Einige Anmerkungen zu PEGIDA

Gerd Medger – 26.02.2015

1.Wie und warum ist PEGIDA entstanden? 

Nach Aussage von Lutz Bachmann war im Oktober 2014 eine Kundgebung von 330 Kurden auf der Prager Straße in Dresden der Anlass etwas zu unternehmen. Diese demonstrierten für Waffenlieferungen an die kämpfenden Kurden.Das wurde aber von den Dresdnern kaum oder überhaupt nicht wahrgenommen. Im gleichen Zeitraum fanden aber in westdeutschen Städten Proteste gegen die Salafisten statt.

Lutz Bachmann einte darauf seine Freunde und früheren Weggefährten und sie gründeten aus diesem Anlass die PEGIDA.Ob das eine Spontanität war oder ob Dienste, Verfassungsschutz  u.a. dabei als Pate zur Seite standen, sei dahingestellt.Möglich ist alles; siehe NPD und NSU. Das oppositionelle Lager zu bündeln und danach zu zerlegen wäre ein mögliches Ziel gewesen.Bei der 10. Veranstaltung am 22. Dezember 2014 sind es 20.000 oder mehr Teilnehmer gewesen, am 5. Januar 2015 sind es 25.000 bis 30.000 Teilnehmer gewesen und am 12. Januar 2015 sind es 25.000 zugegebene Teilnehmer gewesen. Es wird aber davon gesprochen, dass es 40.000 und mehr Teilnehmer gewesen sind.   

Weiterlesen . . .

Möchten Sie, möchtest Du dies kommentieren - wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch . . .