Offener Brief – an Herrn Dr. Peter Tauber MdB

 Ulrich F. Sackstedt – 21.08.206

 

Herrn

Dr. Peter Tauber MdB

B e r l i n

_______________________

 

 

Sehr geehrter Herr Dr. Tauber,

ich hörte von Ihrem Engagement gegen die unsäglichen Vorgänge, die sich auf die Denunziationsaufrufe einer sogenannten Amadeu-Antonio-Stiftung beziehen.

Dafür zunächst meinen Dank.

 

Ich kann nur hoffen, daß die Stimmen derer, die sich gegen die weitere Umwandlung unseres Staatswesens in einen neokommunistischen totalitären Rätestaat wendet, mehr werden und die noch reihenweise schlafenden MdBs wie auch andere Politiker den Weg zurück von der Ideologie in die Realität finden.

Mit großer Sorge sehen wir Älteren, was inzwischen alles geschehen ist, wenn Regierung und Staatsführung in die falschen Hände gerät.

Auch der kometenhafte Aufstieg einer AfD sowie die weiterhin anhaltenden, von der Presse aber regelmäßig falsch bezifferten und diffamierend dargestellten Pegida-Protestversammlungen dürften zeigen, was auf dem Spiel steht, nachdem die selbstherrliche, undemokratische, das Parlament übergehende Grenzöffung der Frau Merkel dieses Land in einen Vielvölkerstaat umgewandelt hat. Damit sind sowohl sämtliche Grundwerte in Gefahr als auch die Aufrechterhaltung des inneren Friedens.

 

Das deutsche Volk, da bin ich sicher, wird sich in seiner Mehrheit nicht von dem medialen Willkommensinszenierungen für einwanderne Wohlstandssucher irreleiten lassen, sondern es wird dank der noch ungehinderten Nachrichtenweitergabe durch Internetmedien trotz des Zensurverbotes durch den Herrn Maas seinen Sinn für Heimat und Vaterland bewahren.

 

Tun Sie bitte das in Ihren Möglichkeiten Liegende, damit es in Deutschland nicht weiter bergab geht und der Zug in den neuen sozialistischen Globalismus zum Stehen kommt. Dazu gehört auch die Verhinderung von sogenannten „Freihandelsverträgen“, die nichts weiter als das verdeckte Spiel sind, Nationen und Staaten zu zerstören.

Das Thema „gender mainstreaming“, eine von der UNO über die EU bis nach uns transportierte menschenverachtende Ideologie, ist dabei nur ein Begleitprogramm einer Gehirnwäsche, die uns zu beliebig ettikettierbaren, entmenschten Standardwesen umwandeln will.

Dazu sagen wir STOP !!!

 

Ich grüße Sie

 

Ulrich F. Sackstedt, Autor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.