Von Hermann Mögel –  Die Bürger im „Wilden Westen“ Amerikas konnten bestenfalls ihren „ Sheriff“ bestimmen, hatten sonst  aber nichts zu melden. Die alten Seilschaften der Viehbarone und die Sheriffs waren gleichzeitig das Gesetz.

Angela Merkel verhält sich ähnlich und hat sich mehrfach über das Gesetz gestellt. Sie verhöhnt mit ihrem Anspruch „Ich bin das Gesetz“ unsere Bürger.

Ähnlich ergeht es heute den Bürgern in Frankreich mit Macron. Sie fühlen sich von ihrem Präsidenten ungehört und übergangen, was zu den Straßenprotesten der „Gelbwesten“ geführt hat. Macrons Politik trifft nicht die Interessen der Bürger und wird deshalb als Angriff auf ihre Rechte und ihr Leben verstanden. Sie wollen sich nicht von Macron verwalten lassen für die Interessen des weltweiten Großkapitals.

In Deutschland bemühen sich politische Internet-Initiativen wie „Mehr Demokratie e.V. Deutschland“ und zahlreiche andere die gefährlichen und undemokratischen Handelsabkommen der EU wie TTIP, CETA oder JEFTA zu verhindern.

Die Initiative „Abgeordnetenwatch.de“ kämpft gegen Lobbyismus im Deutschen Bundestag und die Beeinflussung über Großspenden aus der Wirtschaft.

Im Merkel-Land liegt viel im Argen!

Die Politik in Brüssel stellt sich gegen die Interessen der Bürger in Deutschland: Hetze und Aufrüstung gegen Rußland, Wirtschaftssanktionen gegen Rußland und der Versuch, die neue Gas-Pipeline Nord Stream 2 von Rußland nach Deutschland zu verhindern.

(1.) Merkel und EU haben mit ihrer gegen die Interessen der Bürger in Deutschland gerichteten Politik einen „Wilden Westen“ in Deutschland und auch in der EU geschaffen.

Weder das Target 2 Abkommen, durch das die EU-Südländer inzwischen fast eine Billion Schulden beim deutschen Steuerzahler angehäuft haben noch die Null-Zins-Politik der EZB oder die Merkel‘sche Masseneinwanderung in das soziale Netz Deutschlands dienen der Verbesserung der Lebensverhältnisse der Bürger in Deutschland.  Die Vertreter der Altparteien im Deutschen Bundestag kommen ihrem Amtseid und ihrem Auftrag „Schaden vom deutschen Volke fern zu halten“ nicht nach.

Ja sie haben über viele Jahre hinweg ihre eigenen Bürger betrogen und  dafür gesorgt, daß die Bürger in Deutschland bei der Rente, beim Immobilienbesitz und beim Eigenheim-Besitz  haarsträubend schlechter dastehen als die Bürger in den EU-Südländern.

Die EU schweigt leider zu den zahlreichen Rechtsbrüchen der Regierung Merkel; sie hat sich für die Errichtung eines faschistischen Großstaates in Europa entschieden und gegen die demokratischen Rechte der Bürger und Völker in Europa.

Der Vizepräsident der EU-Kommission Frans Timmermans wirbt für die Auflösung der Nationalstaaten in der EU und fordert die Auflösung der Kulturen der Völker in der EU.

Diese politische Linie der EU-Kommission widerspricht dem Völkerrecht und ist ein Verbrechen an den Völkern in Europa.

Zur Verdeutlichung 3 Bestimmungen aus der Charta der Vereinten Nationen zum Selbstbestimmungsrecht der Völker:

  • Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung.

(2) Alle Völker können für ihre eigenen Zwecke frei über ihre natürlichen Reichtümer und Mittel verfügen, unbeschadet aller Verpflichtungen, die aus der internationalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf der Grundlage des gegenseitigen Wohles sowie aus dem Völkerrecht erwachsen. In keinem Fall darf ein Volk seiner eigenen Existenzmittel beraubt werden.

(3) Die Vertragsstaaten, einschließlich der Staaten, die für die Verwaltung von Gebieten ohne Selbstregierung und von Treuhandgebieten verantwortlich sind, haben entsprechend der Charta der Vereinten Nationen die Verwirklichung des Rechts auf Selbstbestimmung zu fördern und dieses Recht zu achten.

Die wachsende Unzufriedenheit der Bevölkerung mit EU und Merkel-Regierung veranlaßt den Bundesminister für Gesundheit und Soziales, Hubertus Heil, zu einer sozialpolitischen Notbremse. Er versucht jetzt mit seinem Gesetzentwurf zur Sicherung einer Grundrente die bisherige unverantwortliche Renten-Benachteiligung der Deutschen in der EU etwas zu korrigieren.

Das ist zumindest ein erster Anfang, die verheerenden politischen Fehler unter A. Merkel und ihrem Finanzminister W. Schäuble zu beheben.

Blenden wir zurück in das Jahr des 60. Geburtstags der CDU im Jahr 2005, in dem A. Merkel vor versammelter CDU den Satz losgelassen hat: „Wir haben wahrlich keinen Anspruch auf Demokratie und Soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit“.

Auf den ersten Blick erscheint die damals provokante Ansage Merkels vor versammelter CDU nur aus Übermut oder aufgrund eines geistigen Aussetzers passiert zu sein.

Heute jedoch nach den zahlreichen Rechtsbrüchen und Alleingängen der Kanzlerin muß ihre damalige Ansage als erster Versuch gewertet werden, auszutesten, wie weit Sie die CDU mitnehmen kann in ihre Rechtsbrüche.

Die CDU war zu dieser Zeit schwer angeschlagen durch die Spendenaffären von Helmut Kohl und die des Wolfgang Schäuble. Nicht nur die Bundes-CDU, sondern auch die Hessen-CDU war tief verstrickt in Kohls System schwarzer Kassen sowohl im Inland als auch im Ausland.

Das Ausmaß des Spendenskandals war offenbar so groß, daß „Heinzelmännchen“ zur Eindämmung und Vertuschung des Spenden-Skandals zahlreiche Akten und Unterlagen  verschwinden ließen. Mangels Beweisen wurden die Untersuchungen schließlich eingestellt und Helmut Kohl kam mit einer Geldstrafe davon. Nur ein paar wenige der Angeklagten wurden zu Bewährungsstrafen verurteilt.

Angela Merkel hatte wohl damals schon ein Gespür dafür, daß Ihr die durch die Spendenskandale schwer angeschlagene CDU willenlos folgen würde bei ihren Alleingängen und Gesetzesbrüchen.

Kanzlerin Merkel hat dadurch nicht nur schweren Schaden für unser Volk verursacht, sondern gleichzeitig ihre Achtung bei unseren europäischen Nachbarvölkern verloren. Ihre an der Auflösung der Nationalstaaten ausgerichtete Politik hat zur politischen Spaltung der EU-Völker geführt.

Den Mitgliedern der CDU darf gesagt werden, Kanzlerin Merkel vertritt weder das „C“ noch das „D“  der CDU. Sie ist keine Verfechterin des Christentums, sondern sie hat Deutschland für die Masseneinwanderung von Muslimen geöffnet und sie vertritt nicht die Interessen der Deutschen.

Wer ist A. Merkel?

Darüber schweigt sich A. Merkel in der Öffentlichkeit aus und es können nur Rückschlüsse darauf gezogen werden aus ihrer Historie.

Angela ist als Tochter eines vom Westen in die DDR übergesiedelten Pfarr-Ehepaares mit Familienname Kasner aufgewachsen. Ihr Vater stand unter dem Druck des DDR-Regimes, an der Abspaltung der ev. Kirche Ost von der ev. Kirche West mitzuwirken. Er hatte laut Zeitzeugen den Spitznamen „Der rote Kasner“. Ungewöhnlich für ein Pfarrhaus war laut Zeitzeugen, daß Partei-

Funktionäre des DDR-Regimes häufig zu Besuch da waren und die Kasners Privilegien besaßen wie die Möglichkeit zur Auslandsreise in die BRD oder auch in die USA und den Besitz von zwei Autos.

Auch Angela konnte das Privileg zur Auslandsreise nutzen und durfte privat auch durch die Sowjetunion reisen. Die Kasners hatten Privilegien, die es damals nur für 150-prozentige Getreue des DDR-Regimes gab.

Deshalb verwundert es auch nicht, daß Angela sich in der Endphase der DDR einer politischen Gruppe anschloß, die die DDR durch eine Reform noch vor dem Zusammenbruch retten wollte. Angela wurde dann durch die überschlagenden politischen Ereignisse in der DDR zuerst in die Ost-CDU übernommen und landete später im Kabinett Helmut Kohl.

Angela darf als Nutznießerin des DDR-Regimes eingestuft werden, die aber mit Sicherheit durch die engen Kontakte ihrer Eltern zum Regime auch um die Schattenseiten mit Bespitzelung wußte.

Wie stand Angela zur Stasi?

Es gibt hier eine Reihe von Fragen, auf die Angela unseren Bürgern eine Antwort schuldig ist. A. Merkels Zeit als deutsche Bundeskanzlerin ist aufgrund ihrer zahlreichen Rechtsbrüche sowieso bald zu Ende, so daß sie wenigstens jetzt etwas Licht in ihre Vergangenheit in der DDR und auch in ihre Zeit als Bundeskanzlerin bringen sollte.

Angela Merkel hat sich in der ersten Finanzkrise sofort am Bundestag vorbei mit dem amerikanischen Präsidenten kurzgeschlossen und damit klargestellt, daß Ihr die Interessen Amerikas näher liegen als die Interessen der Deutschen. Sie betreibt mit ihrer Regierung und der EU zusammen außerdem eine Politik der scheibchenweisen Auflösung des deutschen Staates und ist damit an Staatsverrat beteiligt.

Dies zusammen ergibt das Bild einer Politikerin und Kanzlerin, die von einem sozialistischen und vielleicht sogar muslimischen EU-Zentralstaat in Europa träumt, der aber unter der Kontrolle der USA bleiben soll.

Von den Idealen einer Demokratie oder von einem „Europa der Vaterländer“ und von friedlicher Koexistenz der EU mit Rußland ist Nichts zu sehen.

Kanzlerin Merkel hat ganz sicher keine weiße Weste und ist nicht die Retterin des Westens, so wie amerikanische Presse sie hochstilisiert.

Merkel hat durch ihre zahlreichen Rechtsbrüche und ihre Mißachtung unseres Volkes inzwischen jeden Respekt bei den Völkern in der EU verloren. Sie hat nur noch Rückhalt in der demokratie-feindlichen EU-Kommission. A. Merkel ist überreif für den Rücktritt.

Dasselbe gilt für W. Schäuble, der sich bereits 2011 für die Auflösung der Nationalstaaten in der EU ausgesprochen hat. Seine Worte:

  • „Wir sind dabei, das Monopol des alten Nationalstaates aufzulösen. Der Weg ist mühsam, aber es lohnt sich, ihn zu gehen.“
  • „Wir können eine politische Union nur durch eine Krise erreichen.“

Nur durch die Beseitigung des Rechtsstaates in Deutschland konnte A. Merkel bisher verhindern, daß gegen Sie und ihre Regierung ein Ermittlungsverfahren wegen Staatsverrat eingeleitet wurde.

Das Hitler-Regime hat die Justiz zu einem Komplizen gemacht und das Regime Merkel hat es geschafft, die Justiz unter ihre Kontrolle zu bringen, so daß Staatsanwälte und Richter nicht wegen Staatsverrat ermitteln.

Das Grundgesetz wurde von A. Merkel immer wieder übergangen mit dem Argument, ihre Rechtsbrüche seien zur Sicherung der EU notwendig gewesen.

In Wahrheit ist aber durch das Regime Merkel der Rechtsstaat in Deutschland beseitigt worden. Merkel hat die Interessen des deutschen Volkes jahrelang in schamloser Weise mißachtet, so als habe sie ihren Amtseid nie abgelegt. Die Zeit der Rechtsbrecherin Merkel als Kanzlerin und Politikerin muß jetzt endgültig beendet werden. Sie weiß dies schon längst, setzt aber offensichtlich darauf, daß sie durch Bürgerproteste wie in Frankreich aus dem Amt gejagt werden muß.

Wie lange noch will die CDU ihre Spitzenpolitiker Angela Merkel und Wolfgang Schäuble, die in Staatsverrat und in Rechtsbruch mit Milliardenschäden für nachfolgende Generationen verwickelt sind, noch schützen?

Die Bürger können nicht mehr hinter‘s Licht geführt werden und wissen längst, daß die durch Rechtsbruch des Regimes Merkel übernommenen Schulden von EU-Südländern und deren maroden Banken zu 99% beim deutschen Steuerzahler verbleiben und später eingefordert werden. Ebenso ist überhaupt nicht ersichtlich, wie die auf Pump des deutschen Steuerzahlers kostenfrei an die EU-Südländer gelieferten Waren in Höhe von fast schon einer Billion jemals von den EU-Südländern an Deutschland zurückgezahlt werden können.

  • Jede weitere Woche mit A. Merkel als Kanzlerin und W. Schäuble als Finanzminister bedeuten weiteren schweren Schaden für die Bevölkerung in Deutschland.
  • Das Regime Merkel steht jetzt wie früher das DDR-Regime kurz vor seinem Zusammenbruch, daran werden auch die EU- Wahlen im Mai 2019 nichts mehr ändern.
  • Das Regime Merkel stellt sich zusammen mit der EU nicht nur gegen das Völkerrecht, sondern spricht dem deutschen Volk das Recht auf einen eigenen souveränen Staat ab und auf eine sichere Heimat.

Die Bürger im „Wilden Westen“ Amerikas konnten bestenfalls ihren „ Sheriff“ bestimmen, hatten sonst  aber nichts zu melden. Die alten Seilschaften der Viehbarone und die Sheriffs waren gleichzeitig das Gesetz.

Angela Merkel verhält sich ähnlich und hat sich mehrfach über das Gesetz gestellt. Sie verhöhnt mit ihrem Anspruch „Ich bin das Gesetz“ unsere Bürger.

Ähnlich ergeht es heute den Bürgern in Frankreich mit Macron. Sie fühlen sich von ihrem Präsidenten ungehört und übergangen, was zu den Straßenprotesten der „Gelbwesten“ geführt hat. Macrons Politik trifft nicht die Interessen der Bürger und wird deshalb als Angriff auf ihre Rechte und ihr Leben verstanden. Sie wollen sich nicht von Macron verwalten lassen für die Interessen des weltweiten Großkapitals.

In Deutschland bemühen sich politische Internet-Initiativen wie „Mehr Demokratie e.V. Deutschland“ und zahlreiche andere die gefährlichen und undemokratischen Handelsabkommen der EU wie TTIP, CETA oder JEFTA zu verhindern.

Die Initiative „Abgeordnetenwatch.de“ kämpft gegen Lobbyismus im Deutschen Bundestag und die Beeinflussung über Großspenden aus der Wirtschaft.

Im Merkel-Land liegt viel im Argen!

  • Die Politik in Brüssel stellt sich gegen die Interessen der Bürger in Deutschland:
  • Hetze und Aufrüstung gegen Rußland, Wirtschaftssanktionen gegen Rußland und der Versuch,
  • die neue Gas-Pipeline Nord Stream 2 von Rußland nach Deutschland zu verhindern.

Merkel und EU haben mit ihrer gegen die Interessen der Bürger in Deutschland gerichteten Politik einen „Wilden Westen“ in Deutschland und auch in der EU geschaffen.

Weder das Target 2 Abkommen, durch das die EU-Südländer inzwischen fast eine Billion Schulden beim deutschen Steuerzahler angehäuft haben noch die Null-Zins-Politik der EZB oder die Merkel‘sche Masseneinwanderung in das soziale Netz Deutschlands dienen der Verbesserung der Lebensverhältnisse der Bürger in Deutschland.

Die Vertreter der Altparteien im Deutschen Bundestag kommen ihrem Amtseid und ihrem Auftrag „Schaden vom deutschen Volke fern zu halten“ nicht nach.

Ja sie haben über viele Jahre hinweg ihre eigenen Bürger betrogen und  dafür gesorgt, daß die Bürger in Deutschland bei der Rente, beim Immobilienbesitz und beim Eigenheim-Besitz  haarsträubend schlechter dastehen als die Bürger in den EU-Südländern.

Die EU schweigt leider zu den zahlreichen Rechtsbrüchen der Regierung Merkel; sie hat sich für die Errichtung eines faschistischen Großstaates in Europa entschieden und gegen die demokratischen Rechte der Bürger und Völker in Europa.

Der Vizepräsident der EU-Kommission Frans Timmermans wirbt für die Auflösung der Nationalstaaten in der EU und fordert die Auflösung der Kulturen der Völker in der EU.

Diese politische Linie der EU-Kommission widerspricht dem Völkerrecht und ist ein Verbrechen an den Völkern in Europa.

Zur Verdeutlichung 3 Bestimmungen aus der Charta der Vereinten Nationen zum Selbstbestimmungsrecht der Völker:

Alle Völker haben das Recht auf Selbstbestimmung. Kraft dieses Rechts entscheiden sie frei über ihren politischen Status und gestalten in Freiheit ihre wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung.

  1.  Alle Völker können für ihre eigenen Zwecke frei über ihre natürlichen Reichtümer und Mittel
  2. verfügen, unbeschadet aller Verpflichtungen, die aus der internationalen wirtschaftlichen Zusammenarbeit auf der Grundlage des gegenseitigen Wohles sowie aus dem Völkerrecht erwachsen. In keinem Fall darf ein Volk seiner eigenen Existenzmittel beraubt werden.
  3. Die Vertragsstaaten, einschließlich der Staaten, die für die Verwaltung von Gebieten ohne Selbstregierung und von Treuhandgebieten verantwortlich sind, haben entsprechend der Charta der Vereinten Nationen die Verwirklichung des Rechts auf Selbstbestimmung zu fördern und dieses Recht zu achten.

Die wachsende Unzufriedenheit der Bevölkerung mit EU und Merkel-Regierung veranlaßt den Bundesminister für Gesundheit und Soziales, Hubertus Heil, zu einer sozialpolitischen Notbremse. Er versucht jetzt mit seinem Gesetzentwurf zur Sicherung einer Grundrente die bisherige unverantwortliche Renten-Benachteiligung der Deutschen in der EU etwas zu korrigieren.

Das ist zumindest ein erster Anfang, die verheerenden politischen Fehler unter A. Merkel und ihrem Finanzminister W. Schäuble zu beheben.

Blenden wir zurück in das Jahr des 60. Geburtstags der CDU im Jahr 2005, in dem A. Merkel vor versammelter CDU den Satz losgelassen hat: „Wir haben wahrlich keinen Anspruch auf Demokratie und Soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit“.

Auf den ersten Blick erscheint die damals provokante Ansage Merkels vor versammelter CDU nur aus Übermut oder aufgrund eines geistigen Aussetzers passiert zu sein. Heute jedoch nach den zahlreichen Rechtsbrüchen und Alleingängen der Kanzlerin muß ihre damalige Ansage als erster Versuch gewertet werden, auszutesten, wie weit Sie die CDU mitnehmen kann in ihre Rechtsbrüche.

Die CDU war zu dieser Zeit schwer angeschlagen durch die Spendenaffären von Helmut Kohl und die des Wolfgang Schäuble. Nicht nur die Bundes-CDU, sondern auch die Hessen-CDU war tief verstrickt in Kohls System schwarzer Kassen sowohl im Inland als auch im Ausland.

Das Ausmaß des Spendenskandals war offenbar so groß, daß „Heinzelmännchen“ zur Eindämmung und Vertuschung des Spenden-Skandals zahlreiche Akten und Unterlagen  verschwinden ließen. Mangels Beweisen wurden die Untersuchungen schließlich eingestellt und Helmut Kohl kam mit einer Geldstrafe davon. Nur ein paar wenige der Angeklagten wurden zu Bewährungsstrafen verurteilt.

Angela Merkel hatte wohl damals schon ein Gespür dafür, daß Ihr die durch die Spendenskandale schwer angeschlagene CDU willenlos folgen würde bei ihren Alleingängen und Gesetzesbrüchen.

Kanzlerin Merkel hat dadurch nicht nur schweren Schaden für unser Volk verursacht, sondern gleichzeitig ihre Achtung bei unseren europäischen Nachbarvölkern verloren. Ihre an der Auflösung der Nationalstaaten ausgerichtete Politik hat zur politischen Spaltung der EU-Völker geführt.

Den Mitgliedern der CDU darf gesagt werden, Kanzlerin Merkel vertritt weder das „C“ noch das „D“  der CDU. Sie ist keine Verfechterin des Christentums, sondern sie hat Deutschland für die Masseneinwanderung von Muslimen geöffnet und sie vertritt nicht die Interessen der Deutschen.

Wer ist A. Merkel?

Darüber schweigt sich A. Merkel in der Öffentlichkeit aus und es können nur Rückschlüsse darauf gezogen werden aus ihrer Historie.

Angela ist als Tochter eines vom Westen in die DDR übergesiedelten Pfarr-Ehepaares mit Familienname Kasner aufgewachsen. Ihr Vater stand unter dem Druck des DDR-Regimes, an der Abspaltung der ev. Kirche Ost von der ev. Kirche West mitzuwirken. Er hatte laut Zeitzeugen den Spitznamen „Der rote Kasner“. Ungewöhnlich für ein Pfarrhaus war laut Zeitzeugen, daß Partei-

Funktionäre des DDR-Regimes häufig zu Besuch da waren und die Kasners Privilegien besaßen wie die Möglichkeit zur Auslandsreise in die BRD oder auch in die USA und den Besitz von zwei Autos.

Auch Angela konnte das Privileg zur Auslandsreise nutzen und durfte privat auch durch die Sowjetunion reisen. Die Kasners hatten Privilegien, die es damals nur für 150-prozentige Getreue des DDR-Regimes gab. Deshalb verwundert es auch nicht, daß Angela sich in der Endphase der DDR einer politischen Gruppe anschloß, die die DDR durch eine Reform noch vor dem Zusammenbruch retten wollte. Angela wurde dann durch die überschlagenden politischen Ereignisse in der DDR zuerst in die Ost-CDU übernommen und landete später im Kabinett Helmut Kohl.

Angela darf als Nutznießerin des DDR-Regimes eingestuft werden, die aber mit Sicherheit durch die engen Kontakte ihrer Eltern zum Regime auch um die Schattenseiten mit Bespitzelung wußte.

Wie stand Angela zur Stasi?

Es gibt hier eine Reihe von Fragen, auf die Angela unseren Bürgern eine Antwort schuldig ist. A. Merkels Zeit als deutsche Bundeskanzlerin ist aufgrund ihrer zahlreichen Rechtsbrüche sowieso bald zu Ende, so daß sie wenigstens jetzt etwas Licht in ihre Vergangenheit in der DDR und auch in ihre Zeit als Bundeskanzlerin bringen sollte.

Angela Merkel hat sich in der ersten Finanzkrise sofort am Bundestag vorbei mit dem amerikanischen Präsidenten kurzgeschlossen und damit klargestellt, daß Ihr die Interessen Amerikas näher liegen als die Interessen der Deutschen. Sie betreibt mit ihrer Regierung und der EU zusammen außerdem eine Politik der scheibchenweisen Auflösung des deutschen Staates und ist damit an Staatsverrat beteiligt. Dies zusammen ergibt das Bild einer Politikerin und Kanzlerin, die von einem sozialistischen und vielleicht sogar muslimischen EU-Zentralstaat in Europa träumt, der aber unter der Kontrolle der USA bleiben soll.

Von den Idealen einer Demokratie oder von einem „Europa der Vaterländer“ und von friedlicher Koexistenz der EU mit Rußland ist Nichts zu sehen.

Kanzlerin Merkel hat ganz sicher keine weiße Weste und ist nicht die Retterin des Westens, so wie amerikanische Presse sie hochstilisiert.

Merkel hat durch ihre zahlreichen Rechtsbrüche und ihre Mißachtung unseres Volkes inzwischen jeden Respekt bei den Völkern in der EU verloren. Sie hat nur noch Rückhalt in der demokratie-feindlichen EU-Kommission. A. Merkel ist überreif für den Rücktritt.

Dasselbe gilt für W. Schäuble, der sich bereits 2011 für die Auflösung der Nationalstaaten in der EU ausgesprochen hat.

Seine Worte: „Wir sind dabei, das Monopol des alten Nationalstaates aufzulösen. Der Weg ist mühsam, aber es lohnt sich, ihn zu gehen.“ „Wir können eine politische Union nur durch eine Krise erreichen.“

Nur durch die Beseitigung des Rechtsstaates in Deutschland konnte A. Merkel bisher verhindern, daß gegen Sie und ihre Regierung ein Ermittlungsverfahren wegen Staatsverrat eingeleitet wurde.

Das Hitler-Regime hat die Justiz zu einem Komplizen gemacht und das Regime Merkel hat es geschafft, die Justiz unter ihre Kontrolle zu bringen, so daß Staatsanwälte und Richter nicht wegen Staatsverrat ermitteln.

Das Grundgesetz wurde von A. Merkel immer wieder übergangen mit dem Argument, ihre Rechtsbrüche seien zur Sicherung der EU notwendig gewesen.

In Wahrheit ist aber durch das Regime Merkel der Rechtsstaat in Deutschland beseitigt worden. Merkel hat die Interessen des deutschen Volkes jahrelang in schamloser Weise mißachtet, so als habe sie ihren Amtseid nie abgelegt.

Die Zeit der Rechtsbrecherin Merkel als Kanzlerin und Politikerin muß jetzt endgültig beendet werden. Sie weiß dies schon längst, setzt aber offensichtlich darauf, daß sie durch Bürgerproteste wie in Frankreich aus dem Amt gejagt werden muß.

Wie lange noch will die CDU ihre Spitzenpolitiker Angela Merkel und Wolfgang Schäuble, die in Staatsverrat und in Rechtsbruch mit Milliardenschäden für nachfolgende Generationen verwickelt sind, noch schützen?

Die Bürger können nicht mehr hinter‘s Licht geführt werden und wissen längst, daß die durch Rechtsbruch des Regimes Merkel übernommenen Schulden von EU-Südländern und deren maroden Banken zu 99% beim deutschen Steuerzahler verbleiben und später eingefordert werden. Ebenso ist überhaupt nicht ersichtlich, wie die auf Pump des deutschen Steuerzahlers

kostenfrei an die EU-Südländer gelieferten Waren in Höhe von fast schon einer Billion jemals von den EU-Südländern an Deutschland zurückgezahlt werden können.

Jede weitere Woche mit A. Merkel als Kanzlerin und W. Schäuble als Finanzminister bedeuten weiteren schweren Schaden für die Bevölkerung in Deutschland.

Das Regime Merkel steht jetzt wie früher das DDR-Regime kurz vor seinem Zusammenbruch, daran werden auch die EU- Wahlen im Mai 2019 nichts mehr ändern.

Das Regime Merkel stellt sich zusammen mit der EU nicht nur gegen das Völkerrecht, sondern spricht dem deutschen Volk das Recht auf einen eigenen souveränen Staat ab und auf eine sichere Heimat.

Deshalb:

  • Rücktritt der Rechtsbrecherin A. Merkel und Ihrer Regierung!
  • Neuwahlen für einen friedlichen Ausstieg aus dem Rechtsbruch-System der A. Merkel!
  • Raus aus den Völkerrechtsbrüchen von EU und Merkel-Regierung!
  • Raus aus der Kriegs-EU und Friedensvertrag mit Rußland!
  • Raus aus der falschen Energiepolitik von EU und Merkel-Regierung!