Herrn Volker Kauder (MdB)

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 02.08.2017

 

Sehr geehrter Herr Kauder,

Sie unterstützen das kriminelle Verhalten der Frau Dr. Merkel, über das bereits Bücher geschrieben wurden. Ich greife hier nur einen einzigen Aspekt heraus.

In einem diktatorischen Alleingang hatte Frau Merkel wider besseres Wissen die Vernichtung der deutschen Kernkraftwerke beschlossen. Im vorigen Jahr wurden weltweit 10 neue Kernkraftwerke in Betrieb genommen, soviel wie noch nie in einem Jahr. Weltweit werden 79 Kernkraftwerke in 7 Ländern mit einer Nettokapazität von 88.201 MW neu geplant.

Völlig richtig hatte Frau Merkel unmittelbar nach dem Fukushima-Ereignis im Fernsehen gesagt, dass die Explosion überhaupt nichts zu tun hat mit der Sicherheit deutscher Kernkraftwerke. Das Fukushima-Kraftwerk befand sich mit einer 5m hohen Schutzmauer an einem Meeresstrand, der 10m hohe Tsunami-Wellen erwarten lässt. Die Notstromaggregate funktionierten nicht. Die in Deutschland vorgeschriebenen Rekombinatoren fehlten.

Auf Befehl der Bundeskanzlerin sollen die Kernkraftwerke in Gundremmingen abgeschaltet werden, die Bayern zu 30% mit Strom versorgen. Für einen Ersatz sorgt Frau Merkel nicht. Bayern soll mit extrem teuren Strom von der Nordsee versorgt werden. Stromleitungen gibt es jedoch nicht und wird es voraussichtlich auch nicht geben. Thüringen und Hessen weigern sich, eine solche Leitung zuzulassen.

„Herrn Volker Kauder (MdB)“ weiterlesen

Frau Gudrun Schraft-Huber, Präsidentin des Verwaltungsgerichts Stuttgart

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 31.07.2017
Sehr geehrte Frau Schraft-Huber,

ein Problem unserer Gesellschaft besteht darin, dass viele Juristen über keine naturwissenschaftlichen Kenntnisse verfügen. Juristen sind deshalb oft hilflos gegenüber den Neomarxisten (siehe www.fachinfo.eu/fi023.pdf), welche die Des-industrialisierung Deutschlands, die Vernichtung von Werten und die Abschaffung Deutschlands als Nationalstaat anstreben. Mit Ihrem Urteil zur Verwendung von Dieselmotoren vom 28.07.2017 unterstützten Sie die neueste Kampagne der Neomarxisten zur Zerstörung der deutschen Automobilindustrie.

Ihr Urteil ist anfechtbar aus folgenden Gründen:
– Kritiklos übernehmen Sie die Grenzwerte der EU-Diktatur.
– Sie berücksichtigen nicht, dass es unterschiedliche Dieselmotoren gibt.
– Sie berücksichtigen nicht, dass auch Otto-Motoren NO2 produzieren.
– Sie berücksichtigen nicht, dass nicht der Dieselmotor, sondern der Kraftstoff NO2 produziert.
– Ohne über Fachkenntnisse zu verfügen und ohne die Folgen zu berücksichtigen, legen Sie die Methode der NO2-Reduzierung fest.

Ein problematisches Verhalten der Juristen ist auch auf anderen Gebieten zu beobachten:
– Juristen beachten nicht die Rechtsbrüche der Frau Dr. Merkel, über die bereits Bücher geschrieben wurden. Dankbar bin ich für Ausnahmen wie die Professoren Di Fabio oder Schachtschneider.
– Juristen beachten nicht die Torpedierung der Sozialen Marktwirtschaft durch die gescheiterte „Energiewende“ der Frau Dr. Merkel.
– Juristen beachten nicht den exorbitanten Missbrauch von Steuergeldern durch die Bundesregierung.
– Juristen schenken wesentlich weniger Aufmerksamkeit den viel häufigeren Islam-bedingten Morden als den NS-bedingten Morden.
– Juristen bedenken nicht, dass der Islam verfassungsfeindlich ist, weil er die Menschenrechte bekämpft.
– Juristen erschweren häufig die Arbeit der Exekutive.
– Juristen behindern durch Abmahnungen die freie Meinungsäußerung.

Die Liste ließe sich verlängern. Juristen tragen dazu bei, daß das Vertrauen zum Rechtsstaat, den sogar Juristen als „Rechtsmittelstaat“ bezeichnen, abnimmt. Dieses Schreiben kann verbreitet werden.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

Kopien an Multiplikatoren . . .

Herrn Dr.-Ing. Urban Cleve

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 30.07.2017

 Sehr geehrter Herr Dr. Cleve,

da Sie ein exquisiter Fachmann sind, ist Ihre ebenso kurze wie richtige Feststellung von besonderer Bedeutung. Niemand weiß, wo künftig nachts bei Flaute der Strom herkommen soll. Sowohl Thüringen als auch Hessen weigern sich, neue Starkstromleitungen nach Bayern zu bauen.

Kernenergie ist die sicherste, preisgünstigste und umweltschonendste Energiequelle für die Stromgewinnung. Voriges Jahr wurden so viele Kernkraftwerke in Betrieb genommen wie noch nie in einem Jahr.

Der Tschernobyl-Reaktor explodierte nicht wegen eines unerkannten „Restrisikos“, sondern wegen des kriminellen Verhaltens der Sowjet-Armee, was sogar Gorbatschow feststellte. Sogar Frau Merkel hatte unmittelbar nach dem Fukushimaereignis richtig festgestellt, dass diese Explosion überhaupt nicht zu tun hat mit der Sicherheit unserer Kernkraftwerke. Erst einen Tag später kam sie auf die Idee, die Neomarxisten für sich zu gewinnen.

Die Neomarxisten wollen Deutschland des-industrialisieren und abschaffen. Sie sind zwar lautstark, aber wahrscheinlich in der Minderheit.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner