PEGIDA Veranstaltung am 22. August 2016

  1. Gesamteindruck

Sie hielt eine kritische und mitreißende Rede- es folgte lang anhaltender Beifall.

  • Die Stimmung bei den Teilnehmern war zunehmend knisternd und gereizt: Das Volk ist immer weniger bereit diese Regierung mit den verräterischen und überbezahlten Abgeordneten zu tragen.
  • Die zwangsfinanzierten Medien (Radio und Fernsehen) hielten es erneut nicht für erforderlich über diese Veranstaltung zu berichten.
  1. Verlauf der Veranstaltung und Inhalt der Reden

Gesamtaufzeichnung (1h, 40 Minuten)

 

Rede von Siegfried Däbritz  (15 Minuten)

 

  • Er eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die Teilnehmer und Gäste in Vertretung für Lutz Bachmann.
  • Er nannte zahlreiche interessante Tatsachen über die Lage in Deutschland
  • Er sprach über den Verrat der sogenannten Volksparteien und der Unfähigkeit des Systems das Land zu regieren.

 

Rede von Horst die Stimme (Sparwasser) ( 8 Minuten)

 

  • Eine interessante und kritische Rede.
  • Viel Kritik an der Regierung.
  • Das Volk muß endlich wachgerüttelt werden.

 

Hauptrede von Renate Sandvoß (23 Minuten)

Sie hielt eine kritische und mitreißende Rede- es folgte lang anhaltender Beifall.

  • Ich habe es satt – wie ihr – von sogenannten Politikern belogen und betrogen zu werden und meine Wut und meinen Groll nur im stillen Kämmerlein in mich hineinzufressen oder ausschließlich auf dem Papier festzuhalten.
  • Wir können es uns nämlich nicht mehr erlauben, tatenlos zuzusehen, wie Deutschland immer mehr systematisch an die Wand gefahren wird.
  • Wir werden hier mit Migranten geflutet, dass uns Hören und Sehen vergeht.
  • Also steckt Absicht dahinter! Man will Deutschland bewußt und mit voller Absicht destabilisieren.
  • Ich erkenne Deutschland nicht wieder. Wenn man sich in einigen Stadtteilen von Frankfurt, Berlin oder Hamburg aufhält, hat man das Gefühl, man wäre in Tanger oder Ostanatolien, aber nicht in einer deutschen Stadt.
  • Weil wir unsere Heimat vor den Einflüssen einer total fremden, gewaltbereiten Mentalität schützen wollen, sind wir alle Nazis oder Rassisten?
  • Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Ein jedes Tier verteidigt sein Revier gegenüber Rivalen mit Zähnen und Klauen – und WIR dürfen das nicht? Man will uns die Liebe zur Heimat verbieten? Wir dürfen unsere deutsche Flagge nicht zeigen, weil sie „schuldbeladen“ ist? Wir, alle wie wir hier sind, tragen KEINE Schuld, wir sind eine andere Generation. Und was ist mit unseren Kindern – die jetzt irgendeiner neuen amerikanischen Vorgabe folgend – den Pokemons hinterherhechten? Sind die auch alle Schuld?

Tonaufzeichnung:

https://es-la.facebook.com/emil.klein.7311/videos/10207491119978709/

Redetext:

http://journalistenwatch.com/cms/jouwatch-goes-pegida/

 

Rede von Siegfried Däbritz (8 Minuten)

 

  • In der Stadt Pirna An der Brückmühle 2a steht nun auch eine Moschee. / Plan hier
  • Für die Wahlen in Mecklenburg-Vorpommern werden Wahlbeobachter gesucht. Es besteht erneut der Verdacht einer weiteren Wahlfälschung.
  • Minute 3.50: Lothar Hoffmann, der von seinem Amt als Friedensrichter enthoben werden soll, weil nahe zur PEGIDA steht, informierte über die Protestkundgebung am 23. August vor dem Amtsgericht in Pirna. (siehe Faltblatt)
  • Zum Schluß wurde gemeinsam die Nationalhymne gesungen.

 

Antifa als Pseudodemokraten (2 Minuten)

 

 

  1. Darstellung in den System-Medien

Sächsische Zeitung

Etwas mehr Zulauf bei Pegida

Die Anhänger von Pegida haben am Montagabend wieder in Dresden demonstriert. Bei der Kundgebung auf dem Postplatz sprach diesmal unter anderem Renate Sandvoß. Nach eigenen Angaben arbeitete sie für mehrere Hochglanzmagazine und war mehr als zehn Jahre an der Seite von Ralph Morgenstern in der ZDF-Sendung „Kaffeeklatsch“ zu sehen. Heute ist Sandvoß für die medienkritische Plattform „Journalistenwatch“ tätig.

Nächste Woche will sich Pegida auf dem Neumarkt versammeln. Angekündigt ist Jürgen Elsässer, der Chefredakteur des Magazins „Compact“ ist. Dieses bietet Anhängern von rechtspopulistischen, antiamerikanischen und verschwörungstheoretischen Positionen ein Forum. Elsässer selbst werden antisemitische Äußerungen vorgeworfen, wogegen er sich gerichtlich wehrt. (szo)

Artikel-URL: http://www.sz-online.de/nachrichten/etwas-mehr-zulauf-bei-pegida-3474320.html

 

Dresdner Neueste Nachrichte

Für diese Zeitung sind Nebenschauplätze wichtiger als der Inhalt der Veranstaltung und die berechtigten Sorgen der Bürger.

Möchten Sie, möchtest Du dies kommentieren - wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch . . .