. Beide sind höchste FDP-Funktionäre aus dem in Sachen Überfremdung gebeutelten Nordrhein-Westfalen. Der Autor des vorliegenden Beitrags war von Ende 2009 bis Mitte 2014 Bonner Stadtratskollege des Joachim Stamp und ist daher mit dessen Strategie des Wählerfangs vertraut.

Am 11. September verkündete das Duo, man sei für eine Umsetzung der Idee von nordafrikanischen Auffanglagern für Asyl-Einwanderungswillige in Richtung Europa, wenn dies in Abstimmung mit den zuständigen UN-Institutionen funktionieren sollte. Ferner plädierte man für eine ausschließliche Unterbringung von Asylbewerbern in Zentralunterkünften der Bundesländer und deren Versorgung nur noch über Sachleistungen sowie kleinere Taschengelder. Stamp wagte es gar, politisch inkorrekt zu formulieren, die „Abschiebekapazität“ müsse „deutlich ausgeweitet“ werden, was letztlich den Ausbau von Abschiebegefängnissen für abgelehnte Asylbewerber bedeutet. Auch solle die EU-Grenzschutzagentur Frontex mehr Handlungskompetenzen zur Abwehr illegaler Einwanderung erhalten.

„FDP Blender“ weiterlesen

Münchner Rathaus schläft und zieht keine Konsequenzen aus den Anschlägen in Berlin und Barcelona!

H. Mögel – 24.08.2017

Wer in München über den beliebten Viktualienmarkt mit seinen zahlreichen Verkaufsständen schlendert und nach Sicherungen durch Metall- oder Steinpoller Ausschau hält, wird tief
enttäuscht.

Trotz den schweren Anschlägen in Berlin und Barcelona hält es die Münchner „Rathaus-Schickeria“ nicht für nötig, die Münchner Bürger und auch die zahlreichen Touristen gegen islamistische Anschläge mit Fahrzeugen an beliebten Plätzen und in Fußgängerzonen zu
schützen. Sowohl der Viktualienmarkt als auch der Platz vor dem Rathaus oder die Münchner Fußgängerzonen sind extrem ungeschützt gegen Anschläge mit Kraftfahrzeugen.
Kaum 200 Meter hinter dem Viktualienmarkt gelegen ist das Gelände des israelischen Kulturzentrums mit Synagoge. Dort zeigt die Stadt München allerdings, dass sie solch ein großes Gelände vorbildlich und lückenlos durch sehr dicht aufgestellte Metall-Poller schützen kann.
Warum nicht auch die einheimischen und touristischen „Brennpunkte“ in München?
Hier haben wir es leider mit einer groben Missachtung der Sicherheit der Bürger und Touristen in München zu tun. Dies sollten die Bürger Münchens bei der kommenden Bundestagswahl bei ihrer Stimmabgabe nicht vergessen.

Diese Versäumnisse bei der Sicherheit in München spiegeln irgendwie auch die gespaltene Einstellung der bayerischen Landesregierung unter Horst Seehofer zur Sicherheits- und Flüchtlingspolitik in Deutschland wieder. Keine klare Verurteilung der zahlreichen Rechtsbrüche
der Angela Merkel mit Massen-Einschleusung illegaler Flüchtlinge.Keine konsequente und schnelle Abschiebung islamistischer Gefährder. Keine konsequente Schließung aller islamistischen Brutstätten von Salafisten in Bayern und Deutschland.

Ein klares Nein zu Merkels Islamisierung Deutschlands!

Ein klares Nein zu weiterer Einschleusung illegaler Flüchtlinge nach Deutschland!

H. Mögel – 24.08.2017

Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel: CDU zerstört Werte

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 22.09.2017


Frau Dr. Merkel,

unter Missachtung des Grundgesetzes haben Sie den Bundestag dazu angestiftet, über „Ehe für alle“ abzustimmen. Die CDU zerstört die abendländischen Werte von Ehe und Familie.

„Ehe für alle“ impliziert auch die islamische Kinderehe. Sie dulden ein Regierungsmitglied, das sich für die Kinderehe engagiert. Den verfassungsfeindlichen Islam haben Sie legitimiert und zum Bestandteil Deutschlands erklärt. Die innere Sicherheit haben Sie drastisch reduziert.

Sie ruinieren die einst sichere und preisgünstige Stromversorgung und zerstören die deutschen Kerntechnik. Der deutschen Volkswirtschaft fügen Sie exorbitante Schäden zu. Sie torpedieren die Soziale Marktwirtschaft.

Den Bürgern lasten Sie die Schulden korrupter Staaten auf.

Europa spalten Sie. Die Wirtschaft Südeuropas haben Sie schwer geschädigt.

Ich hoffe auf eine Verbreitung dieses Schreibens.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

Herrn Landesbischof Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Ratsvorsitszender der EKD

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 16.09.2017

Herr Professor Bedford-Strohm,

wir müssen Politiker wählen, die unsere Freiheit und den demokratischen Rechtsstaat gegen die Diktatur des Islam verteidigen (siehe Grundsatzprogramm der AfD). Islamkritiker sind keine NS-Anhänger, weil der Islam mit dem NS-Staat in der Judenverfolgung zusammengearbeitet hatte.

Der Islam ist mit unserem Grundgesetz nicht vereinbar, weil er die Menschenrechte ablehnt (siehe hier). Ihnen ist die Christenfeindlichkeit des Islam bewußt, deshalb hatten Sie bei Ihrem Besuch auf dem Jerusalemer Tempelberg Ihr Bischofskreuz versteckt.

Zum Wesenskern des Islam gehört das Dogma, daß die Lehre der Christen Gotteslästerung sei und die Bekämpfung von Juden und Christen dem Willen Gottes entsprechen würde. Deshalb die grausamen Juden- und Christenverfolgungen durch Moslems. Sie fordern, den Islam – und somit auch dieses Dogma – in allen öffentlchen Schulen zu lehren (siehe hier), denn ohne dieses Dogma gibt es keinen Islam.

Sie sagten: „Toleranz, Glaubensfreiheit und Gewissensfreiheit müssen für alle Religionen gelten“. Sie sollten den Koran soweit kennen um zu wissen, daß die Ablehnung der Glaubensfreiheit ein Wesensmerkmal des Islam ist:
Da gab dein Herr den Engeln ein: ‚Ich bin mit euch; so festigt denn die Gläubigen. In die Herzen der Ungläubigen werde Ich Schrecken werfen. Trefft (sie) oberhalb des Nackens und schlagt ihnen jeden Finger ab!‘“ (Sure 8:12)
Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und an den Jüngsten Tag glauben, und die das nicht für verboten erklären, was Allah und Sein Gesandter für verboten erklärt haben, und die nicht dem wahren Glauben folgen – von denen, die die Schrift erhalten haben, bis sie eigenhändig den Tribut in voller Unterwerfung entrichten“ (Sure 9:29)

Dieser Ihrer Forderung entspricht auch Ihre Behauptung, das Apostolische Glaubensbekenntnis mit seiner Aussage über die Gottessohnschaft von Jesus sei falsch. Ich nehme an, daß Sie mit der Reformationsbotschafterin übereinstimmen (siehe SPIEGEL 30/2013).

Es ist nicht bekannt, daß irgendein Pfarrer gegen Ihre Forderung protestiert hätte. Das bedeutet, daß alle Pfarrer Ihre Forderung zumindest tolerieren. Ihre fatale Forderung hat noch eine weitere Konsequenz: Die Kirchensteuerzahler finanzieren die Islamisierungsbestrebungen der Evangelischen Kirche.

Ich hoffe auf eine Verbreitung dieses Schreibens (siehe hier). Gegenargumente erwarte ich nicht.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

Dr. Peter Tauber, Generalsekretär der CDU

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 13.09.2017

Geehrter Herr Dr. Tauber,

Sie beschimpfen Kritiker der CDU (siehe hier). In Wirklichkeit ist es verantwortungslos, die CDU zu wählen. Hierfür gibt es belastbare Begründungen:

– Die Vorsitzende der CDU hat fähige politische Konkurrenten „entsorgt“.
– Die Vorsitzende der CDU hat den verfassungsfeindlichen Islam legitimiert und zum Bestandteil Deutschlands erklärt.
– Die Vorsitzende der CDU ebnet den Weg für die Islamisierung Deutschlands.
– Die Vorsitzende der CDU hat unter Rechtsbruch die illegale Einwanderung von Moslems ermöglicht.
– Die Vorsitzende der CDU hat die innere Sicherheit drastisch reduziert.
– Die Vorsitzende der CDU importiert Millionen von Moslems, die unsere Kultur verdrängen.
– Die Vorsitzende der CDU hat den Maastricht-Vertrag gebrochen und überträgt die Schulden korrupter Staaten auf die Bürger.
– Die Vorsitzende der CDU weiß, dass CO2-Emissionen nicht klimaschädlich sind, weil die Klimasensitivität des CO2 unter 1°C liegt.
– Die Vorsitzende der CDU ruiniert ohne Grund unsere sichere und preisgünstige Stromversorgung.
– Die Vorsitzende der CDU ersetzt die Soziale Marktwirtschaft durch eine sozialistische Planwirtschaft.
– Die Vorsitzende der CDU vernichtet die deutsche Kerntechnik.
– Die Vorsitzende der CDU bricht die Maastrichtverträge und bürdet den Bürgern die Schulden korrupter Staaten auf.
– Die Vorsitzende der CDU enteignet Sparer.
– Die Vorsitzende der CDU spaltet Europa.
– Die Vorsitzende der CDU ruiniert die Wirtschaft Südeuropas.
– Die Vorsitzende der CDU will einen europäischen Bundesstaat und die Abschaffung Deutschlands als Nationalstaat.
– Die Vorsitzende der CDU demoliert die Familienstruktur unseres Volkes.
– Die Vorsitzende der CDU unterstützt die massenhafte Tötung ungeborener Deutscher.

Begründungen dieser Charakterisierung siehe hier. Falls Sie mit dieser Charakterisierung der CDU nicht einverstanden sind, bitte ich Sie um eine Mitteilung für www.fachinfo.eu/tauber.pdf. Wenn ich nichts von Ihnen höre, deute ich das als Zustimmung.

Ich hoffe auf die Verbreitung dieses Schreibens.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

Der Rohrkrepierer des Heiko Maas gegen die AfD und gegen die Bürger!

H. Mögel – 15.09.2017

Heiko Maas weiß ganz genau, dass er Mittäter einer Merkel-Regierung ist, die zahlreiche schwere Rechtsbrüche begangen hat. Die Rechtsbrüche sind so klar, dass sie weder vom Bundesjustizminister Heiko Maas noch vom Deutschen Bundestag oder der Kanzlerin Angela Merkel abgestritten werden können. Sowohl Angela Merkel als auch Ihre Mittäter müssten längst auf der Anklagebank sitzen wegen des Bruchs europäischer Gesetze wie dem Verbot der Übernahme von Schulden anderer EU-Mitgliedsländern, dem Bruch des Deutschen Grundgesetzes durch illegale Masseneinschleusung von Flüchtlingen und der scheibchenweisen Auflösung unseres Nationalstaates, sprich Beteiligung an Staatsverrat. Dazu kommen noch weit mehr politische Vergehen, die ich hier jetzt nicht einzeln auflisten möchte.

Diese politischen Verbrechen der Merkel-Regierung geschehen gegen den Mehrheitswillen unserer Bürger und gegen unseren Rechtsstaat. Warum aber ist diese Rechtlosigkeit überhaupt möglich? Dafür gibt es meiner Meinung nach nur wenige Erklärungen:

Korruption über Geld oder Gewaltandrohung durch ausländische Geheimdienste;

völlige ideologische und faschistische Verblendung bei unseren Politikern, Bundestagsparteien und Bundestagsabgeordneten; die Unachtsamkeit und politische Untätigkeit der Bürger gegenüber den Rechtsbrüchen der Regierenden.

„Der Rohrkrepierer des Heiko Maas gegen die AfD und gegen die Bürger!“ weiterlesen

Demokraten können CDU nicht wählen

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 07.09.2017

Frau Bundeskanzler Dr. Angela Merkel

Frau Dr. Merkel,

Ihre am 02.09.2017 wiederholte Behauptung, der Islam würde zu Deutschland gehören, ist Geschichtsfälschung. Mit dieser irreführenden Behauptung unterstützen Sie den islamischen Diktator Erdogan, der in Europa herrschen will und schon 1998 gesagt hat: „Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten“.

„Islam“ ist die Unterwerfung unter die Lehre eines arabischen Kaufmannes, die im „Koran“ unabänderlich festgelegt ist. Der Islam ist eine religiös begründete totalitäre politische Ideologie, die nach Weltherrschaft strebt. Der Islam verfolgt Christen, verlangt die Todesstrafe für die Ablehnung des Islam (www.fachinfo.eu/fi033.pdf) und strebt die Judenvernichtung an wie einst der NS-Staat. Erinnert sei an den Holocaust von Medina.

Der Islam bekämpft die UN-Menschenrechte-Charta, also unser Grundgesetz. (https://de.wikipedia.org/wiki/Kairoer_Erkl%C3%A4rung_der_Menschenrechte_im_Islam). Mit Ihrer Geschichtsklitterung bereiten Sie den Weg für ein islamisches Deutschland:

„Demokraten können CDU nicht wählen“ weiterlesen

Merkel hat Deutschland zum „Asyl-Gammelland“ gemacht!

H. Mögel – 08.09.2017

Wer heute eine Kulturreise durch Deutschland macht, dem fallen sofort auch in den kleineren Städten die meist dunkelhäutigen Asylantengruppen in den Straßencafés und Esslokalen auf.

Die Städte trauen sich nicht, die jungen Asylanten für einfache und leichte Arbeiten unter Aufsicht eines Vorarbeiters einzusetzen, der ihre Sprache spricht. Die Asylanten werden damit besser gestellt als die „Ein-Euro-Jobber“, die für ihre Hartz IV-Versorgung eine Arbeitsleistung erbringen müssen.

Die Arbeitsorganisation über einen sprachkundigen Vorarbeiter ist im Baugewerbe längst eine Selbstverständlichkeit. Die Städte könnten so z. B. Ihre Gärtner entlasten, die keine Zeit haben um die Weg in den städtischen Friedhöfen von Unkraut zu befreien. Dasselbe gilt für die Länderregierungen, die zwar lautstark über den Klimawandel lamentieren aber nicht bereit sind, endlich langfristige Schutzmaßnahmen wie Deicherhöhungen, Aufschüttung neuer Schutzwälle und neue Ufererhöhungen an Flüssen zu beginnen. Auch hier könnten Asylanten eingesetzt werden. Nur!! Da kommt wieder das Hitler-Erbe ins Spiel, die Angst unserer Politiker, eine Beschäftigung der Asylanten mit einfachen Arbeiten könnte später als Zwangsarbeit hingestellt werden!

Ohne vorherige lange Sprach- und Berufsausbildung soll möglichst kein Asylant in Deutschland arbeiten.

Schon aus diesem Grund ist Deutschland für die Massenaufnahme von Flüchtlingen ungeeignet! Dies hat jetzt schon zu Merkels „Asyl- Gammel-Armee “ in Deutschland geführt und wird später zu weiteren Millionen Hartz4-Empfängern führen, die nie in Deutschland arbeiten werden.

„Merkel hat Deutschland zum „Asyl-Gammelland“ gemacht!“ weiterlesen

Wahlaufruf der Bürgerbewegung Neue Richtung und der Sozial-Gesellschaftlichen Partei i. Gr. (SGP)

Das Machtwort des Souveräns

Johannes Hertrampf – 05.09.2017

Die Kritik an der Regierung kommt aus allen Schichten des Volkes. Die Stimmung im Land ist gedrückt, weil die Regierung, die Forderungen der Bürger missachtet und diskreditiert.

Bald wird ein neuer Bundestag gewählt. Es besteht die Möglichkeit, die Regierung zu stürzen und den Parteien der Großen Koalition die verdiente Quittung für ihre Politik auszustellen. Die Parteien der Großen Koalition müssen abgewählt werden. An ihrer Stelle müssen Politiker in den Bundestag einziehen, die für einen politischen Kurswechsel eintreten.

Ein politischer Kurswechsel ist das demokratische Grundrecht des Volkes. Das Grundgesetz sieht vor, dass das Volk über Wahlen die Regierung bestimmt, die seinem Willen entspricht. Die Bürger haben es also in der Hand, wen sie am Wahltag die Staatsleitung übertragen.

Weiter so wie bisher oder eine demokratische Richtungsänderung?

Jeder muss selbst entscheiden, welcher Kraft im Lande er sein Vertrauen gibt, die Volksinteressen in den Bundestag zu tragen und Entscheidungen zum Wohlergehen Deutschlands zu treffen. Der Bundestag darf sich nicht länger als selbstherrliche Elite über dem Volk verstehen, die über die Köpfe der Bürger hinweg entscheidet. Es gibt nur einen Souverän in Deutschland und das ist das Deutsche Volk. Das Volk verfügt über die geistigen und praktischen Fähigkeiten, die gesellschaftliche Erneuerung auf den Weg zu bringen. Der alte Bundestag hat das Volk missachtet und nicht in die Wegbestimmung einbezogen. Er hat in dieser Hinsicht völlig versagt. Die Stärkung und Erweiterung der Volkssouveränität ist daher eine Kernaufgabe, die der neue Bundestag anpacken muss.

„Das Machtwort des Souveräns“ weiterlesen

Die Umvolkung Europas

H. Mögel – 05.09.2017

Die EU betreibt mit ihrer illegalen Masseneinschleusung von Flüchtlingen die Züchtung einer neuen EU-Rasse. Frans Timmermans, Erster Vizepräsident der EU-Kommission, hat dies 2016 ganz offen bei einer Rede während des Grundrechts-Kolloquiums der EU propagiert und die Mitglieder des EU-Parlaments dazu aufgefordert „die Anstrengungen zu verstärken monokulturelle Staaten auszuradieren und den Prozess der Umsetzung der multi-kulturellen Diversität zu beschleunigen“. „Die Zukunft der Menschheit, so Timmermans, beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen und Kulturen, sondern auf einer vermischten Kultur“.

Die EU-Kommission will Gott spielen über die Zukunft der Völker in Europa und will nicht nur die Nationalstaaten auflösen, sondern gleichzeitig eine neue europäische Mischrasse erschaffen durch Völkervermischung. Timmermanns umgeht das Wort „Rasse“ und ersetzt es durch das Wort „Kultur“. Das ändert aber nichts an dem dahinterstehenden politischen Plan der EU-Kommission. Timmermanns ist mit dieser Politik nicht mehr tragbar in einer EU-Kommission!

EU und Merkel-Regierung geht die Anpassung der europäischen Volkswirtschaften und die Annäherungen der Völker zu langsam. Sie wollen lieber heute als morgen zum europäischen Stellvertreter einer amerikanischen „Welt-Finanz-Alleinherrschaft“ werden.

Dafür braucht die EU und die Merkel-Regierung aber als Zwischenlösung einen diktatorischen EU-Zwangsstaat, den sie rücksichtslos durch ihre verantwortungslose und kriminelle Finanzpolitik herbeizwingen wollen.

„Die Umvolkung Europas“ weiterlesen

Herrn Ministerpräsident Armin Laschet, info@cdu-nrw.de

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 02.09.2017

Sehr geehrter Herr Laschet,

dem Solinger Polizeikommissar Dietmar Gedig entstehen Schwierigkeiten (https://www.solinger-tageblatt.de/solingen/polizist-darf-merkel-kriminell-nennen-8224636.html), weil er die CDU-Vorsitzende als verrückt und kriminell bezeichnet hat.

Hierzu ist anzumerken, dass der Staatsrechtler Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider Rechtswidrigkeiten der CDU-Vorsitzenden aufgezeigt hat, weil sie die Maastricht-Verträge gebrochen hat (http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/eurokrise/griechenland-hilfen-oekonomen-sehen-verstoss-gegen-maastricht-vertrag-1970452.html und http://www.kaschachtschneider.de/files/Pelagius1.pdf). Der Jurist Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio hat in einem Gutachten belegt, dass die CDU-Vorsitzende einen Rechtsbruch begangen hat, indem sie die deutsche Grenze für unkontrollierte Masseneinwanderung geöffnet hat (http://www.bayern.de/wp-content/uploads/2016/01/Gutachten_Bay_DiFabio_formatiert.pdf). Weitere Millionen sollen noch kommen.

Der renommierte Psychiater und Psychoanalytiker Hans-Joachim Maaz entdeckte bei der CDU-Vorsitzenden psychische Defekte (http://www.focus.de/politik/videos/verhalten-der-kanzlerin-ist-irrational-rennommierter-psychiater-maaz-merkels-narzissmus-ist-gefaehrlich-fuer-deutschland_id_5235070.html). Der jetzige US-Präsident hat die CDU-Vorsitzende für verrückt erklärt (http://www.sueddeutsche.de/politik/fluechtlinge-trump-erklaert-merkel-fuer-verrueckt-1.2687898).

„Herrn Ministerpräsident Armin Laschet, info@cdu-nrw.de“ weiterlesen

Merkel muss weg!

Forderung nach Rücktritt der Bundeskanzlerin Frau Dr. A. Merkel . . .

und was folgt danach?

 

Montags bei den PEGIDA-Veranstaltungen begann es. Tausende Dresdner riefen und rufen heute noch in Sprechchören und das mehrmals am Abend:

„Merkel muss weg!“

Mittlerweile ist das der Ruf aller patriotischen Oppositionsgruppen in unserem Vaterland.

Alle, die 1%-Bewegung, die Identitären, die AfD, die NPD und weitere Oppositionelle rufen diese Forderung.

Gemeint ist, dass Frau Dr. Merkel sofort von allen ihren Ämtern in der Politik zurücktritt. Es ist wohl einmalig in der Geschichte, dass ein Regierungschef derart von dem Volk gehasst und abgelehnt wird.

Bei dieser Forderung dürfen wir aber nicht vergessen, dass damit nicht Frau Dr. Merkel allein gemeint ist. Der Name „Merkel“ steht stellvertretend für das gesamte System, welches zurücktreten soll.

  • Das System ist ein Verbund von Staat, Parteien, Justiz, Politik und Medien, welches zur Knebelung, Unterdrückung und Beeinflussungen des Volkes genutzt wird.
  • Gemeint ist aber auch, dass das Volk die Einwanderungspolitik, die Kriegsbeteiligungen, den Durchmarsch von USA-Truppen durch unser Land, die Kriegshetze gegen Russland, die Genderisierung unsere Kultur und Sprache, die Klimalüge und CO2-Lüge, die Frühsexualisierung unserer Kinder, die zunehmend Überwachung durch den Staat und den Rückbau unseres Rechtswesen, ablehnt.

Der Ruf „Merkel muss weg“ nur auf ihre Person zu beziehen, heißt in eine Sackgasse laufen. Sie tritt zurück, das System lebt und funktioniert weiter wie bisher, dem Volk kann man nun endlich den Mund verbieten, weil doch dessen Forderung nach ihren Rücktritt erfüllt ist. Damit ist das Volk in der Sackgasse gefangen.

Deswegen ist der Ruf „Merkel muss weg!“ zu erweitern als zwingende Forderung nach einem grundlegenden Wechsel der Politik, insbesondere bei den oben genannten Themen.

„Merkel muss weg!“ weiterlesen