Herrn Ulrich Grillo, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI)

Dipl.-Chem. Dr. rer. nat. Hans Penner – 19.03.2016

 

Sehr geehrter Herr Grillo,

 

am 13. März ist nichts anderes passiert, als daß einige Bürger die Deutschfeindlichkeit der merkelschen Politik erkannt und entsprechend gewählt haben. Weder der intelligente Teil der deutschen Bevölkerung noch die anderen EU-Staaten unterstützen die katastrophale Politik von Frau Merkel. Umso rätselhafter ist es, daß Sie und einige andere Wirtschaftsführer Frau Merkel unterstützen.

Selbstverständlich ist Ihnen bekannt, daß die Stromkosten von erheblicher Bedeutung für die internationale Konkurrenzfähigkeit der Wirtschaft sind. Es ist unbegreiflich, daß Sie die unnötige, sinnlose und dramatische Erhöhung der Stromkosten durch die desolate Energiepolitik der Frau Merkel unterstützen.

Selbstverständlich ist Ihnen bekannt, daß keine Industrienation auf Nuklearstrom verzichten kann. Unbegreiflich ist Ihre Unterstützung der irrationalen Vernichtung der hochentwickelten sicheren deutschen Kerntechnik durch Frau Merkel.

Selbstverständlich ist Ihnen bekannt, daß auf der Lindauer Nobelpreisträger-Tagung sämtliche Nationalökonomen der Frau Merkel bescheinigt haben, daß ihre Euro-Politik falsch ist.

Erwarten kann man auch, daß ihnen die Klima-Unschädlichkeit der Kohlendioxid-Emissionen bekannt ist und daß Sie Widerstand gegen die Zerstörung des VW-Konzerns leisten.

Schließlich muß man von Ihnen die Kenntnis darüber erwarten können, daß der Islam mit dem Grundgesetz unvereinbar ist und daß der Koran den Islam-Anhängern die Integration in unser Gesellschaftssystem verbietet.

Ich bin sehr skeptisch gegenüber Verschwörungstheorien. Dennoch muß ich zugeben, daß mir Ihre Teilnahme an der Bilderberger-Tagung 2013 etwas merkwürdig erschienen ist. Dieses Schreiben kann verbreitet werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner

Möchten Sie, möchtest Du dies kommentieren - wir freuen uns auf einen regen Gedankenaustausch . . .