Der Führer ist gegangen, die Nazis sind geblieben…

Johannes Thiesbrummel – 01.11.2016

Das zeigte sich in den frühen Jahren der Bundesrepublik allerorten, die meisten der NSTäter kamen sehr schnell wieder zu Amt und Würden. Unzählige „Belastete“ konnten später Versorgungsansprüche geltend machen und kassierten für ihre Tätigkeiten im so genannten „Dritten Reich“ entsprechende Renten und Pensionen. Einige erstritten ihre
„Ansprüche“ vor bundesdeutschen Gerichten, wo die gleichen Richter saßen wie vor 1945. Die vielgepriesene „Entnazifizierung“ kann im Rückblick als gescheitert betrachtet werden, wie nachfolgend auch bildlich dargestellt:

Weiterlesen . . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.