Antrittsrede von Präsident Trump

WASHINGTON – (AD) – Nachfolgend veröffentlichen wir die Rede, die US-Präsident Donald J. Trump am 20. Januar 2017 bei seiner Amtseinführung hielt.

Es gilt das gesprochene Wort

Herr Präsident des Obersten Gerichtshofs Roberts, Präsident Carter, Präsident Clinton, Präsident Bush, Präsident Obama, liebe amerikanische Mitbürgerinnen und Mitbürger, Bürgerinnen und Bürger aller Welt: Vielen Dank.

Wir, die Bürgerinnen und Bürger der Vereinigten Staaten, kommen nun in einer großen nationalen Anstrengung zusammen, um unser Land wieder aufzubauen und seiner Verheißung für alle seine Bürgerinnen und Bürger erneut Gültigkeit zu verleihen.

Gemeinsam werden wir den Kurs der Vereinigten Staaten und der Welt für die kommenden Jahre bestimmen.

Es wird Herausforderungen und Schwierigkeiten geben. Aber wir werden es schaffen.

Alle vier Jahre versammeln wir uns auf diesen Stufen, um einen ordnungsgemäßen und friedlichen Machtwechsel zu zelebrieren, und wir sind Präsident Obama und der First Lady, Michelle Obama, für ihre freundliche Unterstützung in dieser Übergangsphase dankbar. Sie waren großartig.

Die heutige Zeremonie hat allerdings eine ganz besondere Bedeutung. Denn heute übergeben wir die Macht nicht nur von einer Regierung an die nächste, oder von einer Partei an die andere, nein, heute übertragen wir die Macht von Washington D.C. zurück an euch, das amerikanische Volk.

Zu lange hat eine kleine Gruppe in der Hauptstadt unseres Landes die Früchte des Regierens geerntet, während die Bevölkerung die Kosten dafür getragen hat.

Washington blühte und gedieh, aber die Bevölkerung bekam von dem Reichtum nichts ab.

Politiker profitierten, aber Arbeitsplätze wanderten ab und Fabriken schlossen.

Das Establishment schützte sich selbst, aber nicht die Bürgerinnen und Bürger unseres Landes.

Ihre Siege waren nicht eure Siege, ihre Triumphe nicht eure Triumphe, und während sie in der Hauptstadt unseres Landes feierten, gab es für Familien überall in unserem Land, die versuchen, über die Runden zu kommen, wenig zu feiern.

Das ändert sich nun alles, und es beginnt genau jetzt und genau hier, denn dieser Augenblick ist euer Augenblick, er gehört euch.

Er gehört allen, die sich heute hier versammelt haben und allen, die überall in den Vereinigten Staaten zuhören.

Es ist euer Tag. Es ist eure Feier.

Und dies, die Vereinigten Staaten von Amerika, sind euer Land.

Dabei ist nicht wirklich wichtig, welche Partei unsere Regierung lenkt, sondern, ob das Volk die Regierung lenkt.

Der 20. Januar 2017 wird als der Tag in Erinnerung bleiben, an dem das Volk wieder zum Herrscher über die Nation wurde.

Die vergessenen Frauen und Männer in unserem Land werden nicht mehr vergessen sein.

Alle hören nun auf euch.

Ihr seid zu Millionen gekommen, um Teil einer historischen Bewegung zu werden, die auf der Welt ihresgleichen sucht.

Kern dieser Bewegung ist die zentrale Überzeugung, dass ein Land dazu da ist, seinen Bürgern zu dienen.

Die Amerikanerinnen und Amerikaner wollen großartige Schulen für ihre Kinder, sichere Stadtteile für ihre Familien und gute Arbeitsplätze für sich selbst.

Das sind gerechtfertigte und vernünftige Forderungen einer rechtschaffenen Öffentlichkeit.

Aber für zu viele unserer Bürgerinnen und Bürger sieht die Realität anders aus: Mütter und Kinder, die in unseren Innenstädten in Armut gefangen sind, verrostete Fabriken, die wie Grabsteine über unser Land verteilt sind, ein Bildungssystem, das zwar über eine Menge Geld verfügt, aber unsere jungen und schönen Schülerinnen und Schüler ohne Wissen entlässt, und die Kriminalität, die Gangs und die Drogen, die zu vielen Menschen das Leben gestohlen und unserem Land so viel ungenutztes Potenzial geraubt haben.

Dieses amerikanische Massaker hört hier und jetzt auf.

Wir sind ein Land, und ihr Schmerz ist unser Schmerz.  Ihre Träume sind unsere Träume, und ihre Erfolge werden unsere Erfolge sein.  Wir teilen ein Herz, eine Heimat und ein ruhmreiches Schicksal.

Der Amtseid, den ich heute ablegen werde, ist ein Treueeid gegenüber allen Amerikanerinnen und Amerikanern.

Jahrzehntelang haben wir die Industrie im Ausland auf Kosten der amerikanischen Wirtschaft reicher gemacht.

Wir haben die Armeen anderer Länder subventioniert, während wir die traurige Auszehrung unseres eigenen Militärs zugelassen haben.

Wir haben die Grenzen anderer Länder verteidigt, uns aber geweigert, unsere eigenen zu schützen.

Und wir haben Billionen von Dollar im Ausland ausgegeben, während die amerikanische Infrastruktur baufällig wurde und verfiel.

Wir haben andere Länder reich gemacht, während das Vermögen, die Stärke und das Selbstvertrauen unseres Landes am Horizont verschwunden ist.

Eine Fabrik nach der anderen ließ die Rollläden herunter und wanderte ab, ohne auch nur einen Gedanken an die Millionen und Abermillionen von amerikanischen Arbeitnehmern zu verschwenden, die zurückblieben.

Unserer Mittelschicht wurde das Vermögen entrissen und auf der ganzen Welt verteilt.

Aber das ist Vergangenheit. Jetzt blicken wir nur in die Zukunft.

Wir haben uns heute hier versammelt, um ein neues Dekret zu erlassen, das in jeder Stadt, jeder ausländischen Hauptstadt und in jedem Machtzentrum gehört werden soll.

Von diesem Tag an wird eine neue Vision unser Land leiten.

Von diesem Augenblick an heißt es, Amerika zuerst.

Jede Entscheidung über Handel, Steuern, Einwanderung und auswärtige Angelegenheiten wird im Sinne amerikanischer Arbeiternehmer und amerikanischer Familien getroffen werden.

Wir müssen unsere Grenzen vor den Verheerungen schützen, die andere Länder anrichten, wenn sie unsere Produkte herstellen, unsere Unternehmen stehlen und unsere Arbeitsplätze vernichten. Die Schutzmaßnahmen werden zu großem Wohlstand und großer Stärke führen.

Ich werde mich mit jedem Atemzug für euch einsetzen, und ich werde euch niemals enttäuschen.

Amerika wird wieder gewinnen und zwar so wie niemals zuvor.

Wir werden unsere Arbeitsplätze zurückholen. Wir werden unsere Grenzen zurückholen. Wir werden unseren Wohlstand zurückholen. Und wir werden unsere Träume zurückholen.

Wir werden überall in unserem wundervollen Land neue Straßen und Autobahnen, Brücken und Flughäfen, Tunnel und Eisenbahnstrecken bauen.

Wir werden unsere Bürger aus der Sozialhilfe herausholen und ihnen Arbeit geben und unser Land mit amerikanischen Händen und amerikanischer Arbeit wieder aufbauen.

Wir werden zwei einfachen Regeln folgen: Amerikanische Produkte kaufen und amerikanische Arbeitskräfte einstellen.

Wir werden uns bei den Nationen der Welt um Freundschaft und Wohlwollen bemühen, aber wir tun dies in dem Verständnis, dass alle Nationen das Recht haben, ihre eigenen Interessen an erste Stelle zu stellen.

Wir wollen niemandem unseren Lebensstil aufzwingen, er soll vielmehr als leuchtendes Beispiel dienen, dem alle folgen können.

Wir werden alte Bündnisse stärken und neue bilden – und die zivilisierte Welt gegen den radikal-islamischen Terror einen, den wir vollständig vom Antlitz dieser Erde tilgen werden.

Das Fundament unserer Politik wird die absolute Loyalität gegenüber den Vereinigten Staaten sein, und durch die Loyalität gegenüber unserem Land werden wir unsere Loyalität zueinander wiederentdecken.

Wenn man das Herz für Patriotismus öffnet, gibt es keinen Platz für Vorurteile.

Die Bibel lehrt uns: „Siehe, wie fein und lieblich ist’s, wenn Brüder einträchtig beieinander wohnen!“

Wir müssen ehrlich zueinander sein und unsere Meinungsverschiedenheiten offen ansprechen, dabei aber immer solidarisch bleiben.

Wenn Amerika geeint ist, dann kann Amerika durch nichts aufgehalten werden.

Niemand sollte Angst haben – wir werden geschützt, und wir werden immer geschützt werden.

Wir werden von unseren großartigen Soldatinnen und Soldaten und unseren Strafverfolgungsbehörden geschützt, aber vor allem von Gott.

Und, zu guter Letzt: Wir müssen groß denken und noch größer träumen.

In den Vereinigten Staaten wissen wir, dass eine Nation nur so lange lebendig ist, solange sie nach etwas strebt.

Wir werden keine Politiker mehr akzeptieren, die nur reden und nicht handeln – die sich ständig beklagen, aber nichts ändern.

Die Zeit für hohle Phrasen ist vorbei.

Jetzt kommt die Stunde des Handelns.

Lasst euch von niemandem sagen, dass das nicht machbar ist. Keine Herausforderung kann es mit dem Herzen, dem Kampfeswillen und dem Elan der Vereinigten Staaten aufnehmen.

Wir werden nicht scheitern. Unser Land wird wieder blühen und gedeihen.

Wir erleben die Geburtsstunde eines neuen Jahrtausends, bereit, die Geheimnisse des Weltraums zu entschlüsseln, die Erde vom Elend der Krankheiten zu befreien und die Energien, Industrien und Technologien der Zukunft zu nutzen.

Ein neuer Nationalstolz wird unsere Seele ergreifen, unseren Blick heben und unsere Spaltung überwinden.

Es ist an der Zeit, dass wir uns an eine alte Weisheit erinnern, die unsere Soldaten nie vergessen werden: Ganz gleich, ob wir schwarz, braun oder weiß sind, in uns allen fließt das gleiche, rote Blut der Patrioten, wir alle genießen dieselben großartigen Freiheiten und wir alle salutieren vor der gleichen großartigen amerikanischen Flagge.

Ganz gleich, ob ein Kind in den Stadtrandgebieten von Detroit oder den windgepeitschten Ebenen von Nebraska geboren wird, es blickt in denselben Nachthimmel, es trägt die gleichen Träume im Herzen und wird vom gleichen, allmächtigen Schöpfer mit dem Hauch des Lebens durchdrungen.

Amerikanerinnen und Amerikaner in allen Städten, nah und fern, groß und klein, von Gebirge zu Gebirge, von Ozean zu Ozean, hört diese Worte:

Ihr werdet nie wieder ignoriert werden.

Eure Stimme, eure Hoffnungen, eure Träume werden das Schicksal Amerikas bestimmen. Euer Mut, eure Tugend und eure Liebe wird uns auf diesem Weg für immer leiten.

Gemeinsam werden wir Amerika wieder stark machen.

Wir werden Amerika wieder wohlhabend machen.

Wir werden Amerika wieder stolz machen.

Wir werden Amerika wieder sicher machen.

Und, ja, gemeinsam werden wir Amerika wieder großartig machen. Vielen Dank, Gott segne Sie, und Gott segne Amerika.

Originaltext: The Inaugural Address

This entry was posted in US-Politik and tagged , by AmerikaDienst. Bookmark the permalink.

Möchten Sie, möchtest Du dies kommentieren - wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch . . .