Offener Brief an die Redaktion des MDR

Sehr geehrte Redaktion des MDR,

in Ihrem Videotext informierten Sie am 23.09.2016 über eine Verschärfung des Sexualstrafrechts. Siehe Texttafel unten. Ich finde den Aktionismus des Gesetzgebers etwas wundersam, wenn man Ursache und Wirkung bedenkt?! Es heißt nicht umsonst: „Gefahr erkannt, Gefahr gebannt!“ Deshalb muss man das Übel an der Wurzel packen!

pastedimage

Mit Blick auf Ihren öffentlich-rechtlichen Auftrag, unparteiisch, vollständig und umfassend zu informieren, lenke ich Ihre geschätzte Aufmerksamkeit auf die im Anschluss vorgestellte Aktion Kinder in Gefahr.

Die Sendung von www.klagemauer.tv „Mit Kampagne „Liebesleben“ – in die multisexuelle Gesellschaft der Vielfalt“ www.kla.tv/9016 tangiert gleichsam die Thematik. Hierzu die Fotos in der Anlage.

Auf der einen Seite betreibt man Hypersexualisierung über alles von Kindheit an. Auf der anderen Seite wird ein „strengeres“ Sexualstrafrecht geschaffen.

Schauen wir weiter unten auf Ihre Texttafel 162.1 vom 24.09.2016. Dort heißt es: „Schusssichere Westen für Notärzte“. Ja geht`s noch!

Kurz gesagt, hier spiegelt sich das Zerstörungswerk einer verfehlten Politik! Wo soll das enden?

Ich habe den Eindruck, es wird vorsätzlich Sprengstoff geschaffen, wodurch unser Land in hohem Maße gefährdet wird.

Bisher hatten alle Eskalationen ein mediales Vorspiel. So wird auch ein sich abzeichnender Krieg erst möglich, wenn die Medien nicht verantwortungsbewusst handeln.

Deshalb appelliere ich an Sie, werden Sie Ihrer Verantwortung gerecht!

Mit freundlichen Grüßen

Frank-Ronald Gabler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.