​Erdrückende Beweislast für die Beteiligung von A. Merkel und W. Schäuble an Plänen zur Auflösung unseres Nationalstaates

H. Mögel – 29.05.2017

Nachfolgend ein paar eindeutige Beweise, die mehrfach im Internet dokumentiert sind;
teilweise sogar durch direkte Rede-Mitschnitte auf YouTube.

Die Beteiligung an Plänen zur Auflösung unseres Nationalstaates kommt der Beteiligung an Plänen zum Staatsverrat gleich.Dabei ist es unerheblich, ob es ähnliche politische Verbrechenspläne auf EU-Ebene gibt.

Pläne zum Staats-Verrat bei Merkel und Schäuble.

A. Merkels Ansage bereits 2005 vor versammelter CDU:

„Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und Soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit“.

Merkels Plan zur Auflösung des deutschen Nationalstaates lässt sich schon damals aus dieser Aussage herauslesen.

Wesentlich deutlicher Finanzminister Schäuble im Jahr 2011, der ganz offen die Beteiligung an Plänen zum Staatsverrat formuliert hat:

„Wir sind dabei, das Monopol des alten Nationalstaates aufzulösen. Der Weg ist mühsam, aber es lohnt sich, ihn zu gehen.“

„Wir können eine politische Union nur durch eine Krise erreichen“.

Mit seinen Aussagen belastet Finanzminister Schäuble nicht nur sich selbst, sondern auch die ganze Regierung Merkel!

Beachtenswert hierzu auch ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes für Menschenrechte vom 08.06.2006, nach dem die BRD seit 1990 kein Rechtsstaat ist (AZ:EGMR 75529/01).

Noch deutlicher die Pläne zum Staats-Verrat auf höchster EU-Ebene:

Frans Timmermans, Erster Vizepräsident der EU-Kommission:

Er fordert 2016 bei einer Rede während des Grundrechts-Kolloquiums der EU die Mitglieder des EU-Parlaments dazu auf, „die Anstrengungen zu verstärken, monokulturelle Staaten auszuradieren und den Prozeß der Umsetzung der multi-kulturellen Diversität zu beschleunigen“.

„Die Zukunft der Menschheit, so Timmermans, beruhe nicht länger auf einzelnen Nationen und Kulturen, sondern auf einer vermischten Kultur“.

Noch kurz ein Rückblick auf den Rechtsbruch von A. Merkel in der Flüchtlingskrise.
Ex-Verfassungsrichter Bertrams übt hier scharfe Kritik am Vorgehen der Kanzlerin in der Flüchtlingspolitik: Er vermutet einen Verfassungsbruch und spricht von „Selbstherrlicher Kanzler-Demokratie“.

Eindeutig tritt hier das Versagen des Rechtsstaates und das Versagen des Deutschen Bundestages als Kontrollorgan zutage. Die Grundlagen einer Demokratie mit Gewaltenteilung und parlamentarischer Kontrolle sind in Deutschland nicht mehr vorhanden. Zwei zentrale Vertreter des Rechtsstaates, der Justizminister und der Innenminister schauen zu bei der Demontage des Rechtsstaates und der Demontage des Nationalstaates.

Wie sonst läßt sich die Untätigkeit der Staatsanwaltschaften erklären, trotz erdrückende Beweislast, daß Angehörige der Regierung Merkel an Plänen zum Staatsverrat beteiligt sind.

In der deutschen Presselandschaft wird das Thema „Erdrückende Beweislast für die Beteiligung von A. Merkel und W. Schäuble an Plänen zur Auflösung unseres Nationalstaates“ peinlichst vermieden und lieber eine Hetzkampagne gegen den amerikanischen Präsidenten D. Trump hochgespielt.

Der amerikanische Präsident hat den Amerikanern nicht – wie A. Merkel 2005 den Deutschen – das Recht auf Demokratie und Soziale Marktwirtschaft abgesprochen.

Er hat in seiner Antrittsrede betont, „heute übertragen wir die Macht von Washington D.C. zurück an euch, das amerikanische Volk.“

Hier zeigt sich die tiefe Kluft zwischen A. Merkel und D. Trump und auch zwischen ihm und der EU-Führungs-Clique. 

Merkel und die EU-Führungs-Clique wollen die Bürger in Europa politisch schwächen und über die Auflösung der Nationalstaaten und die Errichtung eines diktatorischen sozialistischen EU-Zentralstaates entrechten.

Wir haben damit heute eine paradoxe Situation: 1991 hat Gorbatschow durch seinen Rücktritt den Zerfall des sowjetischen Zentralstaates eingeläutet und jetzt ist  A. Merkel samt EU-Führungs-Clique dabei, in krimineller Weise den Bürgern in der EU einen westlichen diktatorischen Zentralstaat aufzuzwingen. Diese Politik muß sowohl in Deutschland als auch auf EU-Ebene beendet werden, durch umgehende Volksabstimmungen zur Erhaltung der Nationalstaaten.

Auf dem Evangelischen Kirchentag in Berlin sollte nun das inzwischen schwer beschädigte Ansehen von A. Merkel durch Obama aufgewertet werden. Dies zeigt aber eher, daß sich die Organisatoren dieses Kirchentages und A. Merkel weigern, das politische Scheitern von Obama in der Weltpolitik anzuerkennen.

A. Merkel klammert sich an einen Vertreter einer völkerrechtswidrigen alten Machtpolitik der USA, der die heute völlig veränderten Machtverhältnisse zwischen den drei neuen Großmächten USA, Russland und China nicht wahrhaben wollte und gescheitert ist.

A. Merkel und die EU-Führungs-Clique sind die politischen „Dinos“, die sich in der alten amerikanischen Außen- und Kriegspolitik eingerichtet haben und nun die neuen politischen Ansätze des Donald Trump nicht verstehen und wie trotzige Kinder ablehnen.

Zusammenfassend kann gesagt werden:

A.Merkel versucht zusammen mit ihrer schwarz-grün-roten Schadens-Regierung nicht nur unseren Nationalstaat zu zerstören, sondern betreibt außerdem die Islamisierung unseres Landes zusammen mit der Mißachtung unserer europäischen christlichen Kultur und Geschichte.

Mangelndes Wissen über die Kulturgeschichte der Deutschen führt bei Merkels grünen, roten und schwarzen Regierungsmitgliedern dazu, daß sie generell den Deutschen ein Vorhandensein einer eigenen Kultur absprechen. Grüne Bundestagsabgeordnete wie Claudia Roth stellen sich lieber hinter Spruchbänder „Deutschland verrecke“. Dies ist durch Fotos und auf Youtube ausreichend belegt.

Die Merkel-Regierung ist gespickt mit Politikern, die ihr eigenes Land und ihre Nation hassen, aber gerne dicke Bundestagsgehälter einstecken.

Deutschland kann selbstverständlich gemeinsam mit den vielen europäischen Nationen auf eine lange gemeinsame Kulturgeschichte in Malerei, in Musik, in den Geisteswissenschaften, in der Medizin und auch bei der technischen Entwicklung zurückblicken.

Siehe hierzu eine hervorragende Kurzzusammenfassung zur europäischen gemeinsamen Kultur im Artikel vom 22.02.2016 mit Titel „Europa ist nicht Lampedusa. Europa ist unsere Kultur“, von Gerd Medger auf unserer Internet-Seite „fde-tacheles-reden.de“ A. Merkel ist glühende Anhängerin der verbrecherischen Idee in der EU-Kommission und auch bei den Bilderbergern, die nicht nur die Auflösung des deutschen Nationalstaates, sondern aller Nationalstaaten in der EU vorsieht, ohne Zustimmung der europäischen Völker und Bürger.

Das Umbiegen des europäischen Gedankens und des europäischen Völker-Hauses hin zu einer „Großdiktatur Europa“ ist das eigentliche schwere politische Verbrechen der A. Merkel und der EU-Führungs-Clique.

Hinzu kommen Hochmut und Verblendung der EU-Führung, die sich von den USA bereitwillig eine besondere kriegerische Führungsrolle in der Welt einreden und aufzwingen ließ. Die EU hat sich falschen und gefährlichen Vorgaben der USA gebeugt und damit Demokratie, Frieden und Sicherheit in Europa in den Abfallkorb geworfen.

Ich halte die Aufforderung Trumps nach mehr Aufrüstung für falsch. Das langfristige Ziel muß Abrüstung und Beendigung der militärischen Konflikte sein. Die USA und ihre westlichen Verbündeten sollten jetzt so schnell wie möglich die militanten Aufständischen im Nahen Osten, die sie selbst ausgerüstet und finanziert haben, entwaffnen und auf die Rückkehr in ein ziviles Leben vorbereiten.

Angela Merkel ist als Kanzlerin nicht mehr tragbar!

Angela Merkel muß zurücktreten!

                                                                              H. Mögel – 29.05.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.