Herrn Mathias Müller von Blumencron, Chefredakteur FAZ

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 09.09.2016

 

Sehr geehrter Herr Müller von Blumencron,

Frau Merkel ist mit den politischen Auffassungen der Deutschen nicht zufrieden. Die Bevölkerung muss offenbar noch besser durch die Medien erzogen werden. Dementsprechend werden die AfD-Wähler als Angsthasen verspottet.

Die AfD ist die einzige Partei, die das Grundgesetz verteidigt. Die anderen Parteien der Parlamente unterstützen den verfassungswidrigen Islam. Frau Merkel arbeitet mit der Grünen Partei zusammen, deren Vorsitzender ein Moslem ist. Moslems sind verpflichtet, den verfassungswidrigen Koran zu respektieren, der den Austausch des Grundgesetzes durch das islamische Scharia-Gesetz fordert. Bekanntlich bekämpfen die Funktionäre des Islam die UN-Menschenrechtecharta.

Es sollte außerdem bedacht werden, dass Adolf Hitler ein Bewunderer des Islam war. Die AfD hat auch aus diesem Grund keine Beziehung zum Nationalsozialismus. Das kann man eher von den Parteien sagen, die den Islam fördern. Ob „populistisch“ die korrekte Bezeichnung für eine Partei ist, welche die Interessen des Volkes vertritt, ist fraglich.

Warum wandern keine Moslems über Spanien nach Europa ein? Diese Frage wäre für Frau Merkel interessant, wenn sie die Einwanderung tatsächlich drosseln will.

Dieses Schreiben kann verbreitet werden.

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

Möchten Sie, möchtest Du dies kommentieren - wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch . . .