Schädlicher Streit oder bewusstes Querschießen bei der Pegida

Elke und Dr. Gundolf Fuchs  –  04.02.2015

An die Legida über info@legida.eu Nachrichtlich auch an andere „…gidas“  

Sehr geehrte Damen und Herren!

Bisher erstickte sich ein Aufbegehren wacher Bürger hauptsächlich an der Gleichgültigkeit der großen Mehrheit. In zunehmendem Maße wurde der Normalbürger von den Machthabern aber auch mit Verängstigung davon abgehalten, seine Meinung kundzutun. Aber Verängstigung wirkt nur bis zu einem gewissen Grade, und der Punkt, an dem die geduldige Hinnahme ein Ende hatte, war in den letzten Monaten des vorigen Jahres erreicht. Ein unerwarteter Aufbruch fand statt gegen ein nur scheindemokratisches System, das sehr diktatorisch herrschte und demgemäß den Volkswillen nicht beachtete. Der Abwehrwille gegen das Diktat fand in dem Ruf: „Wir sind das Volk!“ seinen klarsten Ausdruck. Und da fast die ganze Medienlandschaft Partei für die bisher Herrschenden ergriff, gesellte sich zu dem Ruf: „Wir sind das Volk!“ der Ruf: „Lügenpresse!“Man müsste also andere Wege finden, die unerwünschte Bewegung zu beseitigen, als nur von außen zu hetzen. Die Zersetzung musste von innen erfolgen. Welche Möglichkeiten gibt es dazu?    

Weiterlesen . . .

Möchten Sie, möchtest Du dies kommentieren - wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch . . .