Notwendigkeit eines Rückführungs-Ministeriums und Notwendigkeit zur Auflösung der EU!

H. Mögel-08.01.2018

Notwendigkeit eines Rückführungs-Ministeriums:

Wir haben in Deutschland hunderttausende illegale Flüchtlinge, die gesetzlich gar nicht hier sein dürften.
Russland und auch die Regierung Assad haben eine Rückkehr der syrischen Flüchtlinge angeboten.
Die Kosten für die Versorgung der Flüchtlinge, für den Wiederaufbau syrischer Städte und Dörfer samt Infrastruktur können durch den Reichtum an Öl- und Gasvorkommen gedeckt werden.

Es liegt jetzt allein an den USA und ihren Verbündeten, die Entwaffnung der Rebellen in den von der West-Allianz kontrollierten Gebieten anzuordnen und so eine Rückführung syrischer Flüchtlinge auch in diese Gebiete zu ermöglichen für den Wiederaufbau.

Die Rückführung der Syrer in ihre Heimat muß ordentlich vorbereitet und organisiert
werden. Da sich Hunderttausende von syrischen Flüchtlingen in Deutschland aufhalten,
ist es für die deutsche Regierung eine Mammutaufgabe, die nur durch Bearbeitung in der Hand eines Ministeriums oder einer Behörde effizient organisiert werden kann.
Was liegt jetzt näher, als zunächst die Bündelung der syrischen Flüchtlinge je nach Region
ihres Heimatlandes zu veranlassen. Danach könnten die syrischen Flüchtlinge geordnet in
größere Gruppen an die Vereinten Nationen übergeben werden zur Rückführung und zum
Wiederaufbau in ihrer Heimat.

Für Tausende junger syrischer Männer und Frauen könnte so schnell eine sinnvolle
Zukunftsperspektive mit neuen Jobs geschaffen werden.
Warum sich die Merkel-Regierung und die EU einer solchen sinnvollen und für die
Flüchtlinge auch noch humanen Lösung widersetzen, liegt am böswilligen Plan der EU.

EU und Merkel-Regierung wollen in Europa eine Zwangs-Islamisierung und
Zwangsvermischung der Völker durchzusetzen!

Hierzu die bösartigen Ankündigungen des ersten Vorsitzenden der EU-Kommission
Frans Timmermans im Jahr 2016 bei einer Rede während des Grundrechts-Kolloquiums
der EU:

„Notwendigkeit eines Rückführungs-Ministeriums und
Notwendigkeit zur Auflösung der EU!“
weiterlesen

Der viereckige Mond

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner

Frau Dr. Angela Merkel (MdB)

Frau Dr. Merkel,

Sie werden es nicht glauben, aber durch parteipolitische Beschlüsse kann man den Mond nicht viereckig machen. Desgleichen kann man durch parteipolitische Beschlüsse die Nutzung der Kernenergie nicht gefährlicher machen als die Nutzung von Trittleitern. In 50 Jahren deutsche Nutzung der Kernenergie ist niemand zu Schaden gekommen. Durch die Nutzung von Trittleitern ist sehr wohl Schaden entstanden.

Sicher haben Sie ein Double. Dieses Double hatte unmittelbar nach der Fukushima-Explosion im Fernsehen völlig richtig gesagt, daß dieses Ereignis nichts mit der Sicherheit deutscher Kernkraftwerke zu tun hat. In Deutschland sind Tsunamis eher selten.

Die von Ihnen verfügte Abschaltung des Kernkraftwerkes Gundremmingen ist der totale Wahnsinn. China hat soeben das 38. Kernkraftwerk in Betrieb genommen. Insgesamt sind in China 19 Werke in Bau und 38 weitere geplant. Weltweit sind fast 450 Kernkraftwerke in Betrieb, 57 in Bau und rund 140 geplant (Ludwig Lindner, Nuklearforum Schweiz 4.1.2018).

„Der viereckige Mond“ weiterlesen

GEWALT als Staatsprinzip – ein Blick auf die BRD

03. Januar 2018

Liebe Leser, liebe noch vorhandene und schon länger hier Lebende,

„Diese Gebiete sollten Sie meiden – Lebensgefahr!“, oder „Wer kann, sollte zuhause bleiben!“, das sind Meldungen, hallo, so zu finden in den Medien und nein, es handelt sich nicht um Warnungen an Bürger vor Silvesterfeiern in deutschen Städten und Gemeinden, sondern um Warnungen vor einem aktuellen winterlichen Sturmtief.
Ich fasse folglich gleich zu Beginn zusammen, denn ich leide sehr akut am „kalten Kotzen“:
Der Zustand dieses Landes und der Welt soll anhand von banalen Wetterwarnungen in ein Gleisbett der Verdummung gelenkt werden, also Warnungen vor Wetterereignissen, wie sie seit Jahrhunderten üblich und alltäglich sind, werden nun zu Schadensereignissen „bisher nicht gekannter Größe“ stilisiert, das Radio überschlug sich heute mit Hochwassermeldungen und Meldungen über umgestürzte Bäume, Äste auf der Fahrbahn usw., ja, der Klimawandel…, ergo: Was eigentlich alltäglich und seit Menschengedenken normal ist, wird zur Katastrophe umfunktioniert, was jedoch tatsächlich eine Katastrophe ist, wird zur Normalität stilisiert, d.h., daß all das negiert wird, was dieses Land in den Abgrund reißen wird!
Was unser Land massiv bedroht, ist das, was jeden Tag schlimmer und manifester zu Tage tritt:

„GEWALT als Staatsprinzip – ein Blick auf die BRD“ weiterlesen