Leserbriefe

Betreff: Berliner BVV-Fraktionen nehmen pro-Deutschland-Bürgerbegehren an

Guten Tag Johannes Hertrampf,

die Fraktionen der Altparteien in der Bezirksverordnetenversammlung Marzahn-Hellersdorf von Berlin werden das Bürgerbegehren der Bürgerbewegung pro Deutschland für die Errichtung eines Freibades in Marzahn-Hellersdorf annehmen. Das ergibt sich aus einer Beschlussvorlage für die Sitzung der Bezirksverordnetenversammlung am Donnerstag, den 26. Mai 2016. Die Vorlage ist hier veröffentlicht:

https://www.berlin.de/ba-marzahn-hellersdorf/politik-und-verwaltung/bezirksverordnetenversammlung/online/vo020.asp?VOLFDNR=6649

Eingebracht wurde die Beschlussvorlage unter anderem von den Fraktionen der CDU, SPD, Bündnis 90 / Die Grünen und Die Linke. Manfred Rouhs, Bundesvorsitzender der Bürgerbewegung pro Deutschland und Spitzenkandidat für die BVV Marzahn-Hellersdorf bei der anstehenden Berlin-Wahl, bewertet das Einknicken der Altparteien positiv:

„Das ist unser erster kommunalpolitischer Erfolg im Bezirk noch vor unserem bevorstehenden Einzug in die BVV bei der Wahl am 18. September. Selbst Linke und Grüne können sich dem Gewicht unserer Argumente nicht entziehen und stimmen unserem Bürgerbegehren zu. Das führt den überregionalen Abgrenzungskurs dieser Parteien gegen pro Deutschland und gegen Demonstrations-Initiativen wie Pegida ad absurdum.

Das rot-grüne Spektrum wird sich künftig schwer tun damit, der eigenen Basis zu vermitteln, warum sie gegen freiheitliche Initiativen auf die Straße gehen sollen, während sie in den Kommunalparlamenten unseren Vorlagen zustimmen. Schon dadurch markiert der 26. Mai 2016 einen kleinen, aber wichtigen Einschnitt in der politischen Entwicklung Berlins, der auch vor dem Hintergrund des freiheitlichen Wahlerfolges im Nachbarland Österreich am Sonntag als Schritt in die richtige Richtung bewertet werden muss.“

 

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Kudjer


 

Von der Demo in Öhringen

Hallo zusammen,jetzt ist es schon eine Zeit lang her, wo ihr das letzte Mal Post von mir bekommen habt. Es hat sich viel getan in der Zwischenzeit. Seit Oktober letzten Jahres stehen wir jeden Samstag in Öhringen bei der alten Turnhalle auf dem Parkplatz und protestieren friedlich aber bestimmt gegen Merkels Politik. Wir klären die Menschen auf über die Hintergründe, geben ihnen Argumente für sich selbst und für andere mit und vernetzen uns.    

Weiterlesen . . .

 


 

1783 (1)

 


 

Kurzrede Öhringen:

Dieser Text wurde dann ein wenig freier gehalten. Ja, da stehe ich nun und frage mich, ob ich hier reden darf? Oder habe ich die falsche Religion? Ich spreche zu Ihnen als Vorstandsmitglied des in der Presse angegriffenen Vereins Bund für Gotterkenntnis Ludendorff e.V. Die Vorwürfe haben die Zugriffe auf unsere Seiten drastisch erhöht, und auch sonst ist die Neugier geweckt. Danke liebe Presse für diese Unterstützung! Wir gehören zu den nicht-missionierenden, religiös-weltanschaulichen Vereinigungen. Deshalb versuchen wir auch nie, zu missionieren und haben keinen Einfluss auf die Demo hier genommen.     Weiterlesen . . .

 


 

Holm Teichert – 11.01.2016:

Hier eine weitere sehr glaubwürdige Berichterstattung der rechtswidrig verhinderten PEGIDA-Demo von Köln.  Erneut bitte ich die ausländischen Medien darum, sich mit den Informanten in Verbindung zu setzen, um darüber zu berichten.Die Bundesregierung maßt sich an, die Medienpolitik von Polen zu kritisieren. Dort wurden zumindest noch entsprechende Gesetze auf demokratischen Wegen geändert. Das ist in Deutschland schon lange nicht mehr nötig. In der BRD wird geltendes Recht von der Bundesregierung einfach hundert- oder tausendfach gebrochen!    

Weiterlesen . . .

 


 

Augenzeugenbericht von der PEGIDA–DEMO heute in Köln

Stadtgrenze 1, 40670 Meerbusch Samstag, 09. Januar 2016 Demo der Pegida in Köln, 09. Januar 2016

Ich habe soeben etwa eine Stunde lang durch eine Kamera des Fernsehsenders RT hindurch die Pegida-Versammlung vor dem Hauptbahnhof (Rückseite) beobachtet. Hierzu mein Bericht: Die Versammlung bestand zu etwa neunzig Prozent aus Männern, obwohl auch nicht wenige Frauen zu sehen waren. Zahlreiche selbst gezeichnete Tafeln mit anti muslimischen und Anti-Merkel-Texten wurden gezeigt. Auch der Spruch der bedauernswerten neuen Bürgermeisterin, der auch im Ausland spöttisch Verbreitung fand (besser immer eine Armlänge Abstand zu männlichen Ausländern zu halten), wurde sarkastisch zitiert.    

Weiterlesen . . .

 


 

Andreas Kudjer – 09.01.2016

Guten Tag Johannes Hertrampf, 

einer der härtesten Filzokraten des Köln-Bonner Raums, Polizeipräsident Wolfgang Albers (SPD), ist über den zurückliegenden Horror-Jahreswechsel in der Domstadt gestolpert. Sein Parteigenosse Ralf Jäger, der seit 2010 Innenminister Nordrhein-Westfalens ist, ließ am späteren Nachmittag des 8. Januar seine Versetzung in den einstweiligen Ruhestand bekanntmachen. Noch am frühen Nachmittag veröffentlichte das Polizeipräsidium Köln eine Pressemitteilung, mit der Albers den letzten Versuch einer Rechtfertigung seines Handels unternahm.    

Weiterlesen . . .

 


 

Elke Fuchs – 06.11.2015

An die Dithmarscher Landeszeitung, Wulf-Isebrand-Platz 125746 Heide

Leserbrief zu: „Merkel: Wir sind 80 Millionen – Kanzlerin zerstreut Sorgen vor einem Scheitern in der Flüchtlingskrise“, DLZ, 27.10. 2015, S. 3

Sehr geehrte Damen und Herren!Ich bitte, zu o.g. Thema den nachfolgenden Leserbrief zu veröffentlichen. Mit freundlichen Grüßen Rassismus pur!In der DLZ lautet die Überschrift: „Merkel: Wir sind 80 Millionen – Kanzlerin zerstreut Sorgen vor einem Scheitern in der Flüchtlingskrise“.Die Arbeitsministerin Nahles sagte nach dem o. g. Bericht: „Flüchtlinge seien eine ‚sehr große Chance für unser Land‘, gerade auch mit Blick auf die Renten.“ Am 10. September 2015 konnte man hingegen folgende Dinge von Nahles in der Zeitung    

Weiterlesen . . .

 


 

Ernst Herzum – 01.11.2015

Lügenpresse, ihre Nachrichteninhalt MDR-Radio-Thüringen heute Vormittag: Reichsbürger, Weiterbestehen 3. Reich, Verschwörungstheorie usw.Sehr geehrte Damen und Herren,Lügner ist auch derjenige, der die ganze Wahrheit kennt und nur einen Teil verbreitet.In Stichpunkten:Existenz sogenannter Reichsbürger die sich auf die Verschwörungstheorie des Fortbestehens des 3. Reiches berufen.  Lt. Urteil BVG 1973 existiert 3. Reich weiter, es ist nur nicht handlungsfähig. Die Bundesrepublik ist nach eigener Erklärung nicht Nachfolger des 3. Reiches.

Weiterlesen . . .

 


 

Dr. Werner Kurz – 5. Mai 2015

Herrn Bundestagspräsidenten Dr. Norbert Lammert

Totengedenken

Sehr geehrte Herr Bundestagspräsident,kürzlich fand im Bundestag eine würdige Gedenkstunde für die im I. Weltkrieg, also vor 100 Jahren, ermordeten Armenier statt. In den nächsten Tagen, am 8. Mai, jährt sich das Ende des II. Weltkrieges zum 70. Mal. Ich nehme an, dass  auch an diesem Tag der Bundestag eine Sondersitzung abhalten und der Bundespräsident eine Rede zum Gedenken an die deutschen Opfer halten wird: zur Erinnerung an die gefallenen Soldaten und die bei den Bombardierungen verbrannten, erstickten oder auf andere Art zu Tode gekommenen Frauen, Kinder und Männer, an die über 15 Millionen Vertriebenen    

Weiterlesen . . .

 


 

Liebe Freunde! 

Kurz meine Ansicht zu dem Flugzeugunglück in Frankreich.
Zwei Gründe sprechen dagegen, dass überhaupt ein Flugzeug abstürzte!

1. Zieht man zum Vergleich die Flugzeugabstürze der letzten Jahre heran,  z.B. Überlingen (DHL-Maschine) und MH17 in der Ukraine, oder zahlreiche andere, so sind immer klar erkennbare größere Flugzeugsegmente vorhanden. Hier aber sind es Kleinteile wie vom Schredderplatz. Ein Offizieller spricht gar von der Pulverisierung der Maschine.

2. Bei ALLEN vergleichbaren Unfällen sind die Leichen weitestgehend vollständig    erhalten. Hier aber suchen die Rettungsmannschaften nach einzelnen Körper-     teilen und markieren die “Fundstellen” mit roten Fähnchen.  Bleibt die Frage: Warum ist es gerade eine deutsche Maschine? Soll Deutsch-land erneut unter Druck gesetzt werden? Große Milliarden-Zahlungsforderungenvon verschiedenen Seiten sollen in Vorbereitung sein! Oder fürchtet man zunehmende Widerstände bei der systematischen Menschen-Einschleusung? Oder betrachtet man mit Sorge, dass immer mehr Deutschen bewusst wird, in einem besetzten, nicht souveränen Land zu leben, und dass sie, wie 1848, ihr Schicksal in die eigene Hand nehmen würden?

Herzliche Grüße, F. R

 


 

Heinz-Peter Voigt – 02.02.2015

Sehr geehrter Herr Innenminister!

Bitte gestatten Sie mir einige Anmerkungen zu Pegida!                                       

Bei Weitem nicht nur mich verdrießt es immer wieder, dass Sie, aber auch viele aus dieser ganzen Politiker-und Medien-“Landschaft” infolge (I)ihres permanent einseitigen Denkens und versteinerten Meinungshaltung, noch immer nicht verstanden zu haben scheinen, was Pegida eigentlich wirklich will und was für “Programme” und Ziele sie hat. Diese durchaus zu begrüßende Bewegung ist eben nicht!! “fremdenfeindlich” oder gar “rassistisch” – sondern in gut begründeter und berechtigter Weise Islam-kritisch!, und das gilt für den gesamten! Islam!!  Jeder Muslim hält sich strikt an den Koran, der aufruft, Christen mundtot zu machen, ja zu lynchen, oder lebendig zu verstümmeln, wo immer man sie findet!  Und das gilt eben nicht! nur für “ein paar Extremisten” sondern der Islam in seiner Gesamtheit ist darauf ausgerichtet, diese Gräueltaten zu verüben, selbst wenn es die ganze nicht-islamische Welt betreffen sollte!    

Weiterlesen . . .

 


 

Philipp Kapp – 01.02.2015

Liebe Querdenker,

bei aller Systemkritik werden nur Punkte benannt die den Einzelnen gerade beschäftigen. Das unsere Gesellschaft auf ein undemokratisches Geldsystem – der privaten Geldschöpfung der Banken – beruht wird ausgeblendet. Seien wir selbst die Veränderung und handeln in persönlicher Verantwortung für Unsere und unsere Nachkommen selbstbestimmte Zukunft. Der Rheingolder zeigt uns den Weg. Aus unserer aufoktroyierten Gedankenstruktur müssen wir uns schon selber befreien –liebe Grüße Werner

Liebe Rheingolder der Lausitz,

mir fällt auf, dass das Sprechen über das Rheingold ein wesentlicher Teil im Bewusstseinsprozess ist, der sich mit dem Vorgang des Bezahlens mit dem Rheingold ergänzt. Frei nach Goethe: „Was ist köstlicher als (Rhein-)Gold – das Gespräch!“    

Weiterlesen . . .

 


 

Lukas Richter – 01.02.2015

Sehr geehrter Herr Hertrampf,

möglicherweise wird das eintreten, was manche vorausgesagt haben und was das BRD-System will:

ein Versanden der Pegida-Bewegung und die weitere Verschärfung der Gegensätze mittels Einschläferung des restdeutschen Volkes.Antifa, Teile der Polizei, die Politbonzen und vor allem die Lügenpresse haben ganze Arbeit geleistet. Dass das Volk dabei einknickt, ist fast verständlich.Dennoch wundert es mich angesichts meiner ‘Weltnetz-Lektüre’, dass so wenige Menschen an der Bewegung teilnehmen, obwohl sie genau wissen, wie sie vom System hinters Licht geführt werden.

Wenn ich lese, dass in ganz Spanien Busse organisiert wurden, um eine Teilnahme von Zehntausenden an der Podemos-Demonstration in Madrid zu ermöglichen, dann frage ich mich (mag die spanische Bewegung auch weniger Gegenfeuer durch das System erfahren, vielleicht sogar medial gestützt werden), warum es in Deutschland nicht mehr Deutsche hinbekommen, Ähnliches auf privater Basis zu leisten.Die Städte im Westen sind vorerst verloren. Über die Gründe könnte man an anderer Stelle diskutieren.

Es geht also darum, auch von westlicher Seite zunächst einmal den Osten zu unterstützen (Dresden, Leipzig, Magdeburg, Erfurt, evtl. Berlin), um ein Bewusstsein für das eigene Volk zu erzeugen bzw. am Leben zu erhalten.Und damit meine ich nicht nur die Demonstrationen.

Demographisch ist der Osten noch nicht so ruiniert wie der Westen. Genau aus diesem Grund wird die Gegend derzeit so massiv mit Ausländern geflutet. Es ginge also darum, ein Stück restdeutschen Territoriums, das einigermaßen homogen ist, zu HALTEN:Das bedeutet Migration der letzten Deutschen aus dem Westen in den Osten, sofern diese es sich familiär, beruflich und finanziell leisten können.Deutschland darf nicht so einfach untergehen…

Mit den besten Grüßen – Lukas Richter

 


 

Heinz-Peter Voigt – 31.01.2015

Sehr geehrter Herr Prof. Patzelt!

Bitte gestatten Sie mir einige Anmerkungen!

Bei Weitem nicht nur mich verdrießt es immer wieder besonders, dass Sie, aber eben auch diese ganze Politiker-und Medien-“Landschaft” infolge ihres permanent einseitigen Denkens und völlig versteinerten Meinungshaltung, noch immer nicht begriffen haben, was Pegida wirklich will und was für “Programme” und Ziele sie hat!Diese Bewegung ist eben nicht fremdenfeindlich oder gar “rassistisch”!! sondern in gut begründeter und berechtigter Weise islamkritisch, und das gilt für den gesamten Islam!    

Weiterlesen . . .

 


 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.