AfD, Petry und der Schießbefehl

Kay Hanisch – eingestellt am 05.02.2016

Wir sind nicht pro-AfD, sondern schon immer Pro-Fakten und Contra-Dummheit.
Kaum hatte die Bundesvorsitzende der rechts-konservativen Partei Alternative für Deutschland (AfD), Frauke Petry, auf die Frage, ob die deutsche Grenze mit Waffengewalt gegen Flüchtlinge und damit gegen illegale Grenzübertritte verteidigt werden solle, dies bestätigt, erhob sich ein hysterisches Geschrei in der Republik, als wäre die AfD die Erfinderin des Schießbefehls. Die Partei wurde als „rechtsextrem“ geschmäht und quer durch alle Mainstream-Medien und Bundestagsparteien wurde behauptet, sie wäre durch die Forderung des „Schießbefehls“ nun keine normale Partei mehr und müsste vom Verfassungsschutz beobachtet werden.

Weiterlesen . . .

Möchten Sie, möchtest Du dies kommentieren - wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch . . .