Wir brauchen nicht so fortzuleben, wie wir gestern gelebt haben

Dr. Johannes Hertrampf – 05.03.2015

Macht Euch nur von dieser Anschauung los, und tausend Möglichkeiten laden uns zu neuem Leben ein. 

(Chr.  Morgenstern) Europa in der Krise

Eine Umfrage des Forschungsinstitutes Demos & pi in den sechs größten EU-Ländern hat ergeben, dass sich ein Meinungsumschwung bei der Bewertung der EU und des Euro vollzogen hat. Die Mehrheit der Befragten hat kein Vertrauen mehr. Diese Tatsache wird von „Spiegel ONLINE“ (25.02.2015) in die fatalistische Behauptung umgedeutet, „Europa glaubt nicht mehr an Europa“.

Damit wird der Eindruck erweckt, dass die  EU-kritische Mehrheit der Bürger Europa fallen gelassen hat, indem Europa mit der EU, mitsamt ihrem Euro, gleichgesetzt wird. Vielmehr verhält es sich andersherum. Die EU-Kritiker wollen Europa erhalten. Sie kritisieren die EU und den Euro, weil diese Europa zerstören. Die Versprechungen, dass EU und Euro den Wohlstand und die Wirtschaftskraft Europas langfristig sichern würden, haben sich als falsch erwiesen.    

Weiterlesen . . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.