Wer hat in Deutschland das Sagen, die Kirche oder der Staat?

Elke Fuchs, Telsekamp 11, 25770 Hemmingstedt – 03.03.2016

Kirche als Staat im Staate? Oder warum gelten unsere Gesetze nicht in der Kirche?

Eine syrische Familie, die bereits in Bulgarien als Flüchtling anerkannt wurde, reiste trotzdem weiter nach Deutschland und beantragte hier Asyl. Der Antrag wurde abgelehnt und nach dem rechtskräftigen Urteil ist die Familie verpflichtet, wieder nach Bulgarien zu gehen. Aber was tut sie? Sie taucht in Deutschland unter und findet Helfer einer Glaubensgemeinschaft, die ihr „Kirchenasyl“ gewährt!

In dem Zeitungsbericht „Syrische Familie erhält Kirchenasyl“, Landeszeitung vom 26.02.2016 heißt es unter anderem zu dem Fall: „Der zuständige Kirchengemeinderat halte es für ‚humanitär und menschenrechtlich nicht vertretbar‘ abgelehnte Asylbewerber nach Bulgarien abzuschieben. Van den Bergh (Sprecherin des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde) zufolge seien die Flüchtlinge in dem osteuropäischen Land in vielen Fällen der Obdachlosigkeit ausgesetzt. Zudem müssten sie dort selbst für ihre Gesundheitsversorgung aufkommen, dürften aber auch nicht arbeiten, um Arztrechnungen und Medikamente zu bezahlen. Deshalb bedeute eine Abschiebung nach Bulgarien eine besondere Härte, vor allem vor dem Hintergrund, dass sich vier Kinder in der Familie befinden.“

Da wird so richtig auf die Tränendrüsen gedrückt, um eine rechtskräftig verfügte Ausweisung zu verhindern. Wozu werden eigentlich noch Asylverfahren durchgeführt, wenn Vertreter einer Glaubensgemeinschaft zum Schaden der einheimischen Bevölkerung den nicht berechtigten Aufenthalt durchsetzen wollen? Dann kann man sich die Kosten des Verfahrens von vornherein sparen!

Es ist Privatsache jedes einzelnen, welcher Glaubensgemeinschaft er sich zuwendet, aber es hat kein Vertreter einer Glaubensgemeinschaft das Recht, seine Vorstellungen auf staatlichem Gebiet zum Nachteil der übrigen Bevölkerung durchsetzen zu wollen! Dann sind wir bald wieder im finstersten Mittelalter!

Von staatlicher Seite ist es Betrug am deutschen Volk, wenn nicht mit aller Härte gegen diese Anmaßung vorgegangen wird!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.