Herrn Prof. Dr. Stefan Rahmstorf, PIK

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 04.11.2017

Sehr geehrter Herr Professor Rahmstorf,

Sie bezeichnen in Ihrem Artikel „Der globale CO2-Anstieg: die Fakten und die Bauernfängertricks“ (siehe hier) Experten der Klimatologie wie den MIT-Professor Richard Lindzen (siehe hier) als „Bauernfänger„. Anfang des Jahres hatte Lindzen eine Petition an den US-Präsidenten gerichtet, um aus dem unsinnigen Pariser Abkommen auszusteigen: „But carbon dioxide, the target of the UNFCCC is not a pollutant but a major benefit to agriculture and other life on Earth“ (siehe hier). Diese Petition wurde von 300 Wissenschaftlern unterzeichnet.

Aus Abb. 1 Ihres Aufsatzes ist zu schließen, dass sich der Kohlendioxid-Gehalt der Luft in etwa 200 Jahren verdoppeln wird, wenn sich der derzeitige Anstieg fortsetzt. Es gibt genügend seriöse Berechnungen (siehe hier), wonach die Globaltemperatur als Folge einer Kohlendioxid-Verdoppelung um weniger als 1°C steigt. Ein solch geringer Temperaturanstieg in 200 Jahren hat keine schädlichen Auswirkungen.

Sie selbst haben in einem Vortrag 2012 auf eine Veröffentlichung in „Nature“ hingewiesen und zur Klimasensitivität gesagt: „Etwa 1 °C davon beruht auf dem direkten Strahlungseffekt des CO2...“ (siehe hier).

Ihre verkehrte Beratung der Bundeskanzlerin hat katastrophale Konsequenzen für unsere Volkswirtschaft. Völlig sinnlos ist die Verdoppelung des Strompreises seit 2000, die im vorigen Jahr zu 330.000 Stromabschaltungen von Haushalten führte. Vom 06.-17.11.2015 veranstaltet Frau Merkel eine total sinnlose Klimakonferenz in Bonn. Diese Konferenz kostet 124 Mio. Euro, die von den Bürgern bezahlt werden müssen. Die Bürger sind von den Medien so sehr debilisiert, dass sie das nicht wahrnehmen.

Ich kann Sie nicht als seriösen Wissenschaftler einordnen. Echte Wissenschaftler bemühen sich um eine Widerlegung ihrer eigenen Hypothesen. Sie hingegen greifen zu einer billigen Polemik, um Ihre Hypothesen zu verteidigen. Der Eindruck drängt sich auf, dass Ihre wissenschaftlichen Aussagen das Ergebnis politischer Pressionen sind.

Wie debilisiert auch unsere Politiker sind, erkennt man daran, dass in den Koalitionsgesprächen dauernd von „Klimaschutz“ die Rede ist. Sogar Frau Merkel, die angeblich Physik studiert hat, weiß nicht, dass „Klima“ der Mittelwert des Wetters von 30 Jahren ist und dass man statistische Mittelwerte nicht schützen kann. Sie weiß auch nicht, dass das Klima vom Wetter abhängig ist und nicht umgekehrt. Korrekt wäre „Wetterbeeinflussung„.

Dieses Schreiben kann verbreitet werden. Siehe auch hier.

Mit besorgten Grüßen
Hans Penner

Möchten Sie, möchtest Du dies kommentieren - wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch . . .