Dresden: So heftig wurden Merkel und Gauck beschimpft – Polizei in der Kritik

Von Rosemarie Frühauf – 03.10.2016  (zum Originalbeitrag)

Der Tag der Deutschen Einheit in Dresden war ein Tag voller Proteste und Konflikte: Merkel, Gauck und andere Politiker wurden massiv beschimpft. In der Festrede unterstellte Norbert Lammert den Protestierenden mangelndes Erinnerungsvermögen an die DDR. Die Polizei leistete sich den Fauxpas, Pegida „einen erfolgreichen Tag“ zu wünschen und steht aus mehreren Gründen in der Kritik.

Pegida-Demonstranten heute vor der Dresdener Frauenkirche. Im Hintergrund das Plakat mit dem Goebbels-Zitat, das laut Polizei keinen Straftatbestand darstellt. Foto: ODD ANDERSEN/AFP/Getty Images

Alles ging los heute morgen um circa 9.30 Uhr: Demonstranten hatten sich vor der Dresdener Frauenkirche versammelt, um die Polit-Elite auszupfeifen. Darunter auch die Pegida-Spitze um Lutz Bachmann und Siegfried Daebritz, die ihre Anhäger im Vorfeld mit Trillerpfeifen ausgestattet hatten. Der Protest gegen die Kanzlerin, den Bundespräsidenten und weitere Volksvertreter war im Vorfeld angekündigt worden.

dresden-1

dresden-2

dresden-3

dresden-4

dresden-5

weiterlesen . . .

Möchten Sie, möchtest Du dies kommentieren - wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch . . .