Asylpolitik: Krieg durch die Hintertür

Mit freundlicher Empfehlung Johannes Thiesbrummel – 05.08.2015

Da hören und sehen wir doch tagtäglich, dass die ach so traumatisierten Flüchtlinge und Asylanten unsere Hilfe und unser Mitgefühl brauchen. Das verbreiten wenigstens die Schmierenjournalisten von Regierungsgnaden so. Auch linksverdrehte „Künstler“ entblöden sich nicht, uns das nahe zubringen. 

Wenn man dann aber recherchiert, dass wir die armen, ausgeplünderten Menschen sind, kann man dann nämlich feststellen, dass es Städte gibt, die den Notstand ausgerufen haben wegen der Rotten, die in unser Land einfallen, freundlich unterstützt von den Atlantikbrücklern und den  USA-hörigen Politdilettanten.   

Weiterlesen . . .

Möchten Sie, möchtest Du dies kommentieren - wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch . . .