LEGIDA in Leipzig am 11. Januar 2016

Gerd Medger – 14.01.2016
(Leipziger Europäer Gegen die Islamisierung Des Abendlandes)

  • Anlässlich des ersten Jahrestages der Legida-Leipzig wurde diese Veranstaltung gemeinsam mit der Dresdner und Chemitzer Pegida durchgeführt. In diesen beiden Städten fanden deshalb an diesem Tag keine eigenen Veranstaltungen statt.
  • Entgegen des Neutralitätsgebotes des Staates riefen der Oberbürgermeister Burghard Jung (SPD) und andere „demokratischen“ Organisationen zu Gegenaktionen auf.
  • Gewaltbereite kündigten sich ebenfalls an.
  • Bereits bei der Anreise musste mit Behinderungen gerechnet werden.
  • Die Gewaltexzesse zu Silvester in Köln und anderen deutschen Städten standen im Mittelpunkt der Reden.
  • Zahlreiche „Gäste“ aus anderen mitteldeutschen Städten kamen. Die größte Gruppe kam aus Dresden. Sie reiste mit Bussen und mit der Eisenbahn an.
  • Tausende Teilnehmer riefen wiederholt. „Merkel muss weg“, „Volksverräter“ und „Wir sind das Volk“.
  • Trotz Dauerregens bestand unter den Teilnehmern eine gute und frohe Stimmung.Der Versammlungsplatz vor dem Naturkundemuseum war voller Menschen, einige Medien nennen 3.400 Teilnehmer. Hierbei ist aber der Lügenfaktor (lfd. Nr. 58) zu berücksichtigen.

Weiterlesen . . .

Möchten Sie, möchtest Du dies kommentieren - wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch . . .