Offener Brief: Herrn Prof. Dr. Norbert Lammert, CDU/CSU Abgeordnetenbüro Deutscher Bundestag

Gigi Romeiser

63477 Maintal-Dörnigheim – Berliner Str. 23-E-Post: gig26@gmx.de

Herrn Prof. Dr. Norbert Lammert, CDU/CSU

Abgeordnetenbüro

Deutscher Bundestag
Platz der Republik 1
11011 Berlin

Offener Brief

 

  1. März 2017

(Sehr geehrter) Herr Professor Lammert,

einige  Zeit glaubte ich, Demokratie sei für Sie gelebte Verpflichtung.

Aber:

Ihre Rede zur Inthronisierung des neuen Bundespräsidenten war mehr als peinlich. Ihre Angriffe gegen den von seinem Volk demokratisch gewählten amerikanischen Präsidenten skandalös. Muß man Sie erst darüber informieren, welche Wünsche und Vorstellungen Millionen von Amerikanern haben und was sie für ihr Land anstreben? Trump sagte in seiner Antrittsrede u.a.: „USA zuerst.“ Das wünschten wir uns auch für Deutschland, aber Sie, Herr Professor –

Sie fordern die Abschaffung der Nationalstaaten zugunsten eines Europastaates! Kein Europa der Vaterländer mehr! Und was diese Selbstbedienungseinrichtung EU bisher abgeliefert hat, geführt von demokratisch nicht legitimierten Personen, ist Diktatur in Reinkultur.

Sie wollen die Geschäftsordnung des Bundestages ändern, um einen Vertreter der AfD als Alterspräsidenten zu verhindern. Wie einfallsreich! Einer Partei, die demokratisch gewählt in vielen Landesparlamenten inzwischen ist und nach der letzten Umfrage mit 11% in den Bundestag einziehen könnte. Haben Sie schon einmal ausgerechnet, wie viele Wählerstimmen das sind? Haben Sie überhaupt keinen Respekt vor der Entscheidung so vieler Personen. Glauben Sie ernsthaft, daß Millionen von Menschen Ihre antidemokratischen Spielchen nicht durchschauen? Merken Sie gar nicht mehr, wie die Demokratie in unserem Lande immer mehr vor die Hunde geht? Keine Rede- und Meinungsfreiheit. Keinen ausreichenden Staatsschutz. Unsere Schulen funktionieren nicht mehr und unsere deutschen Kinder werden benachteiligt und vergessen. Wir haben gleichgeschaltete Parteien und Presseorgane, es gibt keine Opposition mehr. Vieles wird über die Köpfe der Abgeordneten entschieden und über die des Volkes ohnehin.

Und Sie mittendrin!

Sie sahen keinen Grund gegen Ihre Stellvertreterin, Claudia Roth, vorzugehen, die hinter einem Transparent auf offener Straße marschierte „Nie wieder Deutschland!“

Frau Roth nahm  außerdem an einer Demonstration teil, auf der „Deutschland verrecke“ und „Deutschland, Du mieses Stück Scheiße“ skandiert worden ist.

Eine sofortige Amtsenthebung hätte die Folge sein müssen! Diese Frau, die so gerne mit erhobenem Zeigefinger Moral predigt, ist als Vertreterin des Deutschen Volkes eine Schande!

Das Bundesverfassungsgericht forderte vor langer Zeit, der Abtreibungsparagraph müsse geändert werden. Geschehen ist nichts. Der normalerweise schützende Mutterleib ist zum lebensgefährlichsten Platz in Deutschland geworden. Viele Millionen Kinder sind abgetrieben und getötet worden (auch vom Staat alimentiert, pro familia z.B.)

Sie wissen schon, Herr Professor, daß der Islam Schwangerschaftsabbrüche verbietet und daß wir in den Kreissälen allmählich umgevolkt werden, was noch zu verhindern gewesen wäre, wenn die Politik ihrer Nachbesserungspflicht aus dem Urteil des Bundesverfassungsgerichts von 1993 nachgekommen wäre.

Jahrzehntelang wurden Menschen verurteilt, die an dem verbrecherischen Programm der Euthanasie beteiligt waren, aber in unserer Zeit dürfen Kinder bis kurz vor der Geburt ermordet werden, falls auch nur eine winzige Schädigung des Kindes vermutet wird. Im heutigen Deutschland hat nicht etwa ein Diktator dieses unmenschliche Gesetz geschaffen – nein – in diesem Fall haben 486 Abgeordnete des Deutschen Bundestages am 29. Juni 1995 diesem Mordkomplott zugestimmt (145 Nein-Stimmen, 21 Enth., von der CDU stimmten nur 75 mit Nein.)

Wie verkommen muß ein Land sein, das seine Nachkommen tötet, seine Zukunft vernichtet, einen kollektiven Selbstmord fördert, um das Volk von einer ethnisch fremden Kultur ersetzen zu lassen.

Damit es schneller geht, wird unser Land verantwortungslos überflutet von Menschen, die nicht zu uns passen, ja die uns nicht einmal mögen, die sich nicht integrieren wollen, meist wegen ihres Glaubens auch nicht dürfen, und die nicht ansatzweise in der Lage sein werden den Fachkräftemangel auszugleichen. Durch sie werden unser Sozialsysteme vernichtet. Deutsche, die lediglich ihr Vaterland erhalten wollen, das normalste der Welt, müssen sich als Rassisten, Fremdenfeinde und Nazis beschimpfen lassen. Das alles hat nichts mehr mit Demokratie zu tun, eher mit einer schnell fortschreitenden Geisteskrankheit, gegen die es ganz offensichtlich keine Mittel gibt.

Was haben Sie unternommen, Herr Professor, daß diese Regierung nicht als Totengräber unseres Kulturvolkes in die Geschichtsbücher eingeht?

 

Gigi Romeiser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.