Herrn Peter Altmaier, Chef des Bundeskanzleramtes

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 04.08.2016
Sehr geehrter Herr Altmaier,

am 08.06.2016 schrieb Herr Ministerialrat Dr. Rudolf Teuwsen vom Bundeskanzleramt auf eine Anfrage: Die Bundeskanzlerin „hat u. a. betont, dass jede Form von islamistischer Gewalt entschlossen bekämpft werden müsse. Es gebe keine Rechtfertigung im Namen einer Religion Gewalt anzuwenden. Eine Gefahr einer Islamisierung der Bundesrepublik sehe sie aber nicht.

Diese Aussage verdeutlich klar, dass Frau Merkel keine ausreichenden Sachkenntnisse über den Islam besitzt und deshalb für das Amt des Bundeskanzlers offensichtlich nicht geeignet ist:

  1. Die seit der Schlacht von Badr bis heute ausgeübte Gewalt geht vom Islam aus, nicht von einer irreführend als „Islamismus“ bezeichneten unislamischen Abspaltung des Islam.
  2. Frau Merkel kennt den Koran nicht, sonst wüsste sie, dass der Koran die Anhänger des Islam zur Gewaltanwendung verpflichtet (siehe: www.fachinfo.eu/fi033.pdf).
  3. Wenn Frau Merkel fälschlicherweise behauptet, der Islam würde zu Deutschland gehören, legitimiert sie damit islamische Gewalt und bekämpft sie nicht.
  4. Frau Merkel weiß nicht, dass der Islam die UN-Charta der Menschenrechte bekämpft, also verfassungsfeindlich ist. Siehe: www.islamdebatte.de/konfliktfelder/menschenrechte-im-islam
  5. Frau Merkel weiß nicht, was in Deutschland los ist. Es gibt bereits eine islamische Parallelgesellschaft. Es gibt Stadtteile, die der deutschen Gerichtsbarkeit entzogen sind. Ein bisheriger Höhepunkt der Islamisierung war die Kölner Demonstration von 40.000 Türken für eine islamische Diktatur unter dem Schutz der deutschen Polizei.

Die Sympathien für Frau Merkel beruhen auf dem niedrigen politischen Bildungsniveau der deutschen Bevölkerung. Viele Bürger glauben, was Frau Merkel sagt. Ich erwähne nur, dass im Gegensatz zu der Meinung von Frau Merkel Kohlendioxid-Emissionen keinen schädlichen Einfluss auf das Klima haben. Nirgendwo hat Frau Merkel ihre falsche Klimavorstellung begründet.

Dieses Schreiben kann verbreitet werden. Siehe auch: www.fachinfo.eu/altmaier.pdf

 

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.