Frau Sabine Kurtz (MdL), Ev. Arbeitskreis der CDU, Baden-Wttg.

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 17.12.2016

 

Sehr geehrte Frau Kurtz,

 

unklar ist, ob Ihre Kenntnisse über den Islam tatsächlich so defizitär sind oder ob Sie die Bevölkerung gezielt täuschen wollen, weil Ihre Parteivorsitzende ein islamisches Deutschland anstrebt.

 

Jeder Moslem ist auf den Koran verpflichtet, der nicht geändert oder kritisiert werden darf. Kern der koranischen Lehre ist die Behauptung, dass der Christusglaube eine todeswürdige Gotteslästerung sei. Sinn des Islamunterrichtes ist, den Schülern die Lehre des Korans beizubringen.

 

Wenn der EAK der CDU den Islamunterricht will, dann will er, dass den Schülern die Lehre von der Blasphemie des christlichen Glaubens beigebracht wird. Was gibt es daran zu deuteln? Ihnen ist, wie Sie sagen, sehr wichtig, dass die islamischen Schüler verfassungsfeindlich indoktriniert werden.

 

Dieses Schreiben kann verbreitet werden und öffnet hoffentlich die Augen für die real existierende CDU.

 

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.