PEGIDA am 22. Februar 2016

Gerd Medger – eingestellt am 24.02.2016

  • Muss man jedes Mal bei PEGIDA die „große Sensation“ erwarten?
  • Ist es nicht „Sensation“ genug, wenn jede Woche auf einem Platz, auf dem bei steuergeldfinanzierten Anti-PEGIDA-Veranstaltungen der Staatsregierung bis zu 35.000 Menschen zusammen „geordert“ werden, aber PEGIDA diesen jede Woche „füllt“?
  • Ist es nicht Sensation genug, dass zehntausend und mehr trotz Dauerregens zu Hause entscheiden, dass sie doch zu PEGIDA gehen?
  • Ist es nicht Sensation genug, dass zehntausend und mehr bei Dauerregen, der durch Mark und Bein geht, auf den Neumarkt in Dresden die Reden verfolgen?
  • Ist es nicht Sensation genug, dass diese Patrioten, trotz der Polit-Pöbeleien, der Repressalien, der Beleidigungen und anderer Nachteile durch das System, sich nicht beirren lassen?
  • Ist es nicht Sensation genug, dass „auf der Straße“ mehr Sachkenntnisse, Hintergrundwissen und Geschichtskenntnisse als in den Parlamentstuben vorhanden sind?
  • Das ist PEGIDA!

Festerling:

  • „Ich schäme mich nicht für die Clausnitzer. Im Gegenteil, ich habe Verständnis und respektiere den Mut der Bürger.
  • „Himmelherrgott nochmal, die Bürger gehen jetzt auf die Barrikaden. Und ja: Es ist schlimm, dass es soweit kommen musste. Aber was bleibt den Menschen denn anderes übrig?“

Weiterlesen . . .

Möchten Sie, möchtest Du dies kommentieren - wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch . . .