Merkel hat Deutschland zum “ Asyl-Gammelland “ gemacht!

H. Mögel – 18.08.2017

Wer heute eine Kulturreise durch Deutschland macht, dem fallen sofort auch in den kleineren Städten die meist dunkelhäutigen Asylantengruppen in den Kaffees und Restaurants auf.

Die Städte getrauen sich nicht , die jungen Asylanten zu beschäftigen als „Ein-Euro-Jobber“ für einfache und leichte Arbeiten unter Aufsicht eines Vorarbeiters, der ihre Sprache spricht.

Diese Arbeitsorganisation über einen sprachkundigen Vorarbeiter ist im Baugewerbe längst eine Selbstverständlichkeit. Die Städte könnten so z. B. Ihre Gärtner entlasten, die keine Zeit haben um die Wege z.B. im Wald-Friedhof von Unkraut zu befreien. Dasselbe gilt für die Länderregierungen, die zwar lautstark über den Klimawandel lamentieren aber nicht bereit sind, endlich langfristige Schutzmaßnahmen wie Deicherhöhungen, Aufschüttungen neuer Schutzwälle und neue Ufererhöhungen an Flüssen zu beginnen. Auch hier könnten Asylanten eingesetzt werden.

Nur!! Da kommt wieder das Hitler-Erbe in’s Spiel, die Angst unserer Politiker, eine Beschäftigung der Asylanten mit einfachen Arbeiten könnte später als Zwangsarbeit hingestellt werden!

Ohne vorherige lange Sprach- und Berufsausbildung soll kein Asylant in Deutschland arbeiten. Schon aus diesem Grund ist Deutschland als Asylland ungeeignet!

Dies hat jetzt schon zu Merkels „Asyl- Gammel-Armee „geführt und wird später zu weiteren Millionen Hartz4-Empfängern führen, die nie in Deutschland arbeiten werden.

Die diktatorische und planlose Entscheidung der Angela Merkel mehr als 800 000 muslimische junge Männer im wehrfähigen Alter nach Deutschland einzuschleusen (ohne jegliche Aussicht auf eine spätere Beschäftigung) ist ein schweres politisches Verbrechen. Merkels „Muslim-Armee“ muss schnellstens zurückgeführt werden oder an die Vereinten Nationen überstellt werden zum Wiederaufbau ihrer Heimatländer. Damit hätten sie gute Chancen in ihren Heimatländern wieder Fuß zu fassen in verschiedensten Berufszweigen. Die Merkel-Regierung handelt mit Ihrer Asyl-Politik nicht nur planlos sondern verbrecherisch.

„Asyl-Gammel-Urlaub in Deutschland“ für Hunderttausende von jungen Flüchtlingen ist für die Merkel-Regierung wichtiger als die schnelle Rückführung in Aufbaubeschäftigungen in den Heimatländern der Flüchtlinge.

Diese Situation lässt sich gut belegen durch gut gefüllte Flix-Busse, mit denen Asylantengruppen durch Deutschland touren. Die Merkel-Regierung umgeht ganz bewusst die Rückführungsmöglichkeiten über die Vereinten Nationen.

Das Asylrecht in Deutschland muss schnellstens reformiert werden!

Jahrelanger „Gammelurlaub“ in den EU-Aufnahmeländern darf nicht Vorrang haben vor schnellen Rückführungen in Aufbauarbeit in den Herkunftsländern der Flüchtlinge!

Diese besondere Herausforderung im neuen Jahrtausend ist nicht die Aufgabe von Deutschland und der EU, so wie es Kanzlerin Merkel in ihrer Überheblichkeit und ihrer diktatorischen Selbstüberschätzung haben will, sondern die Aufgabe aller Völker und der Vereinten Nationen.

Dieselbe Selbstüberschätzung haben wir bei der EU-Führung, die sich anmaßt nicht nur einen Handelskrieg gegen Russland sondern auch militärischen Druck gegen Russland auszuüben Inklusive Hetze gegen den amerikanischen Präsidenten Trump.

Sowohl die EU-Führung als auch Kanzlerin strotzen von blinder Überheblichkeit und sind mit Ihrer Politik der Aufrüstung, Umvolkung und geplanten Beseitigung der europäischen Nationalstaaten eine ernsthafte Gefahr für den Frieden in Europa.

Die grün-rote Staatsideologie der Merkel-Regierung heißt: Zwangsstaat Europa ohne Nationen aber mit mehr dunkelhäutiger Mischbevölkerung. Dies bewegt sich nah am Hitlerwahn und ist ein schweres politisches Verbrechen nicht nur an den Deutschen sondern an allen Völkern in Europa.

Die Asylanten sind dank Smartphones auf Kosten der deutschen Steuerzahler gut vernetzt und organisiert und können unsere überlasteten Asylbehörden leicht austricksen. Die Asylanten nutzen die Schwächen und die Planlosigkeit unseres Asyl-Systems gut aus.

Der guten Organisation und dem Einfallsreichtum von Asylanten steht eine unfähige politische Merkel-Regierung gegenüber, die immer mehr Milliardenschäden und Unsicherheit für die Bürger in Deutschland schafft.

Bei einer Stadtbesichtigung von Lübeck konnte ich am hellen Nachmittag leider auch die böse Gesinnung bei drei jungen Asylanten beobachten. Einer von Ihnen urinierte ganz frech an die Kirche in Rathausnähe während die beiden anderen diese Szene mit ihren Smartphones aufgenommen haben. Hier sollten die Asylbehörden die Gesinnung der jungen Asylanten besser überprüfen und dann auch handeln.

Keine Stimme an die Staatsauflöser und Deutschen-Hasser in der Merkel-Regierung!

verfasst von H. Mögel – 18.08.2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.