Herrn Prof. Dr. Heinrich Bedford-Strohm, Landesbischof Bayern

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 11.08.2017

Herr Professor Bedford-Strohm,

500 Jahre nach dem Thesenanschlag muss heute gegen die Evangelische Kirche ebenso protestiert werden, wie damals gegen die Römische Kirche. Die Evangelische Kirche hat sich ebenfalls von der Lehre Jesu Christi entfernt:

– Es ist abzulehnen, dass die Evangelische Kirche das Apostolische Glaubensbekenntnis für falsch erklärt.
– Es ist abzulehnen, dass die Evangelische Kirche die Prinzipien der Reformation für obsolet erklärt.
– Es ist abzulehnen, dass die Evangelische Kirche die massenhafte Tötung ungeborener Kinder fördert.
– Es ist abzulehnen, dass die Evangelische Kirche Personen traut, die keine Ehepaare sind.
– Es ist abzulehnen, dass die Evangelische Kirche den Islam fördert, der grausam Christen verfolgt.
– Es ist abzulehnen, dass die Evangelische Kirche mit Hilfe des Staates finanziert wird.
– Es ist abzulehnen, dass die Evangelische Kirche die Bestrebungen der Bundeskanzlerin unterstützt, Deutschland zu desindustrialisieren.
– Es ist abzulehnen, dass die Evangelische Kirche die Bestrebungen der Bundeskanzlerin unterstützt, Deutschland zu islamisieren.
Reformierbar war vor 500 Jahren die Römische Kirche nicht, reformierbar ist heute die Evangelische Kirche auch nicht. Trennungen sind unausweichlich. Belastbare Belege für die vorstehenden Thesen siehe www.fachinfo.eu/fi189.pdf. Dieses Schreiben (siehe auch www.fachinfo.eu/bedford.pdf) kann verbreitet werden.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

Möchten Sie, möchtest Du dies kommentieren - wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch . . .