Frau Bundesminister Dr. Ursula von der Leyen

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 09.11.201

Kopie an US-Botschaft mit Bitte um Weiterleitung

Sehr geehrte Frau Dr. von der Leyen,
der Ausgang der US-Wahl war ein Schock, aber für wen? Es ist der reine Hohn, daß Frau Merkel Donald Trump zur Achtung demokratischer Grundwerte aufruft. Frau Merkel fördert massiv den antidemokratischen Islam, der die UN-Menschenrechte-Charta bekämpft.
Die durch den US-Wahlausgang ausgelösten Börsen-Turbulenzen zeigen unmißverständlich, daß die Wahl von Trump ein schwerer Schlag gegen den Großkapitalismus war. Auch für Sie als potentielle Merkel-Nachfolgerin war der Wahlausgang ein Schock. Das dürfte manchem die Augen öffnen für die Verflechtung der Frau Merkel mit dem Großkapitalismus.

In Deutschland wurde der Wiederaufbau nach dem Krieg und der Wohlstand für alle möglich durch das Wirtschaftssystem der Sozialen Marktwirtschaft. Dieses System stellt einen überaus erfolgreichen Dritten Weg dar zwischen Kapitalismus und Sozialismus dar. Mit ihrer deutschfeindlichen Einstellung bekämpft Frau Merkel die Soziale Marktwirtschaft von beiden Seiten:

– Die Bürger müssen die Sanierung korrupter Banken bezahlen.
– Die Energiewende ist waschechte sozialistische Planwirtschaft, die zu unnötig hohen Strompreisen führt. CO2 ist nicht klimaschädlich.

Der Bundespräsident ist zwar nur eine Verzierung, dennoch offenbart der Vorschlag zweier neomarxistischer Politiker die politische Einstellung der Frau Merkel. Allerdings wäre es vorteilhaft, Herrn Kretschmann auf diese Weise der Politik zu entziehen.

Typisch ist die Reaktion der neomarxistisch orientierten Süddeutschen Zeitung und der Medien allgemein. Jedenfalls ist die Wahl von Trump zu begrüßen, obwohl er auch von unserer Presse diskriminiert wurde. Auf Videos wie dieses haben unsere manipulierten Medien wahrscheinlich nie hingewiesen: https://www.gloria.tv/video/3HtmFGnXM1rM6VWAfHKrn2EuA . Und hier ist ein Video von Trump mit nicht entstelltem Gesicht:

Dieses Schreiben kann verbreitet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

Möchten Sie, möchtest Du dies kommentieren - wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch . . .