Fehlender Wille der EU-Führung zur demokratischen Reform und zur Bürger-Demokratie

H. Mögel – 09.05.2016

Fehlende demokratische Legitimation:

Das „Brüsseler Führungs-Hauptquartier“ muss gewaltig ausgemistet werden, denn trotz der ersten roten Karte im Jahr 2005 durch die Niederländer an die EU hat sich Nichts geändert.

Die Niederländer haben 2005 in einer Volksabstimmung die EU-Verfassung abgelehnt. Dieses Nein der Niederländer 2005 darf stellvertretend für die übrigen EU-Bürger gewertet werden, denen eine Abstimmung verwehrt wurde.

Die zweite rote Karte der Niederlande an die EU erfolgte 11 Jahre später im April 2016 und beinhaltet das Nein der Niederländer zur Ratifizierung des Assoziierungsabkommens der EU mit der Ukraine. Auch dieses Nein der Niederländer darf stellvertretend für die übrigen EU-Bürger gewertet werden.

Diese 11 Jahre Verhinderung einer demokratischen Reform in der EU dokumentieren den mangelnden Willen der EU-Führung zur längst überfälligen Reform.

Die EU scheut sich vor mehr politischer Beteiligung der Bürger und geht stur ihren Weg weiter in eine europäische Groß-Diktatur!

Versuch der EU, den Nationalstaaten jetzt sogar dauerhaft das Recht auf Selbstbestimmung bei der Einwanderung zu nehmen:

Das jetzige Bestreben der EU-Führung, allen Nationalstaaten in der EU das Selbst- bestimmungsrecht über Einwanderung dauerhaft wegzunehmen, sollte endgültig die Signalrakete zur Auflösung dieser „Brüsseler-Diktatur“ sein!

Die EU-Führung möchte den EU-Völkern künftig per Quotenverordnung dauerhaft Umvolkung und Islamisierung aufzwingen.

Diese zur totalitären Macht strebende und fehlgeleitete EU muß aufgelöst werden!

Verbindung zwischen EU-Führung und den „Bilderbergern“:

Mehrere führende Köpfe in der EU werden ebenso wie A. Merkel als Teilnehmer bei den geheimnisvollen Bilderberger- Konferenzen gelistet: Jose Manuel Barroso, Europäische Kommission; Jean-Claude Trischet, Europäische Zentralbank; Mario Draghi, Europäische Zentralbank.

Dies legt nahe, dass es deshalb bei den Bilderberger- Konferenzen auch zur wechselseitigen Beeinflussung von EU-Politik und den politischen Anliegen der Bilderberger kommt.

Solch ein Zusammentreffen hoher politischer Amtsträger und Führungspersonen aus Wirtschaft und Bankenwelt wird nicht ohne Ziel und Grund veranstaltet, zumal auch Teilnehmer aus Amerika anreisen.

EU und A. Merkel als Erfüllungsgehilfen für eine „Neue diktatorische Weltordnung“:

Die Flüchtlingsströme in die EU und nach Deutschland sind kein plötzliches Naturereignis, sondern beruhen überwiegend auf Kriegshandlungen von USA und Alliierten, die im Nahen

Osten reguläre Regierungen beseitigt und damit politisch instabile Regionen geschaffen haben. Folge davon sind das Entstehen des terroristischen IS, die Massenflucht von Kriegs- und Wirtschaftsflüchtlingen und das Aufblühen des Schleusergeschäftes nach Europa.

Hier hat die EU nun zusammen mit der Merkel-Regierung einen verhängnisvollen neuen  Weg eingeschlagen:

Beide verweigern bis heute, die Vereinten  Nationen zur Lösung des Flüchtlingsproblems einzuschalten, um so zusammen mit den Vereinten Nationen Auffangstationen nahe der Heimat der Flüchtlinge einzurichten.

Im Auftrag der EU erhielt die Marine im Mittelmeer bereits 2014 die Anweisung, die Bootsflüchtlinge sofort direkt in die EU nach Italien zu verbringen

Über das Dublin-Abkommen, an dem sich von Anfang an nicht alle EU-Mitgliedsstaaten beteiligt haben, sollte den Nationalstaaten ein Zwangsverteilungs-Automatismus auf- gezwungen werden.

Dazu kam später Merkels eigenmächtige Ausrufung  einer „Willkommenskultur für Flüchtlinge aus aller Welt“ mit Masseneinschleusung in die EU auch auf dem Landwege.

Zuletzt erfolgte dann noch der Erdogan-Deal zwischen EU und Türkei. Durch die im Erdogan-Deal in Aussicht gestellte Visa-Freiheit für Türken muß mit einer zusätzlichen Masseneinwanderung in die Sozialsystem der EU und nach Deutschland gerechnet werden.

Die EU versucht offensichtlich mit allen Tricks, die muslimische Masseneinwanderung und damit eine Zwangs-Umvolkung für alle EU-Mitgliedsstaaten verbindlich zu machen!

Die Masseneinschleusungen muslimischer Flüchtlinge nach Europa wurde von EU und Merkel-Regierung ohne Einwilligung der Bürger Europas und ohne Einwilligung der nationalen Parlamente eingeleitet!

Ähnliches erleben wir bei dem Versuch der EU-Kommission den Bürgern in Europa nahezu heimlich schädliche Handelsabkommen wie CETA und TTIP aufzudrücken.

Auch hier wird von der EU versucht, die nationalen Parlamente und die Bürger auszutricksen durch Behinderung des Informationszuganges zu den Inhalten dieser Abkommen.

Die EU will offenbar in vorauseilendem Gehorsam die Nationalstaaten und die Nationen in Europa auflösen für die Schaffung einer „Neuen Weltordnung“, genauer gesagt einer Welt-Diktatur.

Das Zusammenwirken von „Merkel-Diktatur“ und „EU-Diktatur“ ist hierbei unübersehbar!

Die EU-Bürger haben nun lange genug vergeblich auf ein „EU-Demokratie-Wunder“ gewartet!

Die Zeit ist reif für die Auflösung der EU-Diktatur!

 

verfasst von H. Mögel – 09.05.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.