Offener Brief an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages

Alfred Dagenbach – 30.05.2016

Sehr geehrter Damen und Herren Abgeordnete des Deutschen Bundestags,

„Deutsche müssen sich auf Rente mit 73 einstellen“ titelt „Die Welt“ am 27. Mai 2016 auf ihrem Webauftritt.

Keine Angst, mich betrifft es nicht, ich genieße bereits die Segnungen der bisherigen Rentenreformen. Damit werden sich künftig die heute noch jüngeren Wähler in unserer „repräsentativen Demokratie“ über den Stimmzettel mit ihren Volksvertretern auseinandersetzen.
Mein Anliegen zu diesem Thema ist anderer Natur:
Mit Verlautbarungen wie „Stärkstes Rentenplus seit 23 Jahren – Rentnerinnen und Rentner können sich am 1. Juli 2016 über eine hohe Steigerung ihrer Altersbezüge freuen“ wird derzeit verbreitet, daß zum 1. Juli die Altersbezüge für über 20 Millionen Rentnerinnen und Rentner stark ansteigen würden, „in den neuen Bundesländern um 5,95 Prozent, in den alten Bundesländern um 4,25 Prozent. Das ist der höchste Anstieg seit 1993. Der Rentenwert Ost steigt zum 1. Juli 2016 von 92,6 auf 94,1 Prozent des West-Wertes.“
Und weiter: „2016 liegt das gesetzliche Renteneintrittsalter bei 65 Jahren und fünf Monaten.

„Offener Brief an die Abgeordneten des Deutschen Bundestages“ weiterlesen