Herrn Prof. Dr. Werner Patzelt, TU Dresden

Dipl.-Chem. Dr. Hans Penner – 28.01.2015

Sehr geehrter Herr Professor Patzelt,

wir befinden uns in einem Kulturkonflikt mit dem Islam. Ihr etwas seltsamer Artikel über die Protestierenden Europas gegen die Islamisierung Deutschlands in der FAZ erweckt den Eindruck, dass Sie das eigentliche Problem nicht verstanden haben.

Siehe http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/die-verortung-von-pegida-edel-sei-der-volkswille-13381221.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2

Sie haben augenscheinlich aus der Geschichte des 20. Jhdt. nicht gelernt, welche Macht Ideologien über Menschen gewinnen können. Die Macht der Ideologie des Islam funkelt einem aus Sure 2:216 entgegen: “Zu kämpfen ist euch vorgeschrieben, auch wenn es euch widerwärtig ist. Doch es mag sein, dass euch etwas widerwärtig ist, was gut für euch ist, und es mag sein, dass euch etwas lieb ist, was übel für euch ist.

Und Allah weiß es, doch ihr wisset es nicht”.Menschen, die eigentlich friedlich sind und nicht töten wollen, werden unter dem Zwang der Ideologie zu Mördern. Es ist schauerlich, dass unsere Eliten immer darauf hinweisen, dass es auch nette Islamisten gibt und damit den Islam verharmlosen wollen. Selbstverständlich gibt es auch nette Islamisten. Aber was geschieht, wenn diese unter den Einfluss der Ideologie des Mohammed gerieten?

Es gab übrigens auch nette Deutsche. Aber was geschah, als diese unter den Einfluss des Nationalsozialismus gerieten?

Nach korrektem deutschem Sprachgebrauch bezeichnet man Anhänger des Islam als “Islamisten”. Es ist eine wirklich üble Täuschung der Bevölkerung, dass permanent behauptet wird, die islamischen Gewalttaten würden nicht dem Islam entsprechen. Als Mohammed in Medina 600 bis 900 Juden an einem Tag köpfen ließ, die sich der Zwangsislamisierung widersetzten – war er da ein Moslem oder ein Islamist im Sinne der Medien?

Es ist ärgerlich, dass auch Sie auf die dümmliche Journalisten-Metapher “Rechts” für Nationalsozialismus nicht verzichten können. Ist Ihnen nicht bekannt, dass Hitler ein Bewunderer des Islam war? Kritiker des Islam sind keine Nationalsozialisten. Nationalsozialisten und gewalttätige Islamisten vereint die Judenfeindschaft.

Mit freundlichen GrüßenHans Penner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.