Herrn Peter Schmidt, 1. Vorsitzender des Deutschen Arbeitgeberverbandes

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 10.07.2017

Sehr geehrter Herr Schmidt,

die Klimavorstellungen der Frau Dr. Merkel sind wissenschaftlich unhaltbar und verursachen exorbitante volkswirtschaftliche Schäden. Kohlendioxid (CO2) ist kein Schadstoff, sondern der wichtigste Pflanzennährstoff. CO2-Emissionen sind nicht klimaschädlich. Das Klima kann man nicht schützen und dieses braucht auch nicht geschützt zu werden.

Das CO2 der Luft absorbiert die 15µm-Infrarot-Abstrahlung der Erdoberfläche und wandelt diese in Wärme um. Der geringe CO2-Gehalt der Luft von 0,04% reicht bereits aus, um fast die gesamte 15µm-IR-Abstrahlung zu absorbieren, was schon der Enquete-Bericht des Bundestages von 1988 feststellte. Bei einer Verdoppelung des CO2-Gehaltes der Luft würde sich die Globaltemperatur um nicht mehr als 1°C erhöhen. Hierüber dürfte unter Fachwissenschaftlern ein weitgehender Konsens bestehen. Sogar Prof. Rahmstorf stimmt dem zu (https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/am-puls-der-klimakrise-vortrag-rahmstorf-zum-klima/).

Für eine Verdoppelung des CO2-Gehaltes der Atmosphäre zu erreichen wäre es erforderlich, den gesamten Kohlenstoff-Vorrat der Erde zu verbrennen, was einige Jahrhunderte dauern dürfte. Daraus geht hervor, daß das „Zwei-Grad-Ziel“ der Frau Dr. Merkel totaler Unsinn ist.

Auf diesen Überlegungen beruht die Petition des MIT-Professors Richard Lindzen an den US-Präsidenten, die von über 300 Wissenschaftlern unterzeichnet wurde: „We urge the United States government, and others, to withdraw from the United Nations Framework Convention on Climate Change (UNFCCC). We support reasonable and cost-effective environmental protection. But carbon dioxide, the target of the UNFCCC is not a pollutant but a major benefit to agriculture and other life on Earth. Observations since the UNFCCC was written 25 years ago show that warming from increased atmospheric CO2 will be benign — much less than initial model predictions.“ Diese Petition wurde von unseren Medien verheimlicht.

Dringend erforderlich ist es, dass sich die rational denkenden Kräfte der Wirtschaft aufraffen, der irrationalen Energiepolitik der Frau Dr. Merkel Einhalt zu gebieten:

– Die sinnlose Energiewende kostet nach Altmeier 1 Billion Euro.
– Weitere Billionen kostet die sinnlose Verschrottung intakter Kraftwerke.
– Konventionelle Kraftwerke können nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden.
– Bei Wind wird Strom produziert, der nicht gebraucht wird, aber bezahlt werden muss.
– 400.000 Haushalte können ihre Stromrechnungen nicht mehr bezahlen.
– Die Windenergienutzung hat bereits Todesopfer gefordert.
– Niemand weiß, wann ein lebensgefährlicher Stromausfall kommt.
– Niemand weiß, wie die Stromkosten weiter steigen werden.
– Niemand weiß, wann die sinnlosen neuen Stromleitungen fertiggestellt werden, die extrem teuer sind.
– Niemand weiß, wo nach 2022 bei Windstille der Strom für die Grundlast herkommen soll.

Dieses Schreiben kann verbreitet werden.

Siehe:       www.fachinfo.eu/schmidt.pdf.
 

Mit freundlichen Grüßen
Hans Penner

Möchten Sie, möchtest Du dies kommentieren - wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch . . .