Offener Brief an die SPD zum Flüchtlingsthema

Henry Paul – 06.09.2015

Offener Brief an die SPD zum Flüchtlingsthema

Liebe SPD, ganz speziell in Rottenburg!Ihre versuchte Suada an den Kopp-Verlag geht nicht nur grundgesetzwidrige Wege, sondern offenbart auch die Gesinnung einer SPD, die sowohl die Geschichte ihrer Partei als auch die jüngste Geschichte verleugnet, ja geradezu auf den Kopf stellt.Wir haben NOCH ein Grundgesetz, das zwar keine Verfassung ist, aber zumindest einen Ordnungsrahmen der BRD darstellt, auch wenn dieser im Angesicht der verstärkten US-Besatzungshoheit kaum noch Bedeutung hat. Eben, weil die SPD selbst den Grundgesetz Artikel 5 GG Meinungsfreiheit zur Disposition stellt und ihr Vorsitzender sich nach § 130 StGB sogar der Volksverhetzung strafbar macht. Indem Bürger, die gegen die unsinnige Politik der vorsätzlichen Zuwanderer-Überflutung protestieren, als „PACK“ bezeichnet werden und strafrechtlich verfolgt und geahndet werden sollen. Ihre Einlassungen hinsichtlich der (nicht mehr zu gestattenden) Meinungsfreiheit eines Internet-Mediums, eines Verlages und eines Autors sprechen Bände.   

Weiterlesen . . .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.